Lichtblick: Sonne im Freien | Neue Braunschweiger
6. Mai 2020
Menschen

Lichtblick: Sonne im Freien

Lebenshilfe will Bewohnern trotz Krise auch gute Zeit ermöglichen

Schöne Abwechslung: Ein paar Runden in Ludwigsgarten auf dem Liegerad drehen. Foto: Lebenshilfe/Stefan Röther

Braunschweig (s). Scheint nicht so einfach, ist nicht so einfach: keine gewohnten Arbeitsstrukturen, kein Wiedersehen mit Kollegen und Kolleginnen in der Werkstatt oder auf ausgelagerten Arbeitsplätzen und ein gesetzlich verordnetes Besuchsverbot für Angehörige.

Doch mit viel, auch zusätzlichem, Personal haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Lebenshilfe Braunschweig in den zurückliegenden Wochen auch gute Zeit erlebt. Und das nicht nur drinnen, sondern auch draußen: frische Luft atmen, Sonnenstrahlen einfangen, dem Vogelgezwitscher lauschen, das schöne Wetter lockte ins Freie…

„Selbst mit den Hygienestandards und besonderen Vorsichtsmaßnahmen hat es allen gut getan“, freut sich Stefan Röther mit seinen Kolleginnen und Kollegen in den Wohneinrichtungen der Lebenshilfe Braunschweig. „Immer mit wenigen Menschen und Abstand, immer verschiedene Etagen oder Häuser getrennt voneinander – aber unser großer Ludwigsgarten an der Ecke Mittelweg wurde rege genutzt.“

Da gackerten dann Hühner im eigenen Areal, erstes Grün streckte sich dem Licht entdecken, Bewohnerinnen und Bewohner kreisten auf Liegerädern oder mit ihren Rollis in langen Schleifen.

Aber auch an vielen anderen Orten, ob in Cremlingen, in der Nordstadt oder in Stöckheim: begleitetes Spazieren, Federball spielen oder einfach Mußezeit auf einer Bank genießen. Und sogar eine Tischtennisplatte wurde gekauft und aufgestellt, so dass mancher Ballwechsel an der warmen Frühlingsluft möglich wurde.

Auch interessant