Lions starten Samstag die Mission Titelverteidigung | Neue Braunschweiger
17. April 2015
Sportliches

Lions starten Samstag die Mission Titelverteidigung

Football: Mit dem Heimspiel gegen Kiel (18 Uhr) beginnt die Saison.

In diesem Jahr müssen die Kiel Baltic Hurricanes keinen Casey Therriault (Mitte) im Lions-Angriff fürchten, erklären die Braunschweiger aber dennoch zum klaren Favoriten. Ob sie dieser Rolle gerecht werden, gilt es zu beweisen. Foto: Ammerpohl

Von Daniel Beutler, 17.04.2015.

Braunschweig. Am Samstag geht’s los! Mit einem Heimspiel gegen die Kiel Baltic Hurricanes starten die New Yorker Lions in die 37. Saison der Football-Bundesliga. Ab 18 Uhr fliegt das Leder-Ei wieder durch die Luft im Eintracht-Stadion, wenn die beiden Mannschaften aufeinandertreffen, von denen in diesem Jahrtausend immer mindestens eine im Finale stand.

Meist waren das die Lions – in elf Endspielen waren sie vertreten, dabei kam es zu einem direkten Duell 2008. Und nach der Überwindung der grausigen Dürrephase zwischen 2009 und 2012 sind die Lions schon wieder Abonnent auf die Favoriten-Position. Allein schon wegen ihrer jüngeren Erfolgsgeschichte. So auch jetzt gegen den fünfmaligen Finalteilnehmer und einmaligen Deutschen Meister.
Die Lions-Gegner gefallen sich in der Underdog-Rolle. „Gleich zu Beginn bei den Lions antreten zu müssen, ist natürlich eine große Aufgabe. Die Lions werden auch in diesem Jahr ein starkes Team sein – vielleicht das beste in Europa“, erklärt Canes-Cheftrainer Stephen Parker auf der Vereinshomepage die Schwere der Aufgabe.
Das passt dem Mahner Troy Tomlin natürlich nicht in den Kram. Der Headcoach der Braunschweiger Footballer redet seit Amtsantritt, nicht ohne Grund, selbst abgeschlagene Schlusslichter stark. Favoriten-Rolle? Nein danke! So auch beständig vor dem Saisonauftakt gegen Kiel.
Und heute ist mehr denn je im Lions-Lager Vorsicht vor zu hohen Erwartungen geboten. Das auf einigen Schlüsselpositionen veränderte Lions-Team muss erst beweisen, dass es die Dominanz der Vorjahre fortsetzen kann.
Vergangene Saison zerlegten die Braunschweiger die Kieler im zweiten Liga-Spiel des Jahres mit 37:0, eine Woche später im Rückspiel mit 35:6. Ob die Gäste, mit neuem Personal auf Schlüsselpositionen im Angriff, der Abwehr des Deutschen Meisters gefährlich werden kann, bleibt abzuwarten. Und dann schauen alle auf den Lions-Angriff und den neuen Quarterback Grant Enders. Der hat mit der Dominanz der Vorjahre nichts am Hut, aber alle erwarten, dass er sie fortsetzt.
Zwei Stunden vor Kick-Off startet die Pre-Game-Party der Lions auf dem Vorplatz des Stadions. Zudem übertragen die Braunschweiger ihre Spiele auch in diesem Jahr online auf
livestream.com/NewYorkerLions.

Auch interessant