Hier würde es „Arnie“ gefallen | Neue Braunschweiger
7. Februar 2020
Buntes

Hier würde es „Arnie“ gefallen

Kraftakt: Nach nur sieben Monaten Umbauzeit hat Christian Haertle das Hygia 2.0 eröffnet

Im Gerätepark reicht ein Blick nach oben zu Arnold Schwarzenegger, um sich erneut zu motivieren. Fotos (3): Hygia 2.0

Ölper (m). Arnold Schwarzenegger hätte es gewusst, alle anderen dürfen staunen, was sich mit Tatkraft erreichen lässt. Am Wochenende hat Christian Haertle sein neues Hygia Fitnessstudio, das eigentlich ein Fitnesspalast ist, in der Varrentrappstraße eröffnet.

Das Hygia 2.0 setzt nicht allein wegen seiner Größe Maßstäbe. Der Bezug auf Arnold Schwarzenegger kommt nicht von ungefähr, schließlich ist es sein Abbild – in der jugendlichen Blüte seiner ganzen Bodybuilding-Pracht – das die Besucher überlebensgroß begrüßt. Und wer „Arnies 6 Rules Of Success“ nicht nur gelesen hat, sondern auch beherzigt, der wird es zu etwas bringen – ganz bestimmt. Über dem großzügigen Gerätepark in der Varrentrappstraße 20 steht, worauf es ankommt: „1. Trust yourself. 2. Break some rules. 3. Don’t be afraid to fail. 4. Ignore the naysayers. 5. Work like hell“ und“ „6. Give something back“.

Bei der Eröffnung (v. l.): Lars Einsle (Braunschweigische Landessparkasse), Antje und Christian Haertle.

Die sechs Regeln des legendären „Terminators“ hat Christian Haertle, umtriebiger und visionärer Gesellschafter und Geschäftsführer der Hygia Holding GmbH, anscheinend beherzigt. In nur sieben Monaten hat er mit seinem Team ein wahres Prachtstück für Fitness-Fans geschaffen. Auf einer Gesamtfläche von 6300 Quadratmetern präsentiert sich der Gerätepark mit verschiedenen digitalen Premium-Zirkeln, einer großen Functional Zone und einer Boulderwand. Im Cariopark gibt es überall Netflix-Zugänge, und der Spa-Bereich wartet mit einer 25-Meter-Schwimmbahn, fünf Saunen und einem Whirlpool auf. Monatlich werden mehr als 500 Kurse angeboten.

Würde Arnold mal wieder in Braunschweig trainieren (das hat er einst in einem der ersten Bodybuilding-Studios am Bohlweg getan) würde er ganz sicher auch im Hygia 2.0 ein paar Eisen stemmen.

Auch interessant