12. Juni 2021
Sport

Michael Schiele ist ein Glücksfall

Kommentar von NB-Mitarbeiter Elmar von Cramon

Eintracht hat einen neuen Trainer. Foto: BZV-Archiv

Mit Michael Schiele haben die Löwen einen ausgesprochenen Drittligafachmann verpflichten können, der die Fans im Hinblick auf die neue Spielzeit sicherlich ruhiger schlafen lassen wird.

Ein Coach, der sich in der jüngeren Vergangenheit stets an der Schnittstelle zwischen zweiter und dritter Liga bewegt hat, ist für die Blau-Gelben ein Glücksfall und minimiert das Risiko auf eine Talfahrt wie nach dem Abstieg 2018.
Auch die zweifache Entlassung Schieles in der Vorsaison schmälert seine Eignung keineswegs.

Mit den Würzburger Kickers hatte er einen vorherigen Abstiegskandidaten zum Aufstieg geführt und war, ebenso wie später in Sandhausen, an vereinspolitischen Unstimmigkeiten gescheitert.

Elmar von Cramon

Erfolg wir der neue Übungsleiter an der Hamburger Straße aber nur haben, wenn er es schafft, ein Team zu formen, das ihm bedingungslos folgt. Die Indizien, dass dies unter seinem Vorgänger Daniel Meyer im Saisonendspurt nicht mehr der Fall war mehren sich nicht erst seit dem völlig unpassenden Interview von Patrick Kammerbauer in der vergangenen Woche.
Auch jenseits des grünen Rasens ist zwischen Fans, Verein und Umfeld der Dialog gefragt.

Es gilt einerseits die sichtbar gewordenen Verwerfungen in bestimmten Gremien zu ordnen und klar zu definieren, wie viel Mitspracherecht den Fans in Zukunft zustehen soll. Langfristig geraten die Löwen nur auf die Erfolgsspur, wenn wie unter der Ära Ebel/Lieberknecht/Voigt alle an einem Strang ziehen und vorhandene Gräben zugeschüttet werden.

Auch interessant