• Home
  • > >
  • Lions wollen Revanche und Finaleinzug

Lions wollen Revanche und Finaleinzug

Football: Für die Lions geht es morgen im Eintracht-Stadion gegen Frankfurt um viel

Runningback Christopher McClendon trifft morgen auf eine starke Abwehr. Foto: Fabian Uebe

Braunschweig. Vor einem Jahr endeten die Meisterschaftshoffnungen der New Yorker Lions im Halbfinale. Genau 365 Tage später haben die Braunschweiger Bundesliga-Footballer die Chance Revanche zu nehmen. Erneut treffen die Lions im Eintracht-Stadion im Halbfinale auf Frankfurt Universe.

Der Zweitplatzierte der Südstaffel reist mit einer starken Saison im Rücken nach Braunschweig. Kick-off ist am Sonntag um 15 Uhr im Eintracht-Stadion.

Drei Niederlagen mussten die Frankfurter in dieser Spielzeit bisher lediglich einstecken. Zwei gegen den amtierenden Deutschen Meister aus Schwäbisch Hall (0:31 und 34:42) sowie ein 30:34 gegen Marburg im letzten Spiel der regulären Saison. Ein leichter Aufgalopp wie zuletzt beim 70:3 gegen Stuttgart steht den Lions damit nicht ins Haus.

Vor einem Jahr verloren sie das Halbfinale vor heimischem Publikum nach einem echten Football-Krimi nach der zweiten Verlängerung mit 17:20 gegen die Frankfurter. Und Universe ist trotz finanzieller Schieflage, die Frankfurter gingen vor der Saison in die Insolvenz, mit einer richtig starken Mannschaft unterwegs. Im Viertelfinale gegen Hildesheim konnten sich die Hessen, wie schon die ganze Saison, auf ihr starkes Passspiel verlassen. Quarterback Steven Cluley zählt zu den besten Werfern der Liga, erzielt im Schnitt pro Spiel 250 Yards Raumgewinn. Dafür stehen ihm gleich mehrere exzellente Passempfänger zur Verfügung.

Insgesamt fünf Wide Receiver haben bereits über 500 Yards Raumgewinn für sich verbuchen können. Eine echte Herausforderung für die Lions-Abwehr. Vor der steht auch der Lions-Angriff: Universe stellt die beste Laufverteidigung der Liga. Für das lauflastige Spiel der Hausherren ein Problem. Wenn nicht alles sitzt, gerät der Lauf-Angriff im schlimmsten Fall ins Stocken und dann muss Brandon Connette mit Pässen für die Raumgewinne sorgen.

Das kann der US-Amerikaner immer dann besonders gut, wenn das Laufspiel ihm den Raum dafür öffnet. Da ist es spannend, welchen Gameplan sich die Lions-Trainer zurechtlegen, um zum Einen Revance für 2018 zu nehmen und zum Anderen den Sprung in den German Bowl zu schaffen. Dort wartet dann der Sieger der Partie zwischen Schwäbisch Hall Unicorns und den Dresden Monarchs.

^