Grizzlys untermauern ihren vierten Tabellenplatz | Neue Braunschweiger
9. Januar 2018
Sport

Grizzlys untermauern ihren vierten Tabellenplatz

Wolfsburger Eishockey-Erstligist gewinnt mit 3:0 gegen die Kölner Haie – Freitag zu den Fischtown Pinguins in Bremerhaven

Von Jens Neumann, 09.01.2018

Wolfsburg. Drittes Spiel des Jahres – erster Sieg! Nach den beiden Auswärtsniederlagen in Ingolstadt und Augsburg durften die Grizzlys Wolfsburg im ersten Auftritt vor heimischer Kulisse in 2018 jubeln. Sie gewannen mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) gegen die Kölner Haie und untermauerten damit ihren vierten Tabellenplatz in der Deutschen Eishockey Liga.
Keine Frage, der 40. Spieltag war ganz nach dem Geschmack des deutschen Vizemeisters. Denn die Konkurrenz aus Schwenningen (0:4 in Krefeld) und Iserlohn (1:3 in Berlin) hatte bereits verloren, bevor die Partie in Wolfsburg begann. Und mit den Haien hatten die Grizzlys eben den dritten direkten Konkurrenten im Kampf um Platz vier zu Gast in der Eis Arena, die mit rund 3500 Zuschauern gut gefüllt war.
Die Fans auf den Rängen bekamen ein Duell zu sehen, das vor allem von zwei starken Defensivreihen geprägt war. Da spielte es den Grizzlys, bei denen sich Torjäger Kris Foucault beim Warmmachen verletzt hatte und somit fehlte, in die Karten, dass sie früh in Führung gingen. Im zweiten Powerplay der Partie erzielte Brent Aubin das 1:0 nach nur sechs Minuten.
Ausgerechnet Sebastian Furchner, der vor seinem Wechsel zu den Grizzlys sechs Jahre das Kölner Trikot getragen hatte, erzielte den zweiten Treffer für die Wolfsburger in der 25. Minute. Die Antwort der Haie ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Christian Ehrhoff scheiterte nach einer halben Stunde aber am Pfosten.
Im Schlussabschnitt wurde der Druck der Gäste erwartungsgemäß größer. Ben Hanowski (43.) hatte die Großchance zum Anschlusstreffer, doch Grizzlys-Goalie Jerry Kuhn parierte glänzend – und hielt auch in der Folgezeit seinen Kasten sauber. Am Ende durfte er nicht nur über das 3:0 von Mark Voakes (59.) jubeln, der ins leere Tor traf, sondern auch über sein fünftes Zu-null-Spiel in dieser Saison.
„Die Diszipliniertheit hat heute den Ausschlag gegeben – wir haben defensiv einen sehr guten Job gemacht“, konstatierte Grizzlys-Routinier Christoph Höhenleitner nach dem wichtigen Sieg gegen die Haie.
Am Freitag (19.30 Uhr) geht es für die Mannen von Trainer Pavel Gross mit dem Nordderby bei den Fischtown Pinguins in Bremerhaven weiter.

Auch interessant