Großer Bahnhof rund um den Bahnhof | Neue Braunschweiger
3. Oktober 2020
Politik

Großer Bahnhof rund um den Bahnhof

Das Gebäude feiert 60. Geburtstag – Stadtverwaltung lädt zum Rundgang durchs Quartier

Der Bahnhof und sein Umfeld stehen an diesem Wochenende im Mittelpunkt. BZV-Archiv: Flentje

Viewegs Garten-Bebelhof. Für die einen ist er eine architektonische Glanzleistung, für die anderen eine Bausünde. Der Braunschweiger Hauptbahnhof spaltet die Gemüter. Nichtsdestotrotz wird an diesem Wochenende gefeiert: Das Gebäude wurde am 1. Oktober 60 Jahre alt. Eine Ausstellung im Empfangsbereich erinnert an Planung und Bau in den 1950er Jahren. Darüber hinaus lädt die Stadt am Sonntag zu einem Rundgang durchs Quartier.

Noch ist das Quartier am Hauptbahnhof ein unattraktiver Mischmasch aus Bahnflächen, Industrie und Gewerbe, Brachen, Wohnungen und Freizeitanlagen. Das soll sich ändern. Am kommenden Sonntag, 4. Oktober, will die Stadtverwaltung den Bürgern die neue „Bahnstadt“ näher vorstellen und lädt zu einem Rundgang durchs Quartier zu Fuß oder mit dem Rad ein.

Gespannt auf Ideen

An drei Stationen vor Ort kann man sich von 10 bis 16 Uhr zum aktuellen Stand der Planungen informieren, Hinweise geben und konkrete Vorschläge äußern. Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer: „Ich bin gespannt, welche Anregungen und Ideen uns für die weitere Planung mit auf den Weg gegeben werden.“
Die Stationen befinden sich am „Bildungszentrum“ in der Ackerstraße 75, am „Lokpark“ in der Schwarzkopffstraße 3 sowie am Kunstverein „Die Halle“, Am Hauptgüterbahnhof 22A.

Die Verwaltung interessiert sich konkret für Antworten und Anregungen zu folgenden Fragen: Was soll sich verändern? Was soll so bleiben wie es ist? Was fehlt in der Bahnstadt? Hast du konkrete Ideen? Dafür sind Postkarten vorbereitet, die an den drei Stationen erhältlich sind. Sie können vor Ort ausgefüllt und abgegeben oder im Nachgang per Post ins Rathaus gesendet werden (Einsendeschluss ist Montag, 12. Oktober 2020). Das Porto zahlt die Verwaltung. Informationen gibt es auch vorab unter www.braunschweig.de/bahnstadt.

Städtebauliche Ansage

Das Areal rund um den Hauptbahnhof gilt als eines der größten städtebaulichen Entwicklungsgebiete in Braunschweig. Die „Bahnstadt wird im Norden durch die Autobahn A 39, im Süden von der Salzdahlumer Straße und im Ost von der Helmstedter Straße begrenzt. Im Zentrum liegen Ackerstraße und Hauptbahnhof.
Westlich des Hauptbahnhof gehören Berliner Platz und Willy-Brandt-Platz, Viewegsgarten mit der Kurt-Schumacher-Straße und der Ottmerstraße sowie die Schillstraße dazu.

Neben der Beteiligung der Bürgern führt die Verwaltung eine Ideenwerkstatt mit den Eigentümern der Flächen und wichtigen Akteuren aus Wirtschaft, Kultur und Umweltverbänden durch.

Auch interessant