Großer Aderlass in Meppen | Neue Braunschweiger
4. Juli 2020
Sport

Großer Aderlass in Meppen

Emsländer verlieren Trainer Neidhart und mehrere Leistungsträger

Trainer Christian Niedhart wird den SV Meppen verlassen. Er wechselt zur neuen Spielzeit zum ambitionierten Regionalligisten Rot-Weiss Essen. Als Nachfolger ist Ex-Eintrachttrainer Christian Flüthmann im Gespräch. Foto: Werner Scholz/ Imago Images

In dieser Spielzeit wäre für den SV Meppen definitiv mehr drin gewesen. MIt Tuchfühlung zur Aufstiegszone waren die Emsländer in die Corona-Pause gegangen, hatten sich beim Re-Start mit drei sieglosen Spielen in Serie aber zu unbeständig gezeigt.

Ob die Emsländer auch in der kommenden Spielzeit eine gute Rolle spielen werden, ist offen. Trainer Christian Neidhart wechselt zur neuen Spielzeit zum ambitionierten Regionalligisten Rot-Weiss Essen, als Nachfolger ist unter anderem Eintrachts Ex-Trainer Christian Flüthmann im Gespräch.

Darüber hinaus gaben mehrere Leistungsträger schon vor Saisonende ihren Abschied bekannt. Außer Torjäger Deniz Undav, den es nach überragenden Leistungen zum belgischen Zweitligisten Union St. Gilloise zieht, wird auch Matthias Kleinsorge (nach Kaiserslautern) das SVM-Jersey künftig nicht mehr überstreifen. Außerdem verlieren die Westniedersachsen auch die Defensivstützen Marco Komenda (Holstein Kiel) und Hassan Amin (Ziel unbekannt).

Vor der Partie gegen die Löwen werden die Meppener von großen Personalsorgen geplagt. Neben Undav, der nach dem Veto seines neuen Arbeitgebers nicht mehr für die Blau-Weißen auflaufen darf, fehlen der Neidhart-Elf gegen Eintracht mit Kapitän Thilo Leugers, Steffen Puttkammer, Markus Ballmert, Marco Komenda und Keeper Eric Domaschke weitere wichtige Stützen.

Auch interessant