30. Oktober 2021
Sport

Kommt mit Coach Kohfeldt die Kehrtwende?

Nach Aus für van Bommel: VfL Wolfsburg verpflichtet ehemaligen Werder-Trainer

Der neue Cheftrainer: Florian Kohfeldt. Foto: Simka/regios24

Wolfsburg (mth). Der im freien Fall befindliche VfL Wolfsburg hat die Reißleine gezogen: Trainer Mark van Bommel musste gehen. Die Trennung vom Coach, der erst im Sommer sein Amt angetreten hatte, wurde am Sonntag bekannt gegeben. Der Trainerposten blieb nicht lange vakant: Bereits am Mittwoch wurde de Verpflichtung von Florian Kohfeldt verkündet.

Die 0:2-Heimpleite gegen den SC Freiburg war zwar nicht der Auslöser, doch es war der letzte Tropfen, der das Fass von VfL-Sportchef Jörg Schmadtke hatte überlaufenlassen. Er traute dem Trainer van Bommel nicht mehr zu, dass er die Talfahrt des VfL noch stoppen kann. Schmadtke gestand: „Das ist eine Niederlage für uns alle.“

Schon an diesem Samstag sitzt der neue Coach auf der Bank der Wolfsburger. Das Startprogramm für Kohfeldt hat es in sich. In der Bundesliga geht es zum Tabellenvierten Bayer Leverkusen und am Dienstag kommt in der Champions League RB Salzburg in die Autostadt. Mit Blick auf die Partie bei Topteam Bayer sagt der 39-Jährige: „Wir werden eine Menge Mut brauchen, den Schalter umzulegen. Aber wir sind bereit dazu, weil wir wissen, dass wir uns gegenseitig absichern können.“

Der ehemalige Werder-Coach habe sein Ausscheiden in Bremen im Mai verdaut. Die Bundesliga hat er selbstredend verfolgt und ab Oktober sei er auch wieder bereit gewesen, eine Mannschaft zu übernehmen. „Der Gedanke, darauf angewiesen zu sein, dass ein Kollege gehen muss, war aber nicht schön.“ Anders als üblich bringt Kohfeldt keine Assistenten mit. Er wird wie van Bommel unter anderem mit Michael Frontzeck arbeiten. „Ich glaube, dass hier viel Expertise vorhanden ist – im Trainerteam und drumherum.“

Auch interessant