Harte Zeiten für die Veranstaltungsbranche | Neue Braunschweiger
22. März 2020
Kulturelles

Harte Zeiten für die Veranstaltungsbranche

Torsten Schock, Projektmanager der Konzertkasse, zur aktuellen Situation von Konzerten, Tickets & Co.

Die Corona.Krise beutelt die Veranstaltunsgbranche hart.

Braunschweig. Die weltweite Verbreitung des Corona-Virus stellt auch die Veranstaltungsbranche vor erhebliche Herausforderungen. Wir sprachen mit Torsten Schock, der in der BZV Medienhaus GmbH für das operative Geschäft der Konzertkassen verantwortlich ist.

Herr Schock, bundesweit werden derzeit Veranstaltungen untersagt. Wie sieht es aktuell aus?
Das kulturelle Angebot ist vollständig zum Erliegen gekommen, was natürlich Sinn und Zweck dieser Vorgaben ist. Die Menschen sollen ja Abstand zueinander halten. Alle Veranstalter sind aktuell dabei, ihre Veranstaltungen umzuplanen und Ersatztermine zu finden.

Torsten Schock, Projektmanager der Konzertkasse. Foto: BZV Medienhaus

Wie ist die Stimmung in der Branche?
Düster. Viele kleine Veranstalter und Kulturschaffende fürchten um ihre Existenz. Die Unternehmen, die direkt oder indirekt von der Veranstaltungswirtschaft abhängig sind, haben große Probleme ihr Einkommen zu sichern. Vom Bühnentechniker bis zum Künstler, vom Caterer bis zum Buchhalter – Tausende Menschen arbeiten in dieser Branche und müssen nun eine Durststrecke bewältigen.

Behalten gekaufte Tickets ihre Gültigkeit, wenn Veranstaltungen abgesagt beziehungsweise verschoben werden?
Ja, auf jeden Fall – Kunden sollten diese Möglichkeit auch nutzen und die Bekanntgabe des alternativen Termins abwarten! Meist wird die Veranstaltung in einem deutlichen Abstand zum Erst-Termin verlegt, so erhalten die Ticket-Inhaber ausreichend Möglichkeit, den neuen Termin persönlich zu organisieren.
Können Ticket-Inhaber ihr Ticket bei Verlegung oder Absage der Veranstaltung stornieren lassen?
Im Sinne eines guten Kunden-Service kümmern wir uns natürlich um die Wünsche der Kunden, die Tickets stornieren zu wollen. Dabei müssen wir jedoch die Storno-Freigabe des jeweiligen Veranstalters einholen – und die sind derzeit massiv mit der Neuorganisation ihrer Veranstaltungen ausgelastet.

Wie bearbeiten Sie die Ticket-Stornos?
Damit wir die vielen Anfragen auf Ticket-Stornos effektiv und im Sinne des Kunden schnell bearbeiten können, programmieren wir derzeit bei konzertkasse.de eine Webseite. Über diese kann man gezielt die Stornierung seines Tickets anfragen. Die neue Service-Seite wird voraussichtlich Ende der kommenden Woche online gehen.

Wie werden Kunden von Ihnen informiert, wenn die gebuchte Veranstaltung abgesagt oder der Termin verschoben wurde?
Kunden, die ihre Tickets online oder an unserer Hotline gekauft haben, werden per E-Mail informiert. Kunden die in unseren Konzertkassen-Shops gekauft haben, müssen sich über die Webseiten von konzertkasse.de, der jeweiligen Halle oder die des Veranstalters erkundigen.

Es gibt die Möglichkeit, Tickets versichern zu lassen. Greift diese Versicherung im Fall einer Konzertabsage?
Nein. Diese greift nur, wenn der Inhaber erkrankt ist oder durch die Verspätung öffentlicher Verkehrsmittel die Hälfte des Konzerts verpasst hat.

Ist die Ticket-Hotline der Konzertkasse unter Telefon 0531/1 66 06 und kundenservice@konzertkasse.de ständig erreichbar?
Ja, wir halten trotz Schließungen unserer Konzertkassen und Shops den Service bestmöglich aufrecht. Unsere Ticket-Hotline ist eingeschränkt von Montag bis Samstag von 10 bis 16 Uhr erreichbar.

Auch interessant