„Lass mich sein wie ich bin!“ | Neue Braunschweiger
26. Mai 2019
Kulturelles

„Lass mich sein wie ich bin!“

Inklusive Band „The Mix“ wird zehn Jahre alt – Jubiläumskonzert am 1. Juni in der Martini-Kirche

Bereits mehrfach trat The Mix im Rahmen von „Pop Meets Classic“ in der VW-Halle auf

Braunschweig/Neuerkerode. Sie rocken Konzerthallen mit 6000 Menschen. Wo sie auftreten gibt es am Ende „Standing Ovations“. Seit zehn Jahren besteht die inklusive Band „The Mix“ aus Neuerkerode. Und beweist fast täglich, was Menschen mit Behinderungen musikalisch alles „drauf“ haben. Am 1. Juni feiert die Band ihren Geburtstag mit einem Konzert in der St.-Martini-Kirche (19 Uhr).

„Angefangen haben wir mal mit einer Gitarre und einem Bass, ein Jahr später kam noch ein Schlagzeuger dazu – da klang es schon ein bisschen rockiger“, erinnert sich Bandgründer Peter Savic lachend. Der Mann an der Gitarre – das war er selbst, der Kollege am Bass sein Sohn, Sean Remmler, – damals 14 Jahre alt.

Außer den beiden hatte niemand eine musikalische Vorbildung, „aber dafür jede Menge Enthusiasmus“, erinnert sich der gebürtige Engländer Savic an den Ansturm von Interessenten. Am Ende musste die Zahl der Amateur-Musiker auf zehn begrenzt werden. Das Projekt der Evangelischen Stiftung Neuerkerode war geboren.
„Von Anfang an war klar, dass es bei The Mix um mehr ging als nur um Rock“, sagt Peter Savic über die ersten Gespräche mit dem Direktor der Stiftung, Rüdiger Becker. Hier sollte Menschen mit Handicap ein Selbstbewusstsein gegeben werden. Ein Teamgefühl. Der Mut, ins Rampenlicht zu treten, sich nicht zu verstecken und letztlich zu beweisen: Was ihr könnt, können wir auch.

„Das funktioniert: Unser Drummer, ein Autist, ist inzwischen seit 2010 dabei und ein echtes Talent – genauso wie unsere ehemalige Frontsängerin, die sich zunächst vor Schüchternheit kaum auf die Bühne traute und mit der Zeit über sich hinauswuchs“, ist Savic von „seiner“ Band, die ständig von dem pädagogischen Begleiter Wolfgang Friedrich, flankiert wird, begeistert. Das Besondere: Fast alle Songs sind selbst geschrieben, erzählen von den Wünschen, Gefühlen, dem Alltag der Bandmitglieder. Das macht die Texte ehrlich und authentisch. „Lass mich sein wie ich bin“ ist beinahe so etwas wie unsere Hymne geworden’“, ist Sean Remmler stolz.

Peter Savic und sein Sohn Sean Remmler. Foto Wiefel

Mittlerweile ist The Mix weit über Braunschweig und Neuerkerode hinaus bekannt. Die Band spielte bereits in Australien, tourte durch Namibia, die Vereinigten Staaten und Kanada, gab Gastauftritte in Dänemark und Schweden. An die 30 Konzerte stehen durchschnittlich im Jahr auf dem Programm, 150-Stunden-Monate sind für Savic und Sohn Sean keine Seltenheit. Ein toller Erfolg, aber auch die Grenze des Machbaren. „Wir müssen auf die Bandmitglieder Rücksicht nehmen. Vor allem unser Drummer braucht nach den Auftritten seine Ruhephasen“, sagt Savic.
Der Bandleader ist selbst mittlerweile 68 Jahre alt. „Noc

h denke ich nicht ans Aufhören“, wehrt der Brite ab, hat aber schon eine Idee, wer ihn mal beerben könnte: Sohn Sean ist praktisch mit der Band groß geworden, „warum soll ich die Geschichte nicht weiterschreiben“, sagt der.

Verlosung: 
Für das Konzert von „The Mix“ am Samstag (1. Juni) um 19 Uhr in der St. Martini-Kirche verlost die NB gemeinsam mit dem Veranstalter, der Stiftung Prüsse, fünfmal zwei Karten.
Wer mitspielen möchte, schickt bitte bis Montag (27. Mai),12 Uhr, eine E-Mail mit seinem Namen und seiner Adresse sowie dem Betreff „The Mix“ an gewinnspiel@nb-online.de.
Die Gewinner werden nach der Ziehung per E-Mail benachrichtigt.

Auch interessant