„Ihr seid genau richtig“

Sabine Asgedom spricht im Forum Medienhaus über Selbst-PR

Sabine Asgedom vor ihrem Auftritt. Foto: Ingeborg Obi-Preuß

Innenstadt. „Es ist alles da, so wie ihr seid, ist es richtig“ – puh, dem Himmel sei Dank, Sabine Asgedom nimmt gleich mal Druck vom Kessel. Die Referentin an diesem Abend in der Reihe „Weiterkommen“ im Forum Medienhaus gehört zur ersten Liga unter den – neudeutsch – Keynote-Speakern. Umso schöner, dass sie so klar und einfach rüberkommt.

„Eigenlob stimmt: Wie Sie mit Selbst-PR auf sich aufmerksam machen“ heißt ihr Vortrag. Keine komplizierten Formeln, keine Zukunftsvisionen, die mit „du musst, du sollst, du wirst…“ beginnen, sondern einfach mal schauen, was schon da ist – so die vermeintlich einfache Botschaft der geborenen Westfälin.
„Worauf seid ihr stolz?“, fragt sie die mehr als 200 Zuhörer im Medienhaus, „ihr habt eine Minute Zeit, mindestens drei Punkte dazu aufzuschreiben.“ Ups, gar nicht so einfach. Worauf bin ich stolz? Und dann kommt gleich noch eine Übung: „Schreibt mal den Namen eines Prominenten (oder auch „Normalos“) auf, den ihr bewundert. Und schreibt sechs Gründe dazu, warum.“

Dann bittet Sabine Asgedom sechs Freiwillige auf die Bühne. Die erzählen zunächst, welche Vorbilder sie gewählt haben und was sie an ihnen mögen: Bruce Springsteen ist dabei, Udo Jürgens, Michelle Obama oder Gerhard Richter. Schließlich werden die Freiwilligen aufgefordert, ihre für die Promis gesammelten positiven Punkte in der Ich-Form zu wiederholen. „Und?“, fragt die Speakerin strahlend, „stimmt’s?“ Stimmt. Bei allen. „Das zeigt, das alles, was ihr bewundert, in euch schon angelegt ist. Aber ihr müsst es sehen und betonen.“
Es gehe nicht darum, auf die große Buschtrommel zu hauen, sondern das Selbstbild zu klären, Talente wahrzunehmen und zu benennen, groß zu denken, sich Träume zu erlauben, aber auch ein Scheitern zu akzeptieren. „Und üben Sie, suchen Sie sich Bühnen, auf denen Sie sich präsentieren können. Nicht laut und aufdringlich, sondern eher im Nebensatz, wahrhaftig, begeisternd, überzeugend.“

Der nächste Vortrag im BZV Medienhaus ist am 15. Mai. Peter Holzer spricht zu „Heikle Botschaften – Unter Druck souverän bleiben“. Tickets und Anmeldung unter www.konzertkasse.de oder 0531/7 01 71 11.

^