24. November 2020
Menschen

„Ohne Ehrenamt fehlt mir etwas“

Helga Bräcklein betreut seit 37 Jahren den Werkstattladen der Lebenshilfe mit

Helga Bräcklein ist seit fast vier Jahrzehnten im Werkstattladen der Lebenshilfe Braunschweig aktiv. Foto: Elke Franzen/oh

Braunschweig. „Seit 37 Jahren bin ich jeden Dienstag hier!“ Helga Bräcklein steht inmitten der vielen handwerklich erstellten Produkte und greift gleich nach einem neuen Spielzeug im Sortiment.

„Ich kann mich an so viele besondere Begegnungen und Kunden erinnern“, betont die Braunschweigerin, seit Gründung des Werkstattladens im Jahr 1983 eine der ersten und damit auch treuen Ehrenamtlichen der Lebenshilfe Braunschweig. „An ein Ende ist noch lange nicht zu denken. Ohne mein Ehrenamt würde mir etwas sehr Wichtiges in meinem Leben fehlen“, erzählt Helga Bräcklein. „Ich habe eine sinnvolle Tätigkeit, die ich auch in meinem Alter sehr gut meistern kann.“

„Mit dem Ehrenamt bleibt man mitten im Leben“, bestärkt sie Elruth Verwiebe, die zwar noch nicht so lange, aber mit ebenso viel Herzblut im Werkstattladen arbeitet. „Ich habe eine große Freude daran, zu solch tollen Produkten beraten zu können, die von Menschen mit Beeinträchtigung hergestellt wurden.“ Damit verbinde sich perfekt ein schönes Geschenk mit einer sozialen Note. Immer wieder dekoriert das Team passend zu den Jahreszeiten oder Aktionstagen neu: Osterhasen, Weihnachtssterne, Muttertagsherzen, vor allem aber hochwertige Holzspielzeuge, Ketten, Taschen und Kerzen gehören zur bunten Produktpalette.

„Für ganz unterschiedliche Menschen mit Beeinträchtigung bietet die Herstellung aus hochwertigen Materialien eine sinnhafte Tätigkeit. Das macht sie besonders. In vielen Arbeitsbereichen der Werkstätten, ob Holz, Textil, Keramik oder Metall, kommt zudem individuelle Kreativität zum Ausdruck“, sind sich die beiden ehrenamtlichen Unterstützerinnen sicher. „Damit sind diese Objekte gerade in der heutigen schnelllebigen Zeit von einer großen Nachhaltigkeit geprägt.“

Auch interessant