6. Februar 2021
Gesundheit

Klinikum: Mehr als 40 Mitarbeiter und Patienten positiv getestet

Coronavirus in der nephrologischen Abteilung – Ein Patient musste auf die Intensivstation

Im Klinikum Braunschweig wurden Mitarbeiter und patienten positiv auf das Corona-Virus getestet. Symbolfoto: Darius Simka/regios24

Braunschweig (mak). Trotz Vorsorgemaßnahmen und einem geltenden Besuchsverbot hat das Coronavirus seinen Weg ins städtische Klinikum gefunden.

Dort hat sich das Virus in der nephrologischen Abteilung ausgebreitet, wo Menschen mit Nierenleiden behandelt werden. Die Dialyse ist davon nicht betroffen. Am Donnerstag hatten sich bereits 21 Mitarbeiter angesteckt, außerdem wurden 23 Patienten positiv getestet.
Nach Mitteilung der Stadt Braunschweig befinden sich die positiv getesteten Mitarbeiter alle in häuslicher Isolation. Die Patientinnen und Patienten haben bis auf einen Mann, der auf der Intensivstation behandelt werden muss, alle nur milde beziehungsweise keine Symptome. Das Klinikum habe alle nötigen Vorsichtsmaßnahmen ergriffen, ein Besuchsverbot gelte ohnehin bereits.
Zur Notfallversorgung nephrologischer Patienten stünden Betten in einem anderen Bereich zur Verfügung. Untersuchungen, wie es zu dem Ausbruch kommen konnte, sollen folgen.

Auch interessant