Hier ist was los: 8. September | Neue Braunschweiger
7. September 2020
Veranstaltungskalender

Hier ist was los: 8. September

Braunschweig

Back-me-up. Forum für Freunde und Angehörige von Suchtkranken. Gemeinschaft, Hamburger Straße 29.
Die Okerstadt vom Wasser aus. Geführte Tour entlang des Umflutgrabens. 16.30 Uhr, Oker-Tour-Anleger, John-F.-Kennedy-Platz/Kurt-Schumacher-Str., 14 Euro.
Encouraging Training für Erwachsene. Informationsveranstaltung. 18 bis 19 Uhr, Brunsviga, Karlstr. 35.
Gesellschaft der Freunde junger Kunst. Entwicklung vom höfischen Porträt bis zum abstrakten Werk. Schlossmuseum, Schlossplatz 1.
Gitarrenkurs. Ab 14 Jahren. 19.30 bis 20.30 Uhr, St. Lukas Querum, Eichhahnweg 27.

Illusionen der Beobachtung. Daniela Comani, Kata Geibl, Sanna Kannisto. 13 bis 18 Uhr, Museum für Photographie, Helmstedter Str. 1.
Im Licht der Medici – Kunst des Barock aus Florenz. Werke der Haukohl Family Collection. 11 bis 17 Uhr, Städtisches Museum – Haus am Löwenwall, Steintorwall 14.
Lichtparcours 2020 – Kunstwerke 03 – 10. 20.30 Uhr, Floßstation am Botanischen Garten, Am Fallersleber Tore 6, 19,50 Euro.
Lichtparcours 2020 – Okertour. 20.30 Uhr, Oker-Tour-Anleger, John-F.-Kennedy-Platz/Kurt-Schumacher-Str.
Öffentliche Führung durch den Braunschweiger Dom. 14 Uhr, Info-Stand im Braunschweiger Dom, Domplatz 7.
Projizieren Sie selbst! Erinnerungen an Christoph Schlingensief. Sonderausstellung im Rahmen des Lichtparcours. 11 bis 17 Uhr, Städtisches Museum – Haus am Löwenwall, Steintorwall 14.

Sonderausstellung: Vielfalt zählt. Zum Thema Biodiversität. Burg Dankwarderode, Burgplatz 4.
Treffen des Vereins Deutsche Sprache. 15 Uhr, Restaurant Holzwurm (Polizeistadion), Georg-Westermann-Allee.
Visualisierter Ton. Lichtinstallation der Berliner Szene-Kollektive. Laut Club, Hamburger Str. 39.
Wochenmarkt. 8 bis 13 Uhr, Nibelungenplatz.
Wochenmarkt. 8 bis 13 Uhr, Erfurtplatz.
Wochenmarkt. 8 bis 13 Uhr, Westfalenplatz.

Lehre

Die hungernden Russen sahen erbärmlich aus. Sowjetische Kriegsgefangene in der Heeresmunitionsanstalt Lehre 1941 – 1945. Rathaus, Marktstr. 10.

Auch interessant