30. April 2021
Buntes

Mehr als ein Durstlöscher

Regional und kreativ: Rezepte mit Brauereispezialitäten von Wolters – Der Anfang ist gemacht

Florian Fuhrmann und Philipp Graw präsentieren die regionalen Rezeptideen mit Brauspezialitäten von Wolters.

Braunschweig. Produkte aus der Region haben keine langen Transportwege hinter sich und tragen zur Wertschöpfung vor Ort bei. Trotzdem: Die Werthaltigkeit deutscher Brauspezialitäten und regionaler Lebensmittel wird im eigenen Land häufig bei weitem nicht ausreichend gewürdigt. Das findet jedenfalls Brauereichef Peter Lehna. Um diesem Trend entgegenzuwirken, beschreitet das Hofbrauhaus Wolters seit Anfang des Jahres einen neuen und für die Branche ungewöhnlichen Weg.

So ist zwischen dem „etwas anderen“ Caterer Florian Fuhrmann und seinem Partner Phillip Graw eine Kooperation entstanden, die die Werthaltigkeit regionaler Lebensmittel in ein völlig anders Licht rückt. Als erste Ergebnisse präsentieren sie durch und durch regionale Rezeptideen wie „Radler-Kuchen“ oder „Helles Schweinebäckchen“.

Die Idee dahinter: Gutes Essen und frisches Bier bilden eine Einheit, die auch geschmacklich überzeugt. Das Bier dient nicht nur als reiner Durstlöscher, sondern bildet einen wichtigen Basisbaustein für viele Koch- und auch Backrezepte.
Um der regionalen Biermarke Wolters einen festen Platz in der regionalen Küche zu sichern, haben sich Florian Fuhrmann, Phillip Graw sowie die Hofbierbrauer aus Braunschweig zusammengeschlossen.

Ziel der Kooperation ist es, mittel- und langfristig eine Sammlung regionaler Koch- und Backrezepte zusammenzustellen, in der regionale – und damit sehr frische – Lebensmittel und die Brauspezialitäten von Wolters die Hauptrollen übernehmen. Auf diesem Weg wurden die erfolgreichen Neueinführungen aus dem Hofbrauhaus Wolters, Wolters Helles, Wolters Radler Naturtrüb und Radler naturtrüb 0,0 Prozent erstmalig als wichtige Bestandteile in der gepflegten Küche genutzt.
Das Schöne an den entstandenen Rezepten ist, dass jeder Hobbykoch und Barmixer sie ohne große Schwierigkeiten umsetzen kann. Sowohl die bereits entstandenen als auch die für die Zukunft geplanten Koch- Back- und Mixrezepte folgen dabei der Philosophie, regionalen Lebensmitteln den Respekt entgegenzubringen, den sie verdienen.
In der Kooperation haben sich Menschen getroffen, denen es Freude bereitet, ihren Familien, Freunden und Gästen mit leckerem Essen und gutem Service ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Nachhaltigkeit bedeutet bei den Kooperationspartnern auch das Verarbeiten von Produkten, die nicht in den normalen Verkauf finden würden. Ziel war es zudem, Lebensmittel im besten Fall komplett zu verarbeiten.
Bei der Auswahl aller Partner wird darauf geachtet, dass sie aus der Region kommen. Einerseits diese zu stärken, Zusammenhalt zu schaffen, andererseits der Umwelt und dem Produkt zuliebe, um lange Transporte zu vermeiden, ist der Anspruch.

Qualität beginnt nicht erst beim Endprodukt. Qualität beginnt bereits in den Köpfen der Akteure. Von der Planung eines Gerichts, über den Einkauf, den Transport, die Lagerung, die Verarbeitung bis hin zum Anrichten und Servieren der Speisen und Getränke.

Und hier die Rezepte:

Auch interessant