Löwen trennen sich von Trevor Releford | Neue Braunschweiger
2. September 2020
Sport

Löwen trennen sich von Trevor Releford

Der Point Guard kehrt nicht nach Braunschweig zurück

Trevor Releford ist nicht länger ein Löwe. Archivfoto: imago

Mit einer „Kick-off-Veranstaltung“ sind die Löwen-Basketballer am Montag in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Saison 2020/2021 gestartet. Am Dienstag bat Cheftrainer Pete Strobl seine Mannschaft dann zum ersten Mal zum Training.

Einer, den die Basketballer eigentlich für die kommende Spielzeit auf dem Zettel – und unter Vertrag! – hatten, fehlte dabei allerdings. Der US-Amerikaner Trevor Releford weilt noch in seiner Heimat und wird auch nicht zu den Löwen zurückkehren. Am Montag gab der Verein bekannt, dass er sich „aufgrund vertraglicher Differenzen“ von dem Point Guard getrennt habe. Ob eine Abfindung an ihren besten Assistgeber (5,3) der abgelaufenen Saison fällig wurde, teilten die Löwen nicht mit.

Infolge der Trennung suchen die Löwen nun nach einem anderen Spieler, der beide Guard-Positionen bekleiden kann. „Einen Spieler wie Trevor“, also korbgefährlich und fähig, ein Spiel zu lenken, „brauchen wir“, stellte Sportdirektor Oliver Braun klar. Außerdem wird noch ein Shooting Guard gesucht. Da die Löwen mit vier Importspielern in die Saison starten wollen, werden wohl noch zwei ausländische Profis kommen.
Der Fahrplan für die Vorbereitung steht mittlerweile auch. Acht Testspiele gegen Erst- und Zweitligisten haben die Löwen bis zum Beginn des BBL-Pokals (17./18. Oktober) eingeplant, alle ohne Zuschauer. Los geht es am 16. September bei Alba Berlin.

Auch interessant