Mit 2,31 Promille Auffahrunfall verursacht | Neue Braunschweiger
21. Januar 2014
Menschen

Mit 2,31 Promille Auffahrunfall verursacht

Wolfenbüttel, 20.01.2014.

Am Montagmittag verursachte ein 40-jähriger Autofahrer an der Halchterschen Kreuzung einen Auffahrunfall. Er war auf das Auto eines 56-Jährigen aufgefahren, der mit seinem Auto an der Rotlicht zeigenden Ampel wartete. Ursächlich für den Unfall dürfte die erhebliche Alkoholbeeinflussung des 40-jährigen Verursachers gewesen sein. Alkoholgeruch war bei der Unfallaufnahme festgestellt worden. Der Alkoholtest ergab dann den Wert von 2,31 Promille. Als Folge wurde der Führerschein sichergestellt, eine Blutentnahme angeordnet, sowie die Weiterfahrt untersagt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt zirka 2300 Euro.

Auch interessant