Ohne Braun in die blau-gelbe Zukunft | Neue Braunschweiger
17. Mai 2014
Sportliches

Ohne Braun in die blau-gelbe Zukunft

Der Sportdirektor verlässt die Phantoms.

Oliver Braun. Foto: SH

Von Christoph Matthies, 18.05.2014.

Braunschweig. In der Basketball-Community schlug die Nachricht am Freitagmittag ein wie ein Buzzerbeater von der Mittellinie: Geschäftsführer Oliver Braun wird die Phantoms-Korbjäger Ende Juni verlassen. „Nach sieben Jahren ist nun für mich der Zeitpunkt gekommen, etwas zu verändern“, zitiert die Pressemitteilung der Phantoms den Sportdirektor, der aus „persönlichen Gründen“ darum gebeten habe, seinen Vertrag nicht zu verlängern.

Nachfolger von Braun als sportlicher Leiter wird Phantoms-Cheftrainer Raoul Korner, der in Zukunft also in Doppelfunktion tätig sein wird. „Wir haben mit unserem Headcoach Raoul Korner einen exzellenten Sportdirektor gefunden, er ist ein hervorragender Fachmann“, erläuterte Michael Doering, Vorsitzender im Aufsichtsrat der Basketballer, die für viele überraschende Entscheidung, den Österreicher in den Management-Bereich zu integrieren. Korner selbst, der sich seit Freitag in seiner Heimat Wien aufhält, schreibt auf seiner Facebook-Seite von unerwarteten Herausforderungen, die „out of the blue“ auf ihn zugekommen seien.

Fest steht mittlerweile auch, dass die BBL-Basketballer ab der kommenden Saison nicht mehr unter dem Namen Phantoms firmieren werden. Derzeit sei man auch auf der Suche nach einem neuen Namen für das Sozialprojekt „Phantoms@Future“, berichtet Stefan Schwope, Geschäftsführer im Bereich Jugend und Soziales. Schwope bestätigte zudem, dass der Erstligist in der nächsten Saison in den Teamfarben Blau und Gelb antreten wird.

Auch interessant