Neues Baugebiet im Norden

Etwa 75 Ein- und Mehrfamilienhäuser zwischen Gliesmarode und Querum geplant

Das Baugebiet wird im Norden von der Dibbesdorfer Straße, im Süden von der Volkmaroder Straße und im Westen von der Bevenroder Straße eingerahmt.

Braunschweig. Der Bauboom in der Stadt hält weiter an. In seiner gestrigen Sitzung hat der Rat der Stadt grünes Licht für ein neues Wohngebiet zwischen Querum und Gliesmarode gegeben. Auf dem ehemaligen Gelände der Betonwerke Wahrendorf baut die Braunschweiger Firma Triacon das „Living Q“ getaufte Quartier.

Die Fläche umfasst insgesamt 12 000 Quadratmeter. Im Norden verläuft ein öffentlicher Grünzug, im Süden stehen Gewerbe-Bauten. Der 6000 Quadratmeter große Bereich dazwischen – geteilt durch die Trasse der ehemaligen Schuntertalbahn – bietet Platz für etwa 75 Wohnhaüser. Angedacht sind sowohl Mehr- als auch Einfamilienhäuser.

^