Mehr Experten zu Gast | Neue Braunschweiger
25. Januar 2015
Politisches

Mehr Experten zu Gast

53. Deutscher Verkehrsgerichtstag vom 28. bis 30. Januar in Goslar

Eröffnung des Verkehrsgerichtstages im Vorjahr. Stadt Goslar

Goslar. Für den vom 28. bis 30. Januar in Goslar tagenden 53. Deutschen Verkehrsgerichtstag haben sich nach aktuellen Zahlen bereits knapp 1.900 Verkehrsexperten angemeldet. Damit liegen die Anmeldungen über dem Vorjahresniveau.

In acht Arbeitskreisen werden Themen aus unterschiedlichsten Gebieten des Verkehrsrechts, wie Neue Promillegrenzen für Radfahrer, Automatisiertes Fahren, Unfallrisiko Landstraße oder Ablenkung durch moderne Kommunikationstechniken, diskutiert. Die erarbeiteten Empfehlungen richten sich an den Gesetzgeber sowie an die verkehrsrechtliche Praxis und haben in der Vergangenheit stets große Bedeutung im Gesetzgebungsverfahren erlangt.

Wie in den letzten Jahren auch, stellen die Volksbank Nordharz und der Landkreis Goslar Tagungsräume zur Verfügung, getagt wird außerdem im Achtermann und im Niedersächsischen Hof. Erneut als Tagungsstätten genutzt werden nach der Premiere im letzten Jahr wieder zwei Kinosäle des Goslarer Theaters in der Breiten Straße und die Sparkassen-Passage am Jakobikirchhof. Damit können den Verkehrsexperten für alle Arbeitskreise Räumlichkeiten in der Innenstadt angeboten werden, die teilweise Platz für bis zu 450 Teilnehmer bieten und über ein entsprechendes Equipment verfügen.

Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk dankt allen Beteiligten und Sponsoren für ihre Unterstützung bei dieser größten Goslarer Fachtagung. „Sie haben mit dazu beigetragen, dass wir auch in diesem Jahr wieder Gastgeber des Deutschen Verkehrsgerichtstages für rund 1.900 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind, wovon nicht nur Handel, Gastronomie und Wirtschaft, sondern wir alle profitieren.“

Die Geschäftstelle der Sparkasse Goslar/Harz am Jakobikirchhof bleibt am Donnerstag, den 29. Januar, und am Freitag, den 30. Januar, für den Kundenverkehr geschlossen. Aufgrund der besonderen Bedeutung des Verkehrsgerichtstages für Goslar werden die Kunden um Verständnis für die Einschränkungen gebeten. Für Notfälle ist die Kasse in der Sparkassen-Passage am Freitag von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Von der Schließung betroffen sind ebenfalls das Seniorenservicebüro Niedersachsen des Landkreises Goslar, das jedoch telefonisch erreichbar ist (Tel. 05321 76-0) und die Energie-Beratung des Vereins „Goslar mit Energie“, die am Freitag, 30. Januar, im Büro der Hauptverwaltung, Charley-Jacob-Str. 3, Zimmer 01.052, Tel. 05321 685553, von 9 bis 12 Uhr erreichbar ist.

Auch interessant