6. Februar 2019
Buntes

„Mein Beauty-Tipp: Zitronenwasser“

Sarah Wipperfürth aus Schwülper, amtierende Miss Niedersachsen, will nun auch ins Rennen um den Titel der Miss Germany gehen

Sarah Wipperfürth. Foto: Torsten Scholz

Region. Die neue Miss Niedersachsen kommt aus dem Landkreis Gifhorn: Sarah Wipperfürth aus Schwülper wurde im Januar in Hannover zur Titelträgerin gekürt. Nun geht sie ins Rennen um den Titel der Miss Germany. Die NB traf die 23-Jährige zum Interview.

Sarah, du hast die Miss Niedersachsen-Wahl 2019 gewonnen und trägst die Krone. Wie hast du dich in dem Moment der Krönung gefühlt?

In diesem Augenblick herrschte in mir ein totales Gefühlschaos. Freude, Aufregung, Glücksgefühle – alles dabei. Ich war einfach nur sprachlos. Als der dritte und zweite Platz aufgerufen wurden, habe ich nicht mehr damit gerechnet, dass mein Name fällt. Umso mehr hat es mich natürlich überrascht, und ich grinse bis heute noch über beide Ohren. Das war einer der tollsten Momente in meinem bisherigen Leben.

Was hat sich in deinem Leben seit der Kür zur Miss Niedersachsen geändert?

Die Medien kommen auf mich zu und wollen über mich berichten, ich wurde auf viele Veranstaltungen eingeladen und durfte ganz liebe Menschen kennenlernen, darunter auch unseren Ministerpräsidenten Stephan Weil. Im Alltag werde ich plötzlich erkannt und angesprochen. Das ist im positiven Sinne ein ganz neues Gefühl für mich.

Warum hast du dich für den landesweiten Schönheitswettbewerb beworben? Was lockt dich in dieses Business?

Der Laufsteg hat mich schon immer „gelockt“. Jedoch war ich nicht von Anfang an selbstbewusst genug und habe mich nicht getraut, mich irgendwo vorzustellen. Dann bin ich 2017 auf die Miss Wahlen der Miss Germany Corporation (MGC) aufmerksam geworden. Ich habe mich dort angemeldet und keine zwei Wochen später wurde ich zur Wahl der Miss Bad Zwischenahn 2017 eingeladen. Den Titel habe ich dann auch direkt gewonnen. Danach wollte ich mehr! 2018 habe ich es dann noch einmal versucht und wurde zur Miss Hannover 2018 gekürt und somit habe ich mich für die Landeswahl zur Miss Niedersachsen 2019 qualifiziert und die begehrte Krone ergattert. Ein Traum ist für mich in Erfüllung gegangen und ich bin meinem nächsten Ziel, dem Titel der Miss Germany 2019, zum Greifen nah gekommen. Es macht mir einfach super viel Spaß und ich habe ganz viel an Selbstbewusstsein dazugewonnen.

Gibt es auch etwas, auf das du in deiner „Amtszeit“ gut hättest verzichten können?

Gott sei Dank bin ich bislang von negativen Erfahrungen verschont geblieben.

Nach deiner Erfahrung: Würdest du anderen jungen Frauen raten, sich an solchen Wettbewerben zu beteiligen?

Durch die Veranstaltungen der MGC habe ich schon so nette Mädels kennengelernt, man bekommt super Geschenke und hat die Möglichkeit Erfahrungen zu sammeln, die man meiner Meinung nach sonst nicht machen kann. Aber jeder Mensch ist seines eigenen Glückes Schmied. Ich kann es nur empfehlen. Probiert es aus! Ich bin froh, es gemacht zu haben.

Jetzt kommt der nächste, viel größere Step: Was erwartet dich bei der Wahl der Miss Germany 2019?

Für mich heißt es jetzt erst einmal Koffer packen, denn ich bin nun ganze drei Wochen im Vorbereitungscamp mit dem gesamten Team der MGC, Prominenten und den anderen 15 Landesmissen. Eine Woche davon sind wir auf Fuerteventura und bekommen dort unter anderem Catwalk-Training mit Nikeata Thompson, Medien-Training und sogar eine Knigge-Schulung. Dort werden wir auf das große Miss Germany Finale am Samstag (23. Februar) in der Arena im Europapark Rust vorbereitet.

Wie hast du dich auf den Wettbewerb vorbereitet?

Ich versuche relativ stressfrei an die Sache ranzugehen. Wir haben einen Hausaufgaben-Zettel mitbekommen, da möchte ich nichts von vergessen. Ich muss auch nochmal ordentlich Shoppen gehen. Auf meine Ernährung und Sport achte ich genauso, wie ich es zuvor getan habe.

Bei Miss Germany geht es darum, einem Schönheitsideal gerecht zu werden. Kritiker sprechen von einer Fleischbeschau. Was entgegnest du ihnen?

Wir Frauen müssen und sollten uns nicht verstecken. Wir können zeigen, wer wir sind. Selbstbewusste Frauen auf dem Laufsteg sind ein Teil der Gesellschaft. Nett auszusehen und eine gute Figur zu haben, reicht heutzutage schon lange nicht mehr.

Was bedeutet für dich das Wort „schön“?

Eine glückliche und selbstbewusste Frau strahlt für mich Schönheit aus. In meinen Augen ist an dem Spruch „Schönheit kommt von innen“ wirklich viel Wahres dran. Wer selbst mit sich im Reinen ist, dem kann man das auch ansehen.

Was tust du, um „schön“ zu sein?

Mich wohl fühlen, Dinge machen, die mir gut tun. Dazu gehört für mich auch eine gesunde Ernährung und Sport. Es ist wichtig, auf sich zu achten und sich nicht zu verstellen.

Hast du eine ultimative Beauty-Routine?

Ein persönlicher Beauty-Tipp lautet: Viel Zitronenwasser trinken.

Welche Eigenschaft aus deinem „Amt“ nimmst du mit in dein „normales“ Leben?

Ganz klar: eine dicke Portion Selbstbewusstsein.

Auch interessant