Lions spielen Samstag um Titel eins | Neue Braunschweiger
10. Juni 2016
Sportliches

Lions spielen Samstag um Titel eins

Football: Die Braunschweiger bestreiten in Innsbruck das Big6-Finale gegen die Raiders Tirol.

Der Angriff der Lions steht Samstag in Tirol vor einer großen Herausforderung. Foto: T.A.

Von Daniel Beutler, 10.06.2016.

Braunschweig. Gelingt die Titelverteidigung? Die Antwort auf diese Frage wollen die Footballer der New Yorker Lions Samstag in Innsbruck mit „Ja“ beantworten. Ab 17.30 Uhr beginnt der Disput mit den Swarco Raiders Tirol. Die Gastgeber des 30. Eurobowls wollen auch ein Wörtchen mitreden.

Und das haben sie auch. Die Raiders marschierten in ihrer Big6-Vorgruppe problemlos gen Finale. Dem 58:0-Sieg gegen die Berlin Adler zum Auftakt folgte ein 34:0-Erfolg gegen die Schwäbisch Hall Unicorns. Die Generalprobe gelang am vergangenen Wochenende ebenso. Die Ljubljana Silverhawks wurden in der heimischen Liga mit 45:12 besiegt. Und so treten die Raiders selbstbewusst zum Duell an. Das Motto für dieses Finale ist ganz einfach: Wenn du der Beste sein willst, musst du den Besten schlagen“, sagt Tirols Head Coach Shuan Fatah auf der Raiders-Homepage. „Braunschweig hat vergangene Saison das ‚Double‘ gewonnen und ist diese Saison noch ungeschlagen. Das wird ein ganz harter Brocken. Doch wir sind in einer großartigen Verfassung und wollen den Titel unbedingt ein viertes Mal nach Tirol holen.“
Fatah, ein alter Bekannter aus der Bundesliga, führt die Tiroler äußerst erfolgreich: Von den vergangenen 21 Partien wurden 20 gewonnen. In dieser Saison spielten sie dabei fünfmal zu Null, erzielten im Schnitt etwas mehr als 40 Punkte. Beton in der Abwehr, Durchschlagskraft im Angriff. Eine enorme Herausforderung für den Titelverteidiger aus Braunschweig.
Im nunmehr fünften Aufeinandertreffen, bei einer Bilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen bisher, geht es erstmals um einen Titel. Gemischte gute Erinnerungen haben die Lions derweil an das Duell vor einem Jahr. Zwar gewannen sie in einem packenden Spiel mit 33:28, allerdings verletzte sich Quarterback Grant Enders schwer, fiel fast die ganze restliche Saison aus. „Das ist mittlerweile aber vergessen, kein Thema mehr“, sagte Enders nach seinem starken Auftritt am vergangenen Wochenende beim Heimspielsieg gegen Dresden. Dort bewies Enders, dass er bereit für die große Bühne ist. Der Angriff der Braunschweiger funktioniert und wird in der Lage sein, in Presslufthammermanier den Abwehrbeton der Tiroler zu bearbeiten. Die Abwehr der Lions hingegen muss Ausfälle kompensieren.
Aber Ausreden lässt Lions-Cheftrainer Troy Tomlin nicht gelten: „Es wird ein schweres und hart umkämpftes Spiel werden. Es geht um die Krone Europas. Nur wenn wir unser Bestes geben, diszipliniert und fehlerfrei bleiben, sowie die notwendigen Tackles und Blocks einwandfrei ausführen, können wir das Spiel zu unseren Gunsten entscheiden.“
Die Partie wird live auf www.raidersTV.at und von ORF Sport+ übertragen.

Auch interessant