Happy Birthday: „Ich möchte nicht mehr 30 sein“ | Neue Braunschweiger
30. Oktober 2019
Menschen

Happy Birthday: „Ich möchte nicht mehr 30 sein“

55 Jahre NB: Geboren 1964: Veronika Verenin kam aus Kasachstan nach Deutschland – Die Klippen in ihrem Leben haben sie stark gemacht

Veronika Verenin liebt die Gelassenheit mit 50 plus. Ihre Kindheit in Kasachstan war nicht leicht. Foto: Birgit Wiefel

Braunschweig. Zwei Frauen, zwei Leben: Auch Veronika Verenin feiert in diesem Jahr ihren 55. Geburtstag. Was bedeutetet 50 plus für sie? „Lebenserfahrung“, antwortet die gebürtige Russin sofort. Die hat sie – gewollt und ungewollt – viel gesammelt.

Veronika Verenin ist in Kasachstan aufgewachsen und kam 1991 nach Deutschland – mit ihrem Mann, zwei kleinen Kinder und der großen Frage im Gepäck: Was wird jetzt aus uns? Die Antwort kam postwendend: Die studierte Mathematikerin und Physikerin musste wieder von vorne anfangen. Für Deutschland fehlten ihr die nötigen Abschlüsse, in der Familie bestimmten immer noch feste Traditionen das Rollenbild. Eine Frau und Mutter, die noch einmal die Schulbank drückt? Unmöglich. Veronika Verenin sollte Bürokauffrau lernen, schnell Geld verdienen und Mann und Kinder unterstützen. „Das lag zum einen an unseren russischen Wurzeln, zum anderen an den Charakteren“, sagt Veronika nachdenklich.

Neuanfang mit Anfang 40

21 Jahre später schwamm sie sich frei: Scheidung, Neustart, alles auf Anfang. „Es ist eine Riesenchance, die man heute als Frau hat, sich einfach nochmal neu aufstellen zu können, sein Leben zu ändern, egal wie alt man ist“, ist Veronika überzeugt.

Das sah bei der Eltern- und Großelterngeneration noch anders aus. „Die haben ganz bescheiden gelebt und sahen für mich als Kind und Jugendliche eigentlich immer alt aus“, sagt Veronika. Manche Frauen hätten sogar alles, was schön war – Tischwäsche, Geschirr, Gläser – für besondere Tage weggeräumt, „die aber nie kamen, weil sie immer weiter hinausgeschoben wurde“, erinnert sich die Braunschweigerin.

Anders für Veronika: Ihr Leben fing mit Anfang 40 an: Reisen, neue Hobbys, nichts war unmöglich. „Ich habe in Amsterdam in einem Jugendhotel übernachtet, mit einem Haufen junge Leute auf dem Zimmer“, lacht sie.
Ideen für die nächsten Jahre hat sie auch schon. „Ich liebe es zu fotografieren und würde am liebsten Tiere in der freien Wildbahn aufnehmen. Eine Fotosafari in Afrika – das wäre mein Traum.“

Es gibt Momente, in denen Veronika Verenin darüber nachdenkt, ob manche Entscheidungen richtig waren, warum sie in die eine und nicht in die andere Richtung gegangen ist – auch das gehört für sie zum Alter. Und ist doch in ihrem Fall überzeugt: „Nein. Alles richtig gemacht. Ich möchte nicht mehr 30 sein.“ Die Gelassenheit mit 50 plus, das ist für sie inzwischen einfach unbezahlbar.

Auch interessant