Kleine Geschenke – soooo lecker... | Neue Braunschweiger
4. Dezember 2020
Buntes

Kleine Geschenke – soooo lecker…

Präsente selbst gemacht: NB-Redakteurin Stefanie Druschke hat sich in die Küche begeben

Selbst gemacht: Pralinen, Likör und Sirup. NB-Redakteurin Stefanie Druschke präsentiert ihre kleinen Weihnachtsgeschenke aus der eigenen Küche. Foto: Thorsten Druschke

Braunschweig. „Eigentlich schenken wir uns ja nichts.“ Oder: „Wie wollten uns doch nichts schenken!“ Das kennen Sie auch, oder? Und dann soll trotzdem eine Kleinigkeit her: Weil wir nicht mit leeren Händen kommen möchten, weil jemand ein kleines Dankeschön verdient hat, oder ein Trostpflaster oder einfach eine „Ich-denk-an-dich-Aufmerksamkeit“.

Selbstgemachtes steht dann hoch im Kurs und wird gerne angenommen: Es ist kein teures, aber ein wertvolles Präsent, weil es zeigt: Ich habe mir Zeit genommen, um für Dich etwas zuzubereiten. Für die NB-Leser habe ich mir ein paar – im wahrsten Sinne des Wortes – süße, aber auch sehr einfache Geschenkideen herausgesucht und in der heimischen Küche ausprobiert. Abgesehen von dem Spaß, den das Ganze macht (einschließlich Verpacken und Dekorieren), war ich vom Ergebnis begeistert.

Einfach mal ausprobieren und wenn es misslingt, ist es allemal noch gut genug, um es selbst zu vernaschen. Das war mein Plan, als ich mich erstmals an Geschenke aus der eigenen Küche gewagt habe: Bratapfel-Sirup, Engelchen-Likör, Glühwein-Pralinen und Oreo-Pralinen. Die Rezepte (Sie finden sie alle auf dieser Seite) habe ich aus dem Internet (sehr schön ist der Blog www.habe-ich-selbstgemacht.de) und von Instagram. Musik an und los ging’s: An zwei Tagen habe ich meine Küche in eine weihnachtliche Genusswerkstatt verwandelt – eifriges Probieren inbegriffen. Was soll ich sagen? Es ist alles mühelos gelungen und hat großen Spaß gemacht. Pralinenkugeln rollen hat durch aus etwas Entspannendes. Jetzt freue ich mich auf’s Verschenken. Und wenn Sie auch in die eigene Produktion einsteigen möchten: nur zu, einfach machen!

Oreo-Pralinen

Zutaten:
• 14 Oreo Kekse
• 100 g weiße Kuvertüre
• 45 g Frischkäse
• Pralinenförmchen, Cellophantüten

Zubereitung: Kekse in der Küchenmaschine ganz fein zerkleinern, 10 g als Topping zur Seite stellen. Zum Rest den Frischkäse dazu geben, alles verkneten und die Masse eine Stunde kalt stellen. Kleine Kugeln formen und diese noch einmal kalt stellen. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen, die Kugeln mit Hilfe von zwei Gabeln komplett mit Schokolade umhüllen, auf Backpapier oder einen Teller legen und das Topping darüber streuen.

Alles fertig für die Oreo-Pralinen.

Glühwein-Pralinen

Zutaten:

• 150 g Zartbitterschokolade
• 75 ml Glühwein, alternativ: Traubensaft
• 75 g gemahlene Haselnüsse
• 50 g gehackte Haselnüsse
• 50 ml Sahne
• Mark einer Vanilleschote
• ½ TL Zimt
• ½ TL Glühweingewürz
• 1-2 EL Kakaopulver
• Pralinenförmchen, Cellophantüten

Zubereitung: Die Schokolade im Wasserbad langsam schmelzen. Zimt, Glühweingewürz, Sahne, gemahlene und gehackte Haselnüsse sowie Glühwein in die geschmolzene Schokolade rühren. Diese Masse nun im Kühlschrank für circa eine Stunde fest werden lassen. Die gefriergetrockneten Himbeeren kurz mixen. Anschließend aus der Schokoladenmasse mit den Händen kleine Kugeln formen und in Kakao wenden.

NB-Redakteurin Stefanie Druschke zaubert Glühwein-Pralinen.

Backmischung für Rocher-Muffins

Zutaten:
• 150 g Mehl
• 100 g brauner Zucker
• 70 g gehackte Haselnüsse
• 50 g gemahlene Haselnüsse
• 100 g Zartbitterschokolade
• 1 TL Backpulver
• 1 Prise Salz

Vorbereitung: Alle Zutaten für die Backmischung abwechselnd in einem fest verschließbaren Glas (ca. 1 Liter) schichten. Dabei mit den feineren Zutaten beginnen, die gröberen zum Schluss einfüllen. Am Glas ein schönes Etikett mit dem Hinweis befestigen, dass noch 3 Eier, 100 g Butter 100 ml Sahne und 12 Rocher-Kugeln hinzuzufügen sind.

Zubereitung: Alle trockenen Zutaten mit den Eiern, der Butter und der Sahne gut vermischen und die Muffinförmchen zur Hälfte füllen. Eine Rocher-Kugel darauf setzen und mit Teig bedecken. Bei Umluft 175 Grad für etwa 20 Minuten backen.

Die Backmischung für Rocher-Muffins.

Engelchen-Likör

Zutaten:
• 150 g weiße Schokolade
• 250 ml Sahne
• 2 TL Vanillemark, alternativ: Mark einer Vanilleschote
• 300 ml Amaretto
• 2 TL Zucker oder Honig
• kleine Flaschen zum Abfüllen

Vorbereitung: Die Flaschen inkl. Deckel entweder kurz auskochen oder im Backofen circa 10 Minuten bei 150 Grad erhitzen.

Zubereitung: Die weiße Schokolade mit der Sahne im Wasserbad schmelzen, aber nicht zu heiß werden lassen. Vanillemark dazu geben und verrühren. Die geschmolzene Schokolade vom Herd nehmen und den Amaretto unterrühren. Nun in die sterilisierten Flaschen füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Tipp: Den Likör etwa 20 Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen, damit er flüssiger wird. Er hält sich gekühlt etwa 6 Wochen.

Engelchen-Likör.

Bratapfel-Sirup

Zutaten:
• 600 ml Apfelsaft
• 400 g Zucker
• 2 Zimtstangen
• eine Messerspitze gemahlener Kardamom
• 1-2 Vanilleschoten oder ein Päckchen Vanillezucker
• 1-2 Sternanis oder eine Messerspitze gemahlener Anis
• alternativ für alle Gewürze: fertiges Glühweingewürz
• kleine Flaschen zum Abfüllen

Vorbereitung: Die Flaschen inkl. Deckel entweder kurz auskochen oder im Backofen circa 10 Minuten bei 150 Grad erhitzen.

Zubereitung: Den Apfelsaft mit dem Zucker in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen lassen. Aus den Vanilleschoten das Mark heraus kratzen und mit den anderen Gewürzen in den Apfelsaft geben. Diese Mischung für etwa 5 Minuten köcheln lassen, anschließend die Gewürze entfernen (wer möchte kann eine Zimtstange und eine Vanilleschote mit in die Flasche füllen) und den Sirup noch heiß in die Flaschen füllen. Luftdicht verschließen.

Tipp: Schmeckt in Mineralwasser, Sekt, Glühwein oder Tee. Der Sirup hält sich geschlossen mindestens 3 Monate und geöffnet im Kühlschrank mindestens 4 Wochen. Wer einen klaren Sirup möchte, kann die Flüssigkeit vor dem Abfüllen durch ein sauberes Geschirrtuch oder eine Filtertüte filtern.

Auch interessant