20. März 2021
Buntes

Oster-Ansturm auf Mallorca

Airlines bieten zusätzliche Flüge an – „Der Schmidt“ fliegt ab Sommer wöchentlich auf die Insel

Der Sandstrand Platja Des Trenc. Hans Blossey/imago

Braunschweig. Die gute Nachricht für alle Fernreisewilligen kam am vergangenen Wochenende: Die Reisewarnung für Mallorca ist aufgehoben! Schon über Ostern können deutsche Touristen mit einem negativen Corona-Test auf die Baleareninsel fliegen. Und für die Braunschweiger und die Menschen aus der Region kommt es noch besser: Der Wolfenbütteler Reiseveranstalter „Der Schmidt“ fliegt ab dem 24. Juli jeden Samstag vom Flughafen Braunschweig-Wolfsburg auf die bei den Bundesbürgern beliebteste Insel.

Schon jetzt sei der Ansturm riesig, berichtet die Airline Eurowings und spricht von „einer bisher nicht gekannten Dynamik“ bei den Buchungen . Die Fluggesellschaft will deshalb ihr Angebot um 300 zusätzliche Flüge um Ostern herum erweitern. Auch die Lufthansa will ihr Angebot verdoppeln. Geplant hatte die Bundesregierung einen solchen Ansturm nicht und der Regierungssprecher versucht auch teilweise zurückzurudern. „Der Appell ist, auf jede nicht unbedingt notwendige Reise zu verzichten“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag zu den Osterausflügen. „Bis zum Sommer sollte sich die Lage aber weiter entspannen“, kalkuliert Philipp Cantauw, Geschäftsführer bei „Der Schmidt“.

Philipp Cantauw, Geschäftsführer von DER SCHMIDT. Foto: oh

In Braunschweig in den Flieger steigen und zweieinhalb Stunden später unter der Sonne von Mallorca aussteigen. Ab dem 24. Juli fliegt der Reiseveranstalter „Der Schmidt“ jeden Samstag die Baleareninsel direkt vom Flughafen Braunschweig-Wolfsburg aus an. Gebucht werden können ein- oder zweiwöchige Aufenthalte mit Hotel oder in einem limitierten Kontingent auch nur der Flug. „Das gibt es so von keinem anderen Flughafen in Deutschland aus“, freut sich Schmidt-Geschäftsführer Philipp Cantauw über die Vereinbarung mit der spanischen Fluggesellschaft Iberia Regional/Air Nostrum: „Unsere Gäste haben jeden Samstag den Flughafen Braunschweig-Wolfsburg exklusiv für sich. Der Flughafen öffnet alle sieben Wartebereiche für die jeweils 100 Reisenden.“ Anschließend geht es den kurzen Weg über das Rollfeld direkt über die Außentreppe in das Flugzeug. Dort wartet eine bequeme 2-2-Bestuhlung, also zwei Reihen mit jeweils zwei Sitzen auf die Urlauber. „Man fliegt fast wie im Privatjet“, so Cantauw weiter, „wir haben uns große Mühe gegeben, für den Sommer 2021 eine Strategie zu entwickeln, die sich tatsächlich nur hier umsetzen lässt.“ Wie in einer „Blase“ bleiben die Fluggäste aus Braunschweig auch in den Transferbussen zum Hotel unter sich. Eingecheckt werden kann mit einer speziellen App, die „Der Schmidt“ anfangs der Reise zur Verfügung stellen wird. Dort sind auch weitere Informationen zu den Transfers oder etwaigen Ausflügen abrufbar.

„Auf Mallorca haben wir uns bewusst für Hotels mit hoher Kundenbegeisterung und einem schlüssigen Hygienekonzept entschieden. So werde zum Beispiel auf Begrüßungscocktails im Sommer bewusst verzichtet. Für die Gäste, die nicht die App nutzen möchten, stehe aber selbstverständlich eine Reiseleitung als Ansprechpartner zur Verfügung, verspricht Cantauw. Angeflogen werden Hotels in Zielorten mit langen, feinsandigen Stränden wie die Bucht von Alcudia, Colonia Sant Jordi oder Cala Ratjada, um auch hier ausreichend Abstand zu ermöglichen. „Da wir in den Sommerferien fliegen, kann man die Reise für eine oder zwei Wochen buchen. Kinderfestpreise und verschiedene Zimmerarten werden ebenfalls angeboten wie All Inclusive oder andere beliebte Urlaubsarten“, so Cantauw: „Bereits ab 699 Euro kann man eine Woche Mallorca ab Braunschweig mit Übernachtung und Frühstück buchen.“ Los geht das ab kommenden Montag. Auf der Internetseite www.fliegen-ab-braunschweig.de gibt es weitere Informationen zu dem Angebot. Ab Ende September fliegt „Der Schmidt“ dann auch wieder – wie in den vergangenen Jahren – weitere Ziele in Europa von Braunschweig-Wolfsburg aus an.

Auch interessant