6. Juli 2018
Sport

Mit Sieg in die Sommerpause gehen

Football: Die Lions wollen morgen im Heimspiel gegen die Cologne Crocodiles gewinnen

Vom Gegner kaum zu stoppen: David McCants von den New Yorker Lions. Foto: Susanne Hübner

Von Daniel Beutler, 6. Juli 2018
Braunschweig. Mit dem Heimspiel gegen die Cologne Crocodiles endet für die New Yorker Lions die Hinserie in der Football-Bundesliga.

Mit einem Erfolg in der Partie am Sonntag (15 Uhr) könnten die Braunschweiger eine erfolgreiche Bilanz ziehen. Bei nur einer Niederlage und dem Sieg im Big6-Finale gegen Frankfurt, ist der Vize-Meister auf einem guten Weg in Richtung Playoffs und beweist dabei berechtigte Ambitionen auf das Endspiel um die Deutsche Meisterschaft.
Die Stimmung beim Gegner vermiesen und die eigene Position im Kampf um die Playoffs verbessern – das ist Ziel der Gäste aus Köln. Nach einem guten Start gegen Teams auf Augenhöhe unterlagen die Kölner in den vergangenen beiden Partien gegen die Berlin Rebels (13:34) und die Dresden Monarchs (27:58) deutlich. Mit elf Punkten auf der Habenseite rangieren sie derzeit auf dem vierten Platz, drei Punkte vor den Potsdam Royals. Klare Siege waren auf dem Weg dorthin allerdings Mangelware.

Die Defensive der „Krokodile“ zeigte sich nicht immer grundstabil. Der erste Ansatzpunkt für die Lions-Offensive, die nach einem Aussetzer gegen die Rebels zuletzt wieder souverän in die 40-Punkte-pro-Spiel-Zone marschierte. Die Lions-Abwehr derweil kann sich auf die Schlüsselspieler der Gäste fokussieren, von denen viel abhängt. Neben US-Quarterback Bradley Strauss, der mit 17 Touchdown-Pässen und guten Statistiken aufwartet, ist das insbesondere Shayeen Edwards. Der US-Amerikaner ist als Runningback und Passempfänger bisher der erfolgreichste Yard-Sammler im Trikot der Kölner.
Die Marschroute ist also klar: Spielmacher unter Dauerdruck setzen und Edwards im Blick behalten.

Der eigene Angriff, auch ohne die nachverpflichteten Passempfänger Anthony Dablé-Wolf und Nathaniel Morris, ist in bester Verfassung und hat Ausfälle weitestgehend problemlos kompensiert. Das wird auch im letzten Spiel der Hinserie notwendig sein, weil einige Akteure weiterhin verletzt ausfallen. Mit dem richtigen Fokus auf die Aufgabe wird das insbesondere gegen defensivschwache Kölner nicht sonderlich ins Gewicht fallen.

So können die Braunschweiger im letzten Spiel vor der Sommerpause (bis zum 4. August) das Fundament für einen Sieg legen. Gelingt das, sind die Braunschweiger auf einem guten Weg in Richtung Meisterschaft in der Nordgruppe der Bundesliga.

Als einziges Team mit nur einer Niederlage bleibt der aktuelle Spitzenreiter aus Dresden nur aufgrund der bereits mehr gespielten und gewonnen Partien in Front.

Auch interessant