• Home
  • > >
  • Im Bürgerpark regiert die gelbe Filzkugel

Im Bürgerpark regiert die gelbe Filzkugel

Elf Deutsche und sieben Spieler aus den Top-100 der Welt starten bei den Sparkassen Open

Casper Ruud reist als Nummer 62 der Welt an. Im Vorjahr scheiterte der Norweger im Einzel zwar früh, im Doppel kam er an der Seite von Nicola Kuhn aber ins Halbfinale. Foto: Hübner/imago

Braunschweig. Drei frühere Turniersieger, zwei sportliche Neuerungen und ein Entertainment-Programm, das wohl kaum Wünsche offen lässt: Das ATP-Challenger-Turnier im Bürgerpark, die Sparkassen Open, werden von Donnerstag bis zum 13. Juli wieder 30 000 Tennisfans und Feiernde auf die Anlage des BTHC locken. Das größte Tennisturnier Niedersachsens setzt dabei auf sein bewährtes Erfolgsrezept „Tennis meets Nightlife“.

„Wir versprechen wieder sieben Tage Weltklassetennis und zehn Tage Livemusik mit tollen Bands, DJs und Klassik-Open-Air“, lehnte sich Turnierchef Harald Tenzer bei der letzten Pressekonferenz vor dem ersten Aufschlag gewiss nicht zu weit über das Netz. Für die angekündigte sportliche Qualität sorgt beispielsweise Casper Ruud. Der 20-jährige Norweger, der 2018 im Bürgerpark noch als ungesetzter Spieler in der ersten Runde scheiterte, kehrt dieses Jahr als die Nummer 62 der Weltrangliste an die Oker zurück.

Damit ist Ruud von insgesamt sieben Startern aus den Top-100 der Welt der höchstplatzierte im Hauptfeld, das in diesem Jahr erstmals von 32 auf 48 Teilnehmer aufgestockt wurde. In der Qualifikation mühen sich dieses Mal dagegen nur vier Spieler, von denen zwei weiterkommen. Im Doppel gehen wie schon in den Vorjahren maximal 16 Teams an den Start.
Turnierdirektor Volker Jäcke ist mit der Meldeliste „sehr zufrieden“, zumal drei Tennis-Profis den Weg in die Löwenstadt finden werden, die in der Vergangenheit bereits den Turniersieg feiern durften. Der gebürtige Karlsruher Yannick Hanfmann sicherte sich im vergangenen Jahr die 125 Weltranglistenpunkte, der Deutsch-Spanier Nicola Kuhn (Wildcard) siegte 2017. Und der Tscheche Lukas Rosol gewann bereits im Jahr 2011 das Turnier, das mittlerweile bereits zum fünften Mal als bestes ATP-Challenger der Welt ausgezeichnet wurde.

Auch elf deutsche Tennis-Asse ringen in diesem Jahr um die fast 70 000 Euro Preisgeld. Neben Vorjahressieger Hanfmann sind darunter etwa der erst 18-jährige Rudolf Molleker (147. in der Weltrangliste) oder Dustin Brown (34 Jahre, 148.) aus dem Landkreis Celle, für den die Fahrt nach Braunschweig fast ein „Heimspiel“ darstellt. Erst gestern gaben die Veranstalter die Vergabe von zwei weiteren Wildcards an Daniel Altmaier und Julian Lenz bekannt.

Während es sportlich erst am Sonntag mit beiden Quali-Matches und ersten Hauptrunden-Partien interessant wird, legt das Nightlife-Programm schon früher los. Am Donnerstag bittet das DJ-Duo „Hotel L’amour“ zur After-Work-Party (18 Uhr), tags darauf steigt das Uni-Sportfest (ab 16 Uhr). Am Samstag (19.30 Uhr) tritt dann der Musiker und Schauspieler Tom Beck mit seiner Band auf. Das Vorprogramm bestreitet der Sänger Kroner aus Braunschweig.

^