22. Januar 2021
Sport

Grizzlys holen ersehnten Sieg

Eishockey-Bundesligist nun auf Rang fünf

Grizzly Fabio Pfohl (95) bereitete das zweite Tor vor. Foto: regios24

Wolfsburg (jne). Die Grizzlys haben ihren Negativlauf gebremst und in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) einen wichtigen Auswärtssieg eingefahren: Beim punktlosen Schlusslicht, den Krefeld Pinguinen, setzten sich die Wolfsburger mit 3:2 (0:0, 1:1, 2:1) durch und schoben sich damit auf den fünften Tabellenrang vor.

Allerdings war das Kellerduell zunächst eine zähe Angelegenheit. Im ersten Drittel gab es hüben wie drüben kaum Tormöglichkeiten – die Nullnummer war die nahezu logische Konsequenz.

Im zweiten Spielabschnitt wurden die Gäste dann eiskalt erwischt – und das auch noch in Überzahl: Brett Olson tauchte frei vor Grizzlys-Goalie Chet Pickard auf und traf zum 1:0 (24.). Sechs Minuten später schlugen die Grizzlys zurück: Verteidiger Julian Melchiori erzielte mit einem Handgelenkschuss von der blauen Linie den Ausgleich.

Im Schlussdrittel machten die Grizzlys dort weiter, wo sie aufgehört hatten, und wurden belohnt: Jordan Boucher (44.) schloss einen Konter zum 2:1 für die Wolfsburger ab. Zehn Minuten vor dem Ende erhöhte Kapitän Sebastian Furchner auf Zuspiel von Matti Järvinen auf 3:1. Nur 128 Sekunden später fälschte Brett Olson einen Schuss zum 2:3 ab und sorgte mit seinem zweiten Treffer für eine spannende Schlussphase.

Am Sonntag (14.30 Uhr) haben die Grizzlys vor heimischer Kulisse ein dickes Brett zu bohren und müssen sich weiter steigern: Mit den Pinguinen aus Bremerhaven reist ein echtes Spitzenteam zum Nordderby in die Eis-Arena.

Auch interessant