29. Juli 2014
Menschen

Informationen aus den Städten und Gemeinden der Region – Alkoholverbot bei School´s out-Party

Braunschweig, 29.07.2014.

Baumaßnahme Hamburger Straße

Die Arbeiten auf der Hamburger Straße zwischen der Anschlussstelle zur A 392 und der Kreuzung Rebenring/Wendenring kommen zügig voran. Mit Beginn der Baumaßnahme haben sich die Verkehrsströme sukzessive rückläufig und damit entgegen den Prognosen entwickelt. In der verkehrsärmeren Zeit der Sommerferien soll eine einspurige Verkehrsführung in diesem Abschnitt in stadtauswärtiger Fahrtrichtung für eine weitere Optimierung des Baufortschrittes auf der Hamburger Straße sorgen. Dies gilt ab dem 4. August.
Der stadteinwärtige Verkehr aus Richtung Norden kommend ist bis zur Siegfriedstraße weiterhin uneingeschränkt möglich. Ab der Kreuzung Siegfriedstraße/Hamburger Straße wird der Verkehr einspurig bis zur Anschlussstelle der A 392 geführt und von dort in Richtung Celler Straße ins Zentrum umgeleitet. Die bereits seit Baubeginn vorgehaltene Lichtsignalanlage an der Abfahrt der A 392 zur Celler Heerstraße wird in Betrieb genommen.
Die Abbiegemöglichkeiten von der Hamburger Straße zur A 392 sind nicht beeinträchtigt und werden weiterhin aufrechterhalten. Von der A 392 zur Hamburger Straße kommend ist nur noch das Linksabbiegen in Richtung Norden möglich, die Fahrbeziehung in Richtung Innenstadt ist nicht mehr möglich.
Zusätzliche Hinweistafeln werden auf die geänderte Verkehrsführung hinweisen. Fußgänger und Radfahrer werden durch Absperrungen verkehrssicher am Baubereich vorbeigeführt.
Zum Ende der Sommerferien wird der Verkehr auch wieder in Fahrtrichtung Innenstadt über die Hamburger Straße fahren können.
Neben der Sanierung der Hamburger Straße laufen bereits seit Ende Juli Gleissanierungsarbeiten der Braunschweiger Verkehrs-AG und Leitungsarbeiten der BS|Energy im Abschnitt zwischen A 392 und der Siegfriedstraße und sorgen dort weiterhin für eine einspurige Verkehrsführung auf beiden Seiten der Fahrbahn.
Auch im Bereich der Wendenstraße wird es mit Beginn der Sommerferien zu weiteren Einschränkungen des Verkehrs kommen. Wegen Kanalbauarbeiten muss die Wendenstraße zwischen Schubertstraße und Wilhelmstraße in den Sommerferien vollständig gesperrt werden. Auch dies gilt ab 4. August. Der Verkehr aus der Wilhelmstraße wird daher ausschließlich über die Wendenstraße in Richtung Werder/Hagenmarkt geführt. Das Linksabbiegen aus der Wilhelmstraße kommend in Fahrtrichtung Zentrum ist dann also wieder möglich. Eine Umleitungsstrecke wird dann über Fallersleber Straße/Hagenring/ Rebenring und umgekehrt ausgewiesen.
Eine Wiederaufnahme des Stadtbahnbetriebes auf der Wendenstraße und der Hamburger Straße ist für Ende des Jahres vorgesehen.

———————————————————

Kulturmagazin Schloss

Mit der aktuellen Ausgabe des Kulturmagazins Schloss laden die Kultureinrichtungen im Schloss zu zahlreichen Veranstaltungen in den Roten Saal, die Stadtbibliothek, das Stadtarchiv und in das Schlossmuseum der Stiftung Residenzschloss Braunschweig ein.
Das „Kulturmagazin Schloss“ liegt ab sofort im Roten Saal, in der Stadtbibliothek, im Stadtarchiv, in der Touristinformation, Kleine Burg 14, und in den Vorverkaufsstellen in der Stadt und der Region aus. Es kann auch auf der Homepage der Stadt Braunschweig unter www.braunschweig.de/kultur-im-schloss heruntergeladen werden.
Auf 92 Seiten gibt die Broschüre einen umfassenden Programmüberblick für den Zeitraum August bis November 2014. Bestandteil des Kulturmagazins ist das Veranstaltungsprogramm des Roten Saals mit Kabarett- und Konzertveranstaltungen, aktuellen Dokumentarfilmen der Reihe „DOKfilm im Roten Saal“ sowie preisgekröntem Kinderkino und Kindertheater als Angebot für Familien.
Neben den regelmäßigen Kulturangeboten widmet sich der Fachbereich Kultur auch in der zweiten Jahreshälfte dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren, unter anderem im Roten Saal mit dem Liederabend „Maikäfer flieg“, mit neu interpretierten Volksliedern aus der Zeit zwischen 1914 und 1918, am Donnerstag, 9. Oktober, und mit einer prominent besetzten Podiumsdiskussion über die Rolle der deutschen Schriftsteller im Ersten Weltkrieg am Dienstag, 14. Oktober.
In der Reihe „Denis Scheck im Gespräch“ beleuchtet der Literaturkritiker und Moderator des ARD-Büchermagazins „druckfrisch“ am Mittwoch, 29. Oktober, mit seinem Gast Jan Wagner den Schriftsteller Georg Trakl im Hinblick auf das Jahr 1914 und den Ersten Weltkrieg. Das Stadtarchiv präsentiert in dem Kontext der Reihe eine neue Kabinettausstellung unter dem Titel „Braunschweig(er) im Ersten Weltkrieg“. In dieser Ausstellung werden die Jahre des Großen Krieges und seine Auswirkungen auf Braunschweig und die Braunschweiger Bevölkerung anhand von zahlreichen Originaldokumenten, darunter Feldpostbriefe, Tagebücher, Fotografien, Plakate, anschaulich dargestellt.
In der Stadtbibliothek heißt es nach dem großen Erfolg 2013 wieder „Ferien am Bücherpool“; das bedeutet jede Menge Lesespaß mit brandaktuellen Büchern für neun- bis dreizehnjährige Kinder. Und für alle dreijährigen Kinder und ihre Familien stehen Lesestart-Sets im Rahmen der Aktion „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ in der Kinderbibliothek zum Mitnehmen bereit.
Spannung pur wird während des Krimifestivals im Oktober angeboten und Musikinteressierte können beim großen Musikflohmarkt am Samstag, 18. Oktober, im Blauen Saal, Noten, CDs, Bücher und weiteres Musikzubehör zu Schnäppchen-Preisen erwerben. Bestsellerautor Jan Costin Wagner präsentiert am Donnerstag, 27. November, seinen neuen Kriminalroman „Tage des letzten Schnees“ in der Stadtbibliothek. Finnland ist in diesem Jahr Gastland der Frankfurter Buchmesse.
Einen ersten Ausblick auf die 11. „Braunschweiger Kulturnacht“ am Samstag, 13. September, und die fünfte „Lange Nacht der Literatur“ am Samstag, 1. November, bietet die Rubrik „Reihen und Specials“ des Kulturmagazins.

———————————————————

Geänderte Öffnungszeiten

In den Sommerferien sind die Zweigstellen der Stadtbibliothek im Heidberg, Weimarstraße 4, und in der Weststadt, Alsterplatz 1a, vom 31. Juli bis 10. September geschlossen. Die Stadtbibliothek im Schloss, Schlossplatz 2, ist zu den gewohnten Zeiten, montags bis freitags, von 10 bis 19 Uhr, und samstags, von 10 bis 14 Uhr, geöffnet.

———————————————————

Gifhorn, 29.07.2014.

Alkoholverbot auf den Schlosswiesen

Auf den Gifhorner Schlosswiesen werden am letzten Schultag, dem 30.07.2014, wieder Schülerinnen, Schüler und Schulabgänger erwartet. Stadt und Landkreis Gifhorn sowie der Aller-Ohre-Verband haben deshalb beschlossen, auch in diesem Jahr gemeinsam mit der Polizei Alkoholexzessen und den damit verbundenen Krawallen im Bereich rund um dem Schlosssee vorzubeugen. Für den Bereich der Schlosswiesen ist deshalb ein absolutes Glas­flaschenverbot ausgesprochen worden sowie das Verbot vom Konsum und das Mitführen von brannt­weinhaltigen Getränken. Das Verbot gilt vom 30.07.2014, 0:00 Uhr, bis zum 31.07.2014, 12:00 Uhr, auf den Grundstücken rund um die Schlosswiesen in Gifhorn.
 
Auf Vorschlag der Polizeiinspektion Gifhorn wurde durch die Grundstückseigentümer Stadt, Landkreis und Aller-Ohre-Verband ein Glasflaschenverbot ausgesprochen. Die Maßnahme zum Schutz aller hat sich bewährt und soll beibehalten werden.
 
Stadt und Landkreis weisen jedoch ausdrücklich darauf hin, dass den Schülerinnen und Schülern unter 16 Jahren der Verzehr von Alkohol in der Öffentlichkeit nach den geltenden Jugendschutzbestimmun­gen nicht gestattet ist. Eltern und Sorgeberechtigte müssen damit rechnen, dass sie aufgefordert werden, die Kinder und Jugendlichen abzuholen, wenn gegen die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes ver­stoßen wird oder sich die Kinder und Jugendlichen selbst oder andere in Gefahr bringen.

———————————————————

Goslar, 29.07.2014.

Stadtbibliothek samstags geschlossen

Die Stadtbibliothek hat während der Sommerferien samstags geschlossen, d.h. an folgenden Tagen: 2., 9., 16., 23. und 30. August sowie am 6. September.
Die übrigen Öffnungstage sind davon nicht betroffen. Verlängerungen können wie gewohnt telefonisch oder online unter www.stadtbibliothek.goslar.de vorgenommen werden.
Die Onleihe unter www.nbib24.de ist nicht betroffen. E-Medien können weiterhin rund um die Uhr entliehen werden.

———————————————————

Statistik des Standesamtes

Im Standesamt Goslar wurden in der Woche vom 22. bis 28. Juli 2014
acht Geburten, vier Mädchen und vier Jungen,
elf Eheschließungen
sowie 21 Sterbefälle registriert. Der älteste Verstorbene wurde 93 Jahre alt und der jüngste 35 Jahre.

———————————————————

Helmstedt, 29.07.2014.

Kreisbildstelle geschlossen

Die Kreisbildstelle, Goethestraße 1b in Helmstedt, bleibt aus organisatorischen Gründen vom 11. August bis zum 04. September 2014 geschlossen. Ab Montag, dem 08. September 2014, gelten wieder die allgemeinen Öffnungszeiten: Montag und Donnerstag von 13:00 bis 16:00 Uhr und nach telefonischen Vereinbarung: 05351 424773.

———————————————————

Osterode, 29.07.2014.

keine aktuellen Meldungen
———————————————————

Peine, 29.07.2014.

keine aktuellen Meldungen

———————————————————

Salzgitter, 29.07.2014.

Ferienstart-Aktion abgesagt

Aufgrund des schlechten Wetters und der Unwetterwarnung fällt die für heute Nachmittag geplante Ferienstart-Aktion vor dem Rathaus in Salzgitter-Lebenstedt leider aus.
Die Gewinnchancen auf Ferienpass der Stadt Salzgitter in Zusammenarbeit mit der SFS und SchülerFerienTicket der KVG bleiben bestehen. Insgesamt werden jeweils 15 Ferienpässe und 15 SchülerFerienTickets verlost.
Während der Schools-out-Party am Mittwoch, 30. Juli, im Kinder- und Jugendtreff Forellenhof, kann, wer sich an einem kleinen Quiz beteiligt, zwischen 14 und 15 Uhr fünf der Ferienpässe gewinnen. Zwischen 18 und 19 Uhr drehen sich die Quiz-Fragen um das SchülerFerienTicket. Mit den richtigen Antworten hat man die Chance auf eins von drei Tickets.
Weitere Gewinnchancen gibt es online. Unter den E-Mail-Adressen und können bis Sonntagabend Fragen beantwortet werden. Unter den Einsendern werden jeweils zehn Gewinner von Ferienpässen und SchülerFerienTickets ermittelt.
Wie viele Bäder der Stadt Salzgitter kann man mit dem Ferienpass kostenlos besuchen?, lautet die Frage zum Ferienpass.
Um ein SchülerFerienTicket zu gewinnen, muss folgende Frage richtig beantwortet werden:
Welche drei Orte kann man ohne Umsteigen mit der KVG Salzgitter erreichen?
A            Hannover, Bad Harzburg, Dortmund
B            Braunschweig, Wolfenbüttel, Lengede
C            Helmstedt, Magdeburg, Rio de Janeiro
Die Gewinner werden benachrichtigt. Dazu muss in der E-Mail außer der richtigen Antwort angegeben werden: Vorname, Name, Alter und Telefonnummer. Die Preise werden am Dienstag, 5. August 2014, persönlich übergeben.

———————————————————

Info-Stände der Abfallberatung

In Lebenstedt ist die Abfallberatung des SRB am Donnerstag, 7. August, in der Zeit von 14 bis 17 Uhr in den Blumentriften in der Nähe des Monuments zur Stadtgeschichte mit seinem Infostand vertreten.
In Thiede baut der SRB am Freitag,  8. August, in der Zeit von 10 bis 11 Uhr auf dem Marktplatz Lange Hecke seinen Infostand auf.
Nach Gebhardshagen kommt die Abfallberatung des SRB am Donnerstag, 14. August, in der Zeit von 14 bis 15 Uhr auf den Wochenmarkt in der Rumburger Straße/Hagenmarkt. 
In Salzgitter-Bad wird der Infostand der Abfallberatung des Städtischen Regiebetriebes am Donnerstag, 21. August, in der Zeit von 14.30 bis 17 Uhr auf dem Klesmerplatz  aufgebaut.
Am Stand des SRB werden in allen genannten Stadtteilen Informationen zur  Elektroaltgeräteentsorgung, Biotonne, zum Restabfallbehälter, Gelben Sack, Sperrmüll, Containerdienst und sonstigen Themen der Abfallentsorgung gegeben. Zudem können am Infostand auch Elektrokleingeräte (bis maximal 30 Zentimeter Kantenlänge) wie zum Beispiel Elektrorasierer, Fön, Mixer, Wecker, sowie auch Handys und CDs kostenlos abgegeben werden.
Die Abfallberatung des SRB ist sonst auch unter der Rufnummer 05341 / 839-3741 erreichbar.

———————————————————

Wolfenbüttel, 29.07.2014.

Pop- und Rockworkshop

Vom 25. bis 28. Oktober 2014 veranstaltet das Rockbüro Wolfenbüttel in den Räumen des Bildungszentrums Wolfenbüttel einen Pop- und Rockworkshop.
Jeweils vormittags erhalten die Teilnehmer professionellen Instrumentalunterricht. Nachmittags wird in Begleitung der Dozenten an Bandprojekten gearbeitet. Die erarbeiteten Songs werden die Bands bei einem Abschlusskonzert unter professionellen Bedingungen in der KuBa-Halle der Öffentlichkeit präsentiert.

Teilnehmen kann jeder, von Anfänger bis Profi, von jung bis alt. Das Dozententeam besteht aus Ben Flohr (Schlagzeug), Peter van der Meer (Gitarre), Hagen Gödicke (Bass), Melanie Germain (Gesang) und Torsten Drewes (Keyboard). Der Teilnehmerbeitrag beträgt  89,00 Euro, eine Anmeldung ist ab sofort möglich. Die Gruppengröße ist pro Dozent auf zehn Teilnehmer beschränkt, deshalb ist ein zeitiges Anmelden ratsam.

———————————————————

Wolfsburg, 29.07.2014.

Gaukler, Gnome und Giganten treffen sich in Wolfsburg

„Gaukler, Gnome und Giganten“ – unter diesem Motto steht das 4. Internationale Figurentheaterfestival, das vom 12. bis 21. September in Wolfsburg stattfindet. Die Besucher können sich auf Darbietungen renommierter Bühnen aus Belgien, den Niederlanden, Tschechien und Deutschland freuen. Sie tauchen ein in die Vielfalt der Spieltechniken und farbenfrohen Inszenierungen – insgesamt präsentieren sich 23 Ensembles aus vier Nationen mit 37 Aufführungen für Groß und Klein. Vom klassischen Marionettentheater über pantomimisches Spel bis hin zu imposanten Walkacts  reicht das Programm, das heute von Stadtrat Thomas Muth, Monika Kiekenap-Wilhelm (Leiterin des Kulturwerks) und der wolfsburger figurentheater companie (wfc)vorgestellt wurde.
„Mit ihrer Leidenschaft für das Figurentheater haben sich die Leiterinnen der wfc, Andrea Haupt und Brigitte van Lindt, nicht nur zu einem wichtigen Bestandteil der Wolfsburger Kulturlandschaft entwickelt, sondern haben auch wieder einmal ein stimmiges Festivalprogramm zusammengestellt“, freut sich Stadtrat Thomas Muth.
Nicht fehlen  darf  selbstverständlich auch in diesem Jahr  der Umzug durch die Porschestraße am 1. Samstag des Festivals, an dem sich traditionsgemäß  eine Reihe Wolfsburger Akteure beteiligen. Ob Wolle Wolfsburg, Wölfi oder Foxi, ob Samba Batucada oder Herzogin Clara aus Fallersleben –sie alle lassen es sich nicht nehmen, sich in den bunten Reigen einzureihen und entlang  Wolfsburgs Einkaufsmeile für gute Laune zu sorgen. Neben der Porschestraße sind auch die Bollmohr-Scheune sowie das phaeno als Spielstätten in das Programm eingebunden.
Den Abschluss findet das Festival schließlich mit der Nacht der Puppen am Schloss Wolfsburg, die mit einem fulminanten Auftritt der Pyromantiker aus Berlin ein spektakuläres Ende finden wird. Das ausführliche Festivalprogramm 2014 findet sich unter www.wolfsburger-figurentheater.de  
Der Kartenvorverkauf startet ab sofort bei der wolfsburger figurentheater compagnie mittwochs 9-11 Uhr und donnerstags 15-17 Uhr, Telefon 05361/276227 oder 0178/6688868 und ab 26. August bei der KulturInfo / Alvar-Aalto-Kulturhaus dienstags 10-18 Uhr, mittwochs und freitags 10-14 Uhr, donnerstags 10-13 Uhr und 14-18 Uhr, Telefon 05361/281575, kulturinfo@stadt.wolfsburg.de
Eintrittspreise: Kindervorstellungen: 5,- € Kinder // 6,- € Erwachsene // Kindergarten und Schulgruppen: 4,- € pro Kind // ErzieherInnen/LehrerInnen frei, begleitende Erwachsene: 5,- € // Erwachsenenvorstellungen: 16,- € // SchülerInnen / StudentInnen: 12,- € // »Die Nacht der Puppen«: 25,- € // Bei den Straßentheateraktionen und dem Theaternachmittag am Schloss ist der Eintritt frei

———————————————————

Spielplatz wird wiedereröffnet

Pünktlich zum Start der Sommerferien wird der Spielplatz  Springwiesen in Hehlingen am Freitag, 1. August, wiedereröffnet. In Anwesenheit von Stadtjugendpfleger Gunnar Czimczik und Ortsbürgermeisterin Ira von Steimker wird unter anderem die neue Spielgerätekombination um 15 Uhr offiziell eingeweiht. Sie besteht aus einer kleinen Kletterwand, einer Rutsche, einem Kletternetz und Kletterstangen. Außerdem gibt es ein neues Spielhäuschen, eine Doppelschaukel, zwei Wippen und einen Sandbagger.  

———————————————————

Spielend in die Ferien

Mit einem historischen Spieleabend läutet das Stadtmuseum die Sommerferien ein. Am Freitag, 1. August, stimmen um 18 Uhr Schlossgeschichten rund um das Thema Spiele auf den Abend ein, in dessen Verlauf die Besucherinnen und Besucher selbst bekannte und Jahrhunderte alte Spiele wie Dame, Domino oder Jo-Jo ausprobieren.
Die Menschen haben schon immer gespielt – vor allem zur  ihrer Unterhaltung. Kinder werden seit jeher über Spiele an das Erwachsenensein herangeführt. Durch das Spielen erlernen sie wichtige Fähigkeiten und Fertigkeiten, bei Brettspielen beispielsweise strategische und soziale Kompetenzen. Lange Zeit dienten im Adel das Puppenspiel für Mädchen und das Soldatenspiel für Jungen der Vorbereitung auf die jeweiligen gesellschaftlichen Aufgaben der Geschlechter. Während die gehobenen Schichten Spielsachen käuflich erwarben oder herstellen ließen, bastelten sich diese Kinder aus ärmeren Familien aus Laub, Hölzern und Früchten selbst. Spielzeug mit einem Lernwert, das die Feinmotorik und die Fantasie fördern soll, kam seit Ende des 18. Jahrhunderts auf den Markt, seit Kinder als eigenständige Persönlichkeiten verstanden werden.
Sind heute Spiele wie „Blinde Kuh“ noch auf Kindergeburtstagen anzutreffen, so erfreuten sie früher ganz selbstverständlich auch Erwachsene. Einige Spiele wurden nur im Haus und primär in den Wintermonaten gespielt. Bei anderen handelte es sich um saisonale Freiluftspiele wie das Open Air gespielte Murmeln im Frühjahr. Mit dem Abend im Schloss Wolfsburg soll an diese historischen Spiele erinnert werden.

———————————————————

Auch interessant