„Kleine“ Adler und ein schönes Dilemma | Neue Braunschweiger
23. August 2014
Sportliches

„Kleine“ Adler und ein schönes Dilemma

Football: Lions spielen heute in Berlin – Livestream im Internet.

Lions-Quarterback CaseyTherriault zeigt, wo es lang geht – seinem Team und der Liga. Foto: T.A.

Von Daniel Beutler, 23.08.2014.

Braunschweig. Heute um 15 Uhr treten die New Yorker Lions in Berlin bei den Adlern an. Nach dreiwöchiger Pause peilt der Hauptstadtclub einen Überraschungscoup gegen die Braunschweiger an.

Obwohl die Adler die Braunschweiger im Endspiel des Eurobowls im heimischen Stadion 20:17 besiegten und seit sieben Jahren im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark stets gegen die Lions gewannen, machen sich die Berliner im Vorfeld des Spiels ganz klein. Im Kampf um einen Platz in den Playoffs liegen die Berliner zwei Punkte hinter Köln, haben aber auch ein Spiel weniger bestritten, brauchen dennoch dringend die Zähler.
Was den Berlinern die größten Sorgen bereitet, ist der Lions-Angriff um Spielmacher Therriault. Zu Recht: Die Braunschweiger stellen die beste Offensive der Liga, die extrem variabel ist. Das Laufspiel mit David McCants und Michael Andrew läuft rund, sorgt im Schnitt pro Spiel für 185 Yards Raumgewinn.
Das Passspiel derweil lebt nicht, wie das bei einigen Mannschaften der Fall ist, von nur einem Wide Receiver. Anthony Dable, Christian Bollmann, Tommi Pinta und Niklas Römer liegen bei den gefangenen Pässen ganz dicht beieinander. Fast schon ein Dilemma für Therriault, der oft die freie Auswahl hat. „Aber das ist ein schönes Dilemma“, schmunzelt der Quarterback. „Letztlich werfe ich den Ball dort hin, wo ich den größten Erfolg sehe.“ Auf diese Weise ist Therriault im Laufe der Saison zum effektivsten Quarterback der Liga geworden. Großen Anteil daran hat auch die Offense-Line, die den Lions-Spielmacher hervorragend vor der gegnerischen Abwehr beschützt. „Da fühlt man sich sehr sicher, und es gibt mir die Möglichkeit und die Zeit, den Ball ohne Sorge auf die tiefen Routen zu werfen. Wir haben offensiv so viele Möglichkeiten und Topspieler, das ist großartig“, freut sich Therriault.
Aber auch der US-Spielmacher betont, dass noch Luft nach oben ist. „Wir können uns alle noch verbessern“, droht er fast schon der Liga. Da ist schon verständlich, warum sich die Adler vor dem heutigen Duell mit der einzigen ungeschlagenen Bundesliga-Mannschaft brav in die Außenseiterrolle begeben. Schließlich stellen die Lions auch die beste Abwehr der Liga.
Das Spiel live auf new.livestream.com/newyorkerlions .

Auch interessant