Neue Location: Jazz auf der Oker

Am 3. August am Steigenberger Hotel – Karten ab sofort an der Hotelrezeption.

Die Saratoga Seven in der jetzt aktuellen Besetzung: Kuno Dzikowski (Trompete), Joe Elsner (Drums), Jens Herrmann (Banjo), Horst Popanda (Klarinette), Mike Zadow (Bass), Bernhard Günter (Trompete). Foto: privat/oh

Von Ingeborg Obi-Preuß, 06.07.2014.
Braunschweig. „Jazz auf der Oker“ geht weiter. Mit veränderter Band, an einem anderen Ort, aber mit den gleichen Zutaten wie seit 28 Jahren: gute Musik, gute Stimmung – und alles für einen guten Zweck.

„Harald fehlt uns“, sagt Horst Popanda über den langjährigen Bandleader Harald Montag, der vor wenigen Wochen an einer Krebserkrankung gestorben ist. „Harald fehlt – und sein Saxofon.“ Aber dennoch geht es weiter. „Harald würde es wollen“, sagt „Pops“, denn die Saratoga-Seven-Jazzband müsse einfach weiterspielen.
Die neue Braunschweiger und die Saratoga-Seven-Jazzband präsentieren seit fast 30 Jahren an jedem ersten Wochenende im August mit „Jazz auf der Oker“ Braunschweigs größtes Jazz-Open-Air. Und auch hier gibt es Veränderungen: Unser angestammter Platz, das Café Okerterrassen ist verkauft.
Also ziehen wir um. Am Sonntag (3. August) steigt „Jazz auf der Oker“ zum ersten Mal am Steigenberger Hotel. Wie gewohnt wird die Band gegen 11 Uhr mit dem Floß über die Oker ankommen und diesmal direkt vor der Terrasse des Steigenberger Hotels festmachen. Ab sofort gibt es 200 Karten für Sitzplätze auf der Terrasse des Hotels zum Preis von zehn Euro an der Rezeption des Steigenbergers.
Alle anderen können, dürfen, sollen sich direkt auf dem Rasen am Ufer niederlassen und – bei hoffentlich strahlendem Sonnenschein – mitsingen und mitklatschen. Und wie seit 28 Jahren kommen die Musiker in der Pause und sammeln für karitative Zwecke, die wir in einer der nächsten nB-Ausgaben genauer vorstellen. Auch das Steigenberger Hotel und besonders die Außenflächen werden wir an dieser Stelle noch zeigen und beschreiben.

^