23. September 2020
Wirtschaft

Karstadt Sport schließt doch nicht

OB Markurth: „Beschäftigte haben erfolgreich gekämpft“

Braunschweiger Sportler zeigten bei einer gemeinsamen Aktion im Juli ihre Solidarität mit der Karstadt-Filiale am Damm. BZV-Archiv: Peter Sierigk

Innenstadt (bw). Noch ist es nicht offiziell, doch die Erleichterung ist zu spüren: Karstadt Sport am Damm schließt nun doch nicht. Wie die Braunschweiger Zeitung berichtete, gab es eine interne Bestätigung durch die Geschäftsführung im Laufe des Montags.

„Ich freue mich für die Beschäftigten von Karstadt Sport, dass sie zusammen mit ihrem Betriebsrat erfolgreich um ihre Arbeitsplätze gekämpft haben und ihre Jobs nun doch behalten können“, freute sich Oberbürgermeister Ulrich Markurth. Die Stadt, so Oberbürgermeister Ulrich Markurth, hätte in den vergangenen Tagen wieder im Austausch mit Galeria Karstadt Kaufhof gestanden, um alle Möglichkeiten für den Erhalt der Braunschweiger Filialen auszuloten.

Wie die BZ berichtete, hätten der Vermieter der Karstadt-Immobilie am Damm sowie Belegschaft und Betriebsrat bis zuletzt an einer wirtschaftlich tragbaren Lösung gearbeitet. Die Solidarität in der Bevölkerung war enorm: Insgesamt wurden seit Bekanntgabe der Schließung im Juni mehr als 17 000 Unterschriften für den Erhalt der Sport-Filiale gesammelt. Die 28 Mitarbeiter, die bereits ihre Kündigung erhalten hatten, werden also bleiben können.
„Der Braunschweiger Innenstadt bleibt damit ein kompetentes Fachgeschäft für Sport- und Freizeitbekleidung erhalten“, betonte Markurth und der Sprecher der Innenstadtkaufleute, Olaf Jaeschke, ist froh, dass der „Trend der Negativmeldungen durchbrochen sei“.

Auch interessant