Kehrt Lukas Meisner nach Braunschweig zurück? | Neue Braunschweiger
24. Juni 2020
Sport

Kehrt Lukas Meisner nach Braunschweig zurück?

Basketball: Der A2-Nationalspieler wird Bayreuth wohl verlassen

Lukas Meisner. Foto: imago

Braunschweig. Ende Juni dreht sich das Personalkarussell in der Basketball-Bundesliga eigentlich auf Hochtouren. In Corona-Zeiten ist alles anders: Transfermeldungen sind dünn gesät.

Die Fans der Basketball Löwen mussten kürzlich eine bittere Pille schlucken: Nach drei Jahren hat Allstar-Center Scott Eatherton die Braunschweiger in Richtung Spanien verlassen. Auch ein Wiedersehen mit Löwen-Kapitän Tommy Klepeisz erscheint nach seinen starken Leistungen für Ulm immer unwahrscheinlicher.

Nun gibt es erste Gerüchte über Neuzugänge der Löwen. Im Gespräch ist der gebürtige Braunschweiger Lukas Meisner, der zuletzt zwei Jahre für Erstligist Bayreuth spielte.

Der 2,03 Meter große A2-Nationalspieler zog jüngst seine vertragliche Ausstiegsklausel, weil er „aus privaten Gründen eine heimatliche Veränderung in Richtung Norden anstrebt“, wie Bayreuths Trainer und Ex-Löwen-Coach Raoul Korner auf der Vereinsseite berichtete. Das klingt nach Braunschweig. Der 24-Jährige wird allerdings auch mit Hamburg in Verbindung gebracht.

Das Fachmagazin BIG brachte zudem den Bamberger Kapitän Elias Harris mit den Löwen in Zusammenhang. Nach Differenzen mit den Franken wird der 30-jährige Ex-NBA-Forward den Klub wohl verlassen. Braunschweig mit „seinem guten Bekannten Dennis Schröder“ sei eine „interessante Variante“, so die BIG.

Auch interessant