Gegen Hertha achtbar geschlagen

Fußball: Am Montag spielt Drittligist Eintracht in Zwickau – Franjic wechselt nach Saarbrücken

Eintracht-Neuzugang Marcel Bär, hier gegen Rostock, traf im Test gegen die Hertha per Kopf zum 2:2-Endstand. Foto: imago

Braunschweig. Am Montag feiern die Löwen um 19 Uhr beim FSV Zwickau den Auswärtsauftakt ins neue Jahr. Nach der geglückten Heimpremiere gegen Hansa Rostock (2:0) konnten die Löwen unter der Woche einen Achtungserfolg verbuchen und erreichten am Mittwoch im Test gegen Hertha BSC Berlin ein 2:2.

Obwohl die Partie als Test gegen die U23 der Hauptstädter angekündigt worden war, liefen bei den Herthanern mit Spielern wie Thomas Kraft, Per Skjelbred, Peter Pekarik, Marvin Mittelstädt, Pascal Köpke, Vladimir Darida oder Javairo Dilrosun zahlreiche Profis auf. Auch Profitrainer Pal Dardai stand an der Seitenlinie und konnte im ersten Durchgang beobachten, wie sein Sohn Palko seine Mannschaft zweimal in Führung brachte (17./43.) und Mike Feigenspan nach Vorarbeit von Manuel Janzer den zwischenzeitlichen Ausgleich markierte (31.). Marcel Bär stellte per Kopf nach Flanke von Leandro Putaro (79.) den Endstand her und sorgte dafür, dass André Schubert und seine Mannschaft die Rückreise mit einem Achtungserfolg antreten konnten. „Das war eher eine Profimannschaft mit ein paar U23- Spielern“, schmunzelte der Eintracht-Trainer nach Abpfiff über die überraschende Besetzung der Hertha-Reserve. „Auf diesem Niveau zu testen ist für unsere Spieler sehr gut. Insgesamt haben wir das über 90 Minuten ordentlich gemacht.“

Die nasskalten Bedingungen und der tiefe Boden dürften ein Vorgeschmack auf das gewesen sein, was die Blau-Gelben in Zwickau erwartet, wo der Auftakt ins neue Jahr gegen Karlsruhe wetterbedingt ausgefallen war. Ob der Kaltstart der Gastgeber für seine Mannschaft ein Vorteil sein könnte, wollte Schubert nicht beurteilen. Wichtig ist dem Eintracht-Coach allerdings, dass sein Team nicht wie beim 1:1 in Karlsruhe auf unberechenbarem Untergrund agieren muss. Damals hatte der heftige Regen das Spiel in eine Rutschpartie verwandelt: „Das war schon grenzwertig; die Spieler hatten kaum noch Stand und konnten nicht mehr kombinieren, sondern die Bälle nur noch lang schlagen.“

Die gegen Rostock angeschlagen ausgewechselten Bernd Nehrig und Benjamin Kessel wurden gegen Hertha BSC ebenso wie Marc Pfitzner (Knochenprellung) geschont. Für einen Einsatz gegen die Sachsen dürfte es für das Trio aller Voraussicht nach aber reichen. Temporär verabschiedet haben sich unterdessen drei Youngster: Nick Otto (FC St. Pauli U23), Samuel Abifade (Lupo Martini Wolfsburg) und Besfort Kolgeci (TSV Havelse) wurden bis Saisonende an Regionalligisten ausgeliehen.
Auch der bei den Löwen aussortierte Ivan Franjic hat in der vierten Liga einen neuen Verein gefunden und läuft künftig für den 1. FC Saarbrücken auf.

^