26. Dezember 2020
Wissenschaft

Gemeinsam gegen das Virus

Forscher des HZI fordern, dass sich Europa abstimmt

Das Coronavirus. Foto: Imago Images

Braunschweig (mak). In einer internationalen Initiative haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ein gemeinsames und abgestimmtes Vorgehen in Europa gefordert, um die hohen Corona-Infektionszahlen erfolgreich zu senken.

Die Stellungnahme wurde von verschiedenen Experten unter ihnen Professorin Melanie Brinkmann, Virologin am Braunschweiger Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI), verfasst.

Die mehr als 300 Unterzeichner, darunter weitere HZI-Forscher und -forscherinnen, plädieren für eine starke, koordinierte europäische Antwort mit klar definierten mittel- und langfristigen Zielen. Die Strategie sollte das Ziel haben, in ganz Europa niedrige Fallzahlen zu erreichen und zu erhalten.

Erst im Verlauf des nächsten Jahres werden die Impfstoffe dabei helfen, die Pandemie zu kontrollieren. Bis dahin müsse auf Maßnahmen wie Kontaktreduzierungen, Hygienemaßnahmen und Fallverfolgung gesetzt werden. Indem diese Maßnahmen europaweit koordiniert werden, soll ein wiederholter Import von COVID-Infektionen zwischen verschiedenen Ländern vermieden werden.

 

Auch interessant