• Home
  • > >
  • Karnevalsumzug steht in den Startlöchern

Karnevalsumzug steht in den Startlöchern

Am 3. März ziehen wieder 140 Motivwagen und 5000 Aktive durch die Innenstadt – Sicherheitskonzept wurde leicht verändert

Freuen sich auf zahlreiche Narren: Die Organisatoren des Schoduvel (v.l.) Klaus-Dieter Bachmann (Präsident der Mascheroder Karnevalgesellschaft  Rot-Weiß 1965), Dieter Heitmann (stellvertretender Zugmarschall), Martin Hortig (Vizepräsident Braunschweiger Karneval Gesellschaft von 1872), Zugmarschall Gerhard Baller, Polizeisprecher Stefan Weinmeister, Stefan Lindstedt (neuer Co-Moderator für die NDR-Übertragung) und Jens Dornack (Chronist des Zugkomitees). Foto: Birgit Wiefel

Braunschweig. Trump, VW und natürlich die Eintracht: Wenn sich am 3. März ab 12.40 Uhr Norddeutschlands größter Karnevalsumzug durch die Straßen Braunschweigs windet, dürfen sich die Narren wieder auf zahlreiche Seitenhiebe auf die Politik und aktuelle Themen freuen.

140 Motivwagen und rund 5000 Aktive nehmen in diesem Jahr am Schoduvel unter dem Motto „Lachen, Tanzen, überall, so feiert Brunswiek Karneval“ teil. Ganz besonders stolz ist Zugmarschall Gerhard Baller auf die vielen internationalen Gäste, die in dem sechs Kilometer langen Lindwurm mitmarschieren. „Braunschweig hat sich einen Namen gemacht“, ist Baller hochzufrieden.

Mitmachen werden in diesem Jahr unter anderem Gruppen aus Nordmazedonien, dem Elsass, aus Kroatien und Österreich, wobei die Karnevalisten aus dem Vorarlberg mit alemannischer Gugga-Musik eher ungewohnte Töne anschlagen.
Ein Hingucker wird auch die Gruppe aus Sousse, der Partnerschaft Braunschweigs sein, die einen ganzen Wagen besetzen und eigene bildhübsche Majoretten mitbringen.

Große Emotionen

Apropos Wagen: Das Künstlertrio Torsten Koch, Mathias Rosenbusch und Konrad Körner hat wieder ganze Arbeit geleistet und viele Wagen neu- oder umgebaut. Unter dem Titel „Inklusion ist bunt“ verweist die Evangelische Stiftung Neuerkerode auf ihre 150-jährige Tradition, die Arbeiterwohlfahrt ist anlässlich ihres 100. Geburtstages mit dabei. Wie aus einem hässlichen Entlein ein schöner Schwan wird, verrät dagegen der Wagen der Firma Belcos Cosmetic Braunschweig, die ihr 40-jährigen Jubiläum feiert.

So richtig emotional wird es dann mit den Motivwagen zur Eintracht. „Wir für Euch – Ihr für uns!“ – mit diesem Leitspruch machen die Karnevalisten klar, dass sie auch in schwierigen Zeiten zum Verein stehen, mahnen mit dem zweiten Gefährt aber auch gleichzeitig „Kein weitere Abstieg!“. „Auf diesem zweiten Wagen tauchen die Eintracht-Jungs unter den Rasen – heißt: tiefer geht’s nicht“, erklärt Zugmarschall Baller schmunzelnd. Als Art symbolischer Händedruck fährt in diesem Jahr auch erstmals ein Wagen mit dem Prinzenpaar aus Hannover mit. Ein bewusste gewähltes Zeichen. „Wir Karnevalisten stehen eben über allen Rivalitäten“, betont Baller.

Kostenlos zum Zug

Je nach Wetterlage erwartet das Komitee Braunschweiger Karneval zwischen 180 000 und 250 000 Zuschauer. Diese sollten am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, da Straßen und Parkhäuser bereits am Sonntagmorgen und für die Dauer des Umzugs gesperrt werden. Mit dem Sympathieband (erhältlich an allen Kiosken, Tankstellen und Zeitschriftenhandlungen in der Region) ist die Anreise im Verkehrsverbund Braunschweig kostenlos.

Sicherheit

Noch ein Novum: Erstmals dürfen längs der Bohlweg-Kolonaden am neuen Rathaus keine Glasflaschen oder Gläser mitgeführt werden. Das Verbot wurde zwischen Stadt und Polizei abgestimmt und ist Teil des Sicherheitskonzepts. „Die vergangenen Silvesternächte haben gezeigt, dass Glas zu einem echten Risikofaktor werden kann“, erläutert Stefan Weinmeister, Sprecher der Polizeiinspektion Braunschweig. Gerade unter den Kollonaden stünden die Zuschauer eng zusammen, „wenn dort jemand in angetrunkenem Zustand eine Flasche wirft, kann das zu schweren Verletzungen führen.“

^