20. Oktober 2021
Gesundheit

Neuanfang in einer Seniorenwohnung

NB-Pflegeserie "Älter werden - aktiv bleiben"

Fitnessgeräte im Garten einer Wohnanlage. Foto: Umsorgt wohnen

Es gibt ein großes Angebot an Seniorenwohnungen – von den preisgünstigen, öffentlich geförderten bis zu den frei finanzierten Wohnanlagen. Die Mieten beginnen ab 400 Euro monatlich.

Im Internet können Suchwörter wie Seniorenwohnungen, Service-Wohnen oder Betreutes Wohnen mit Begriffen wie Wohnungsbaugenossenschaften, Wohnungsbaugesellschaften, Stiftungen, Altenheime, Seniorenzentrum und dem gewünschten künftigen Wohnort kombiniert eingegeben werden.

Beim Service-Wohnen leben die Bewohner selbstständig in ihren Wohnungen mit Küche, Bad, Balkon oder Terrasse. Im Haus steht ein Ansprechpartner zur Verfügung. Es gibt Freizeitangebote wie Gymnastik und Ausflüge. Besonders beliebt sind die Wohnungen, die zu einem Seniorenzentrum gehören. Ein ambulanter Pflegedienst hat vor Ort seinen Stützpunkt. Es gibt die Möglichkeit, im angeschlossenen Altenheim am Mittagstisch teilzunehmen, auch die Tages- oder Kurzzeitpflege kann bei Bedarf in Anspruch genommen werden. Viele Interessenten suchen die Sicherheit, im Pflegefall – etwa bei Demenz – innerhalb des Hauses gut versorgt zu sein.

Von langen Wartelisten sollten sich Interessenten nicht abschrecken lassen. In der Praxis zeigt sich häufig, dass die Bewerber doch nicht zugreifen. Die Mitarbeiter, die für die Vermietung zuständig sind, hören oft: „Ich bin noch nicht so weit. Mein Garten ist so schön. Deshalb kann ich nicht umziehen.“ Also freut sich der Nächste. Eine Wartezeit von nicht mehr als zwei Jahren ist realistisch.

Zunächst bilden die nötigen Informationen zum Service-Wohnen eine gute Grundlage, um eine Entscheidung treffen zu können. Wenn es nur so einfach wäre, dass man „Hex, hex“ sagt und plötzlich in der neuen Wohnung lebt – ja, das wäre toll. Aber so ist es nicht. Solch ein Umzug ist immer mit einem Prozess des Loslassens verbunden. Man lässt sein altes Leben hinter sich. Hilfreich ist eine Liste über die Punkte, die für oder gegen einen Umzug sprechen. Dann ist die persönliche Bewertung leichter.

Buchtipp

„Der Pflegekompass“ ist ein Leitfaden für die Pflege und Betreuung zu Hause, er hilft bei der Suche nach einer Seniorenwohnung oder einem Platz im Altenheim. Der Ratgeber bietet viele Tipps zu Demenz, Betreuungsrecht, seniorengerechtem Wohnungsumbau, Pflegeversicherung und Finanzierung der Pflege. „Der Pflegekompass“ kostet 19,90 Euro, hat 320 Seiten und ist erhältlich in den Service Centern. Braunschweig: Hintern Brüdern 23, 38100 Braunschweig oder online (4,95 Euro Versandkosten) unter shop.bzv.de .

Auch interessant