Kunstaktion: Wer bietet mehr?

Bürgerstiftung verkauft und versteigert ab Montag insgesamt 927 Werke für einen guten Zweck

Bettina Krause zwischen der angelieferten Kunst in der Villa von Amsberg. Birgit Wiefel

Innenstadt. Bettina Krause schlängelt sich vorsichtig um 927 Grafiken, Ölgemälde und Drucke. „Wahnsinn“, staunt die Mitarbeiterin der Bürgerstiftung immer noch. Im August hatte die Stiftung dazu aufgerufen, Kunstwerke für einen guten Zweck abzugeben, mittlerweile stapeln sie sich in der Villa von Amsberg.

880 Bilder verkauft die Bürgerstiftung seit Montag, 4. November, weitere 47 werden bei einer großen Auktion am 10. November versteigert.
„Schlummernde Kunst“ heißt die Aktion. Die Idee dahinter: Braunschweiger Bürger spenden ihre Werke, die Stiftung verkauft sie und finanziert damit Benefiz-Projekte – „zum Beispiel die Anschaffung von Notenmaterial für Schulen oder Seniorenbesuche im Herzog-Anton-Ulrich-Museum“, zählt Bettina Krause auf.

Vor zehn Jahren hatte die Bürgerstiftung schon einmal Kunst verkauft, 30 000 Euro kamen damals zusammen, darauf hofft die Stiftung auch jetzt wieder – insbesondere bei der Menge der eingegangenen Bilder. „Die Braunschweiger haben ordentlich in ihren Kellern und auf den Dachböden aufgeräumt“, schmunzelt Krause und nicht nur den berühmten „röhrenden Hirsch“, sondern auch bekannte Namen wie Dalì, Picasso und Goya abgegeben. „Hier wird jeder fündig“, ist Bettina Krause überzeugt, „Blumenliebhaber genauso wie Fans von Tiermotiven, Jugendstil, Stadtansichten oder Golf.“

Neben dem normalen Verkauf, der vom 4. November, bis 10. November in der Villa von Amsberg, Friedrich-Wilhelm-Platz 3, zwischen 12 und 18 Uhr stattfindet, veranstaltet die Bürgerstiftung jeden Tag eine „Kunstpause“. Immer um 13 Uhr wird zu einem ausgewählten Tagesmotto ein Kunstwerk zum Sonderpreis angeboten, außerdem gibt es „Wundertüten“ mit je zwei Bildern zum Preis von 30 Euro. „Das teuerste Bild kostet 900 Euro, das günstigste einen Euro“, ordnet Bettina Krause die Preisspanne bei der „Schlummernden Kunst“ ein.

Richtig spannend wird es dann noch einmal am Sonntag, den 10. November, wenn um 14 Uhr im Alten Bahnhof 47 Bilder unter den Hammer kommen. Philipp Freiherr von Hutten vom Stuttgarter Auktionshaus Nagel wird launig durch die Versteigerung führen.

Wer mitbieten möchte, erhält vom 4. bis 9. November in der Villa von Amsberg und am 10. November ab 13 Uhr im Alten Bahnhof eine Bieternummer. Alle Informationen rund um die Aktion sowie der Auktionskatalog können im Internet unter www.buergerstiftungbraunschweig.de abgerufen werden.

^