• Home
  • > >
  • In 21 Stunden von Braunschweig bis auf den Brocken

In 21 Stunden von Braunschweig bis auf den Brocken

Brockentour 2018: Wandern für den guten Zweck, vier regionale Vereine profitieren – Wer sich jetzt anmeldet, kann am 18. August dabei sein

Über 40 Teilnehmer wanderten 2017 für den guten Zweck mit: Von Braunschweig bis auf den Brocken. Foto: privat

„Wir wollen etwas bewegen, deshalb bewegen wir uns“! – unter diesem Motto findet am 18. August bereits zum fünften Mal die Brockentour statt. Und darum geht’s: Wandern für den guten Zweck. Der Erlös aus den Anmeldegebühren der Teilnehmer kommt in vollem Umfang vier Vereinen der Region zugute.

Und jeder Teilnehmer (oder Sponsor) kann dabei selbst wählen, welche Initiative seinen Beitrag bekommen soll: Weggefährten – Elternhilfe zur Unterstützung tumorkranker Kinder Braunschweig, KöKi – Verein zur Förderung körperbehinderter Kinder, die Frauen- und Mädchenberatung bei sexueller Gewalt sowie SOS-Fellnasen-BS-WF.

Beim ersten Lauf waren sie nur zu viert, 2017 bereits rund 40 Mitläufer: „Wir hoffen, dass wir in diesem Jahr dreimal die
80 schaffen: 80 Teilnehmer, jeweils 80 Euro Anmeldegebühr und 80 Kilometer Wegstrecke“, so Dajana Schmidt, die gerade mitten in den Vorbereitungen für das Event steckt.

Das Projekt klingt ziemlich verrückt, finde ich: in 21 Stunden von Braunschweig bis in den Harz wandern und dort – sozusagen als ’Grande Finale‘ – den Brocken erklimmen. Auch wenn ich meine persönliche Fitness in den vergangenen zwei Jahren erheblich steigern konnte, hätte ich Bedenken, das zu schaffen. Meine Vorbehalte wischt die sportliche
43-Jährige vom Tisch und versichert: „Das ist wirklich machbar!“ Die Wanderung sei so angelegt, dass jeder, unabhängig von Alter und Fitnessgrad, mitgehen könne – eben so weit, wie ihn die Füße tragen und jeder in seinem eigenen Tempo. „Im vergangenen Jahr waren Wanderer im Alter von zwölf bis 67 Jahren dabei“, erzählt Schmidt. Ganz automatisch teile sich die Gesamtgruppe in kleine Grüppchen auf. Mit GPS-Geräten wird von den Begleitern getrackt, wo sich die Wanderer befinden. Ein Begleitbus transportiert zu den jeweiligen Zwischenstationen alles, was die Teilnehmer für die Bewältigung der Strecke benötigen: Wechselsachen, Verpflegung und persönliche Dinge. Hier ist auch der Ein- und Ausstieg möglich, aber wer zwischendurch schlapp macht, wird natürlich auch nicht hängen gelassen.

Los geht‘s am 18. August (Samstag) um 12 Uhr am Stöckheimer Zoo. Von hier aus wandern die Teilnehmer nach Werlaburgdorf, wo es die erste Pause gibt. Über Schladen und Vienenburg geht es weiter nach Bad Harzburg. Dort trifft die Truppe gegen Mitternacht ein und sammelt sich im Kursaal. Check in und check out: Hier besteht die Möglichkeit noch ein- oder auszusteigen. Nach einer stärkenden vegetarischen Kraftsuppe kommt der finale Brockenmarsch.
Die Idee zur Brockentour stammt von Patrick Krüger, Trainer im Krav Maga Zentrum in Braunschweig. Mit ihm ist Dajana Schmidt seit vielen Jahren dick befreundet und unterstützt ihn nach Kräften, indem sie fleißig mit organisiert und die Werbetrommel rührt. Ehrenamtlich und in ihrer Freizeit selbstverständlich, denn ihr Job als Center Director einer Sprachschule hier in der Löwenstadt fordert ihren vollen Einsatz.

Dajana Schmidt und Patrick Krüger organisieren die Tour.

 

Aber auch das macht sich die gewiefte Networkerin noch zunutze: Ihre beruflichen Kontakte – alte wie neue – sind ihr eine echte Hilfe, wenn es darum geht, Sponsoren für die Brockentour zu gewinnen. Selbstredend hat sie viele Kollegen und Mitarbeiter zum Mitmachen bewegen können. Und auch gegenüber den Sponsoren war sie überzeugend: Viele regionale Unternehmen sind bereit, das Projekt großzügig zu unterstützen: mit Kleinbussen und Transportern sowie E-Bikes für die Begleitung der Wandergruppe, mit GPS-Geräten und Know-how zur Absicherung der Teilnehmer und mit Verpflegung an zahlreichen Stationen.

Wer bei der Brockentour 2018 dabei sein möchte, kann sich gern noch anmelden. „Wir suchen noch Teilnehmer, Unterstützer und Sponsoren“, so Schmidt. Nicht jeder, der teilnehmen möchte, könne die 80 Euro Anmeldegebühr aufbringen, nicht jeder, der diese Summe locker spenden könne, möchte die Wanderung mitmachen. Aber man könne ja für den guten Zweck die Teilnahme eines anderen Wanderers finanzieren.

„Auch Unterstützer, die sich mit Zeit und gern auch mit fahrbarem Untersatz engagieren wollen, sind herzlich willkommen.“ Sie würden als Abholer in Bereitschaft benötigt, um die Wanderer einzusammeln, die die Tour nicht fortsetzen möchten oder können. Auch an den Checkpoints würden immer viele helfende Hände benötigt.
„Für den Rücktransport am nächsten Morgen von Bad Harzburg beziehungsweise Torfhaus nach Braunschweig wird ein Bus organisiert, wenn der Bedarf besteht. Deshalb bitte zeitnah anmelden“, wünscht sich Dajana Schmidt von den Interessenten.

Überzeugend ist sie ja: „Wir werden die Nacht über durchwandern und am nächsten Morgen mit dem Sonnenaufgang auf dem Brocken belohnt“, versucht sie, auch mich zum Abschluss noch einmal zu motivieren. Allerdings (für dieses Jahr?) ohne Erfolgschancen – zum Zeitpunkt der Brockentour werde ich auf dem Mittelmeer herumtreiben …

Info:

Anmeldung und weitere Informationen gibt es im Internet unter folgender Adresse: www.fitandfight-bs.de/classes
Kontakt für Nachfragen:brockentour@fitandfight-bs.de oder telefonisch unter 0177/4785473.

Wer bei der Brockentour 2018 dabei sein möchte, kann sich noch anmelden. Gesucht werden noch Teilnehmer, Unterstützer und Sponsoren. Foto: privat
^