17. Mai 2021
Natur

Gesucht: Gärten, in denen die Natur willkommen ist

Stadt Braunschweig vergibt Naturschutzpreis für naturnahe Gartengestaltung – Bewerbungen bis zum 30. Juni 2021

Wildstauden wie die gelben Königskerzen sehen imposant aus und locken viele Insekten in den Garten. Gleiches gilt für Stockrosen und Sonnenhut (Rudbeckia). Foto: Pixabay

Braunschweig (mak). Naturschutz funktioniert nicht nur im Naturschutzgebiet. Jeder unbebaute Quadratmeter Erdboden und erst recht jeder Garten hat für sich genommen das Zeug dazu, Heimat für Pflanzen und Tiere zu werden. Mit der Auslobung des ersten Braunschweiger Naturschutzpreises will die Stadtverwaltung darauf aufmerksam machen und gärtnern mit und für die Natur belohnen.

In diesem Jahr werden hervorzuhebende Beispiele zum Thema „naturnahe Gartengestaltung“ prämiert. „Gärten und Außenanlagen, die naturnah gestaltet sind, bieten sehr vielen Tieren und Pflanzen einen geeigneten Lebensraum und fördern so die Biodiversität in Braunschweig“, sagt Umweltdezernent Holger Herlitschke. „Gleichzeitig profitieren aber auch die Braunschweiger Bürgerinnen und Bürger von der Vielfalt und dem Naturerlebnis direkt vor der eigenen Haustür.“ Bewerbungen sind bis zum 30. Juni möglich.
Der Naturschutzpreis soll im zweijährigen Turnus und im Wechsel mit dem Klimaschutzpreis besonders gelungene Projekte auf dem Gebiet des Naturschutzes auszeichnen. Der Naturschutzpreis wird in drei verschiedenen Wettbewerbskategorien verliehen: naturnah gestaltete Privatgärten, naturnah gestaltete Gewerbegrundstücke und naturnahe Gartengestaltung durch Kinder und Jugendliche – in dieser Kategorie kommt es darauf an, wie eng Kinder eingebunden sind und dadurch für den Naturschutz begeistert werden können.
Zum Wettbewerb können bestehende Gartenanlagen beziehungsweise solche, deren naturnahe Gestaltung so gut wie abgeschlossen ist, sowie laufende Projekte angemeldet werden. Reine Ideen und Konzepte können nicht berücksichtigt werden. Ferner ist auch die Prämierung von Balkonen nicht vorgesehen.

Gute Beispiele gesucht

Für den Braunschweiger Naturschutzpreis 2021 stehen insgesamt 15 000 Euro als Preisgeld zur Verfügung. Die ersten Preise werden jeweils mit mindestens 2000 Euro dotiert. Die Kriterien „Wert für Natur und Umwelt“, „Übertragbarkeit/Nachahmbarkeit“, „Nachhaltigkeit“ und „Innovationscharakter“ dienen als Entscheidungsgrundlage für die Bewertung. Die erforderlichen Wettbewerbsgrundlagen und weitergehende Informationen können unter www.braunschweig.de/naturschutzpreis heruntergeladen oder bei der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt Braunschweig angefordert werden.

Wettbewerb verschoben

Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2021. Bis dahin muss der Wettbewerbsbeitrag bei der Unteren Naturschutzbehörde digital, postalisch oder persönlich eingereicht werden.
Die Auslobung des Naturschutzpreises war ursprünglich bereits für 2020 geplant, wurde aber aufgrund der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben. Bisher eingereichte Beiträge aus dem Jahr 2020 behalten ihre Gültigkeit und werden bei der Vergabe des Preises berücksichtigt.

Auch interessant