Polizeimeldungen aus der Region: Auto-Drift-Lehrling rast in eine Mauer | Neue Braunschweiger
19. Juni 2015
Menschen

Polizeimeldungen aus der Region: Auto-Drift-Lehrling rast in eine Mauer

Braunschweig, 19.06.2015

Polizei warnt erneut vor Trickbetrügern

Schon wieder versuchen in Braunschweig Trickbetrüger, die sich als Verwandte ausgeben, Menschen um ihr Geld zu bringen.
Die Polizei warnt dringend davor, auf finanzielle Forderungen wegen einer plötzlichen Notlage einzugehen.
Seit Freitagvormittag werden wieder Mitbürger von Männern und Frauen als angebliche Verwandte oder gute Bekannte angerufen.
Dabei wurde zum Beispiel vorgegeben, man befinde sich gerade in Wolfsburg und brauche schnell Geld für eine Versteigerung. Es wurden bis zu 36 000 Euro gefordert.
Erst vor einer Woche gelang es den Tätern mit solchen Fantasiegeschichten bei zwei 91 und 77 Jahre alten Braunschweigern über 70 000 Euro zu ergaunern.
Erfahrungsgemäß werden die Täter nicht locker lassen und weiter anrufen.
Betroffene werden gebeten, die Polizei zu informieren, Tel. 0531/476 2516.

———————————————————

Täter fuhren ins Schaufenster

Mit einem Fahrzeug drückten bislang unbekannte Täter in der Nacht zum Freitag ein Schaufenster einer Spielhalle an der Lichtenberger Straße ein, gelangten in die Räume und entwendeten einen kompletten Geldwechsel-Automaten.
Die Tat dürfte nur kurz gedauert haben. Anschließend flüchteten die Einbrecher mit dem Fahrzeug wahrscheinlich durch die angrenzenden Parkanlagen in Richtung Elbestraße.

Nur eine halbe Stunde nach Betriebsschluss wurde um 2.30 Uhr Alarm ausgelöst. Als drei Minuten später die erste Funkstreife eintraf, waren die Täter schon weg.
Ersten Ermittlungen zufolge dürften sie über den Parkplatz in die große Scheibe gefahren sein. Offenbar gezielt wurde der Geldwechsler sofort eingeladen und entwendet. Dieses Gerät ist etwa 1,70 mal 0,66 Meter groß, so dass mehrere Täter beteiligt gewesen sein müssen.

Am Morgen, gegen 9.30 Uhr, fand eine Joggerin in einem Waldstück, nach dem Ende des Madamenweges südwestlich des Raffteichbades, den aufgebrochenen und geleerten Geldwechsel-Automaten. Dieser wurde sichergestellt und wird auf Spuren untersucht.
Der Fundort ist sehr abgelegen und nur über Waldwege erreichbar. Eine mögliche Zufahrt besteht aus Richtung Elbestraße in Höhe der Straßenbahnhaltestelle Weserstraße
Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. 0531/476 2516.

———————————————————

Vermisste in Salzgitter gesichtet

Die Polizei weitet die Suchmaßnahmen nach der vermissten 79 Jahre alten Braunschweigerin (wir berichteten) aus, nachdem ein Mann sie offenbar am Mittwochabend im Raum Salzgitter-Drütte gesehen hatte.
Ihm war am Mittwoch, gegen 18.30 Uhr, an einem Mitarbeiterparkplatz der Hauptverwaltung der Salzgitter AG an der Eisenhüttenstraße eine Person aufgefallen, die der Beschreibung der Vermissten entspricht. Auffallend war das weiße Stirnband.

Die Frau habe orientierungslos gewirkt, aber nach Ansprache normal geantwortet, dass alles in Ordnung sei.
Die Polizei schließt nicht aus, dass die Gesuchte noch weitere Strecken zurück gelegt hat, da sie gut zu Fuß ist. Möglicherweise führt ihr Weg Richtung Goslar, da sie dort auch gelebt hat. Vielleicht ist sie auch von Autofahrern mitgenommen worden.
Die Vermisste ist 1,62 Meter groß, hager, hat kurze, graue Haare und ist hell gekleidet. Auffällig ist ein weißes Stirnband. Hinweise bitte unter 0531/476 2516 oder jede Polizeidienststelle.

———————————————————

Handtasche vom Kinderwagen gestohlen

Den Diebstahl ihrer Damenhandtasche mit Geldbörse, mehreren Kreditkarten, persönlichen Papieren und den Führerschein zeigte eine 33-Jährige am Donnerstag bei der Polizei an.
Vermutlich hat der Dieb die am Kinderwagen hängende Tasche mitgehen lassen, als die Frau in einem Kaufhaus ihrem ausgebüxten fünfjährigen Sohn hinterher lief.
Unmittelbar nach dem Diebstahl hatte der Täter mit einer erbeuteten Kreditkarte an einem Geldautomaten bereits mehrere Hundert Euro abgehoben. Die Ermittlungen dazu dauern an.

———————————————————

Marathon der Behörden

Startschuss am 24. Juni um 15:30 Uhr im Sportpark Schwarzer Berg – 110 Staffeln für Runde um den Ölpersee gemeldet
Der Braunschweiger Behörden-Staffelmarathon geht in diesem Jahr in die 14. Auflage. Erneut findet die Sportveranstaltung, zu der jedes Jahr mehrere hundert Behördenmitarbeiter aus ganz Südostniedersachsen zusammenkommen, am Ölpersee statt. Ausrichterin ist die Polizeidirektion Braunschweig.
Am Mittwoch, 24. Juni, um 15:30 Uhr wird Schirmherrin Ulrike Tilk, Leiterin der Regionaldirektion Braunschweig des Landesamtes für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen (LGLN), den Startschuss geben. Zuschauer sind auf dem Gelände des Sportparks Schwarzer Berg am Maulbeerweg 6 herzlich willkommen.

In diesem Jahr haben sich 110 Staffeln angemeldet, die ihre Schnelligkeit und Fitness unter Beweis stellen wollen. Jedes der sieben Teammitglieder muss dabei jeweils rund sechs Kilometer zurücklegen, das Team insgesamt 42 Kilometer.
Die Mannschaften kommen unter anderem aus Braunschweig, Gifhorn, Helmstedt, Peine, Go-slar und Wolfenbüttel. Vertreten sind dabei einfallsreiche Teamnamen wie die „Rennelemente“ des Bundesamtes für Strahlenschutz aus Salzgitter, das „7-Zoll-Laufwerk“ des Hauptzollamtes Braunschweig oder die „Stiftung Wadentest“ der Gemeinde Cremlingen. Titelverteidigerin ist die Polizeiinspektion Braunschweig, die im vergangenen Jahr den Pokal mit nach Hause genommen hat.
Der Behörden-Staffelmarathon fand erstmals 2002 am Braunschweiger Südsee statt und wurde von der damaligen Bezirksregierung Braunschweig ausgerichtet.

———————————————————

Gifhorn, 19.06.2015

Hofläden im Visier

Seit etwa zwei Monaten sind im Landkreis Gifhorn und angrenzenden Landkreisen eine oder mehrere Diebesbanden unterwegs.
Die Täter reisen jeweils mit mehreren Pesonen, Frauen und Männer in Fahrzeugen mit Dortmunder Kennzeichen (DO) an. Sie suchen landwirtschaftliche Anwesen mit Hofläden oder -verkaufstellen auf. Während einige die Verkäufer in Verkaufsgespäche verwickeln oder um Hilfe bitten, nutzen andere die Gelegenheit, sich unbemerkt Zugang zu den Wohnhäusern zu verschaffen. Dort durchsuchen sie die Räumlichkeiten nach Schmuck und Bargeld. Die Diebstähle werden erst später bemerkt.
Die Polizei rät, die Häuser auch bei kurzer Abwesenheit auf dem Grundstück zu verschließen, Kunden und deren Begleitung nicht aus den Augen zu lassen, sich Kennzeichen zu notieren und gegebenenfalls gleich die Polizei zu verständigen.

———————————————————

Goslar, 19.06.2015

Rotphase und Fußgänger übersehen

Am Donnerstagmorgen, gegen 7.31 Uhr, befuhr ein 61-jährige Langelsheimerin mit ihrem grauen VW Golf mit GS-Kennzeichen die Astfelder Straße stadteinwärts und übersah auf Höhe des einmündenden Marienbader Wegs sowohl die Rotphase der hier befindlichen Ampelanlage als auch einen daraufhin die Fahrbahn überquerenden 17-jährigen Fußgänger.
Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Letztgenannte glücklicherweise zwar nur leicht verletzt, nach medizinischer Erstversorgung allerdings vorsorglich ins Krankenhaus Goslar gebracht wurde. Am Pkw entstand Sachschaden. Ein entsprechendes Verfahren wurde eingeleitet, die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen.

———————————————————

Auf Fensterscheibe geschossen

In der Zeit von Samstagmorgen, 0 Uhr, bis Montagmorgen, 7 Uhr, wurde das dreifachverglaste Fenster einer Gemeinschaftshalle auf dem Gelände einer Privatklinik in der Lindenstraße in Liebenburg mit einer bislang unbekannten Waffe offenbar mehrmals beschossen und dadurch sowohl die äußere als auch innere Scheibe beschädigt.
Dabei entstand ein Gesamtschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Liebenburg hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05346/1028 zu melden.

———————————————————

Missstände auf dem Gnadenhof

Am Donnerstagnachmittag, gegen 15.40 Uhr, wurde dem Polizeikommissariat Oberharz mitgeteilt, dass Tierschützer widerrechtlich einen sogenannten Gnadenhof für Tiere am Ottiliaeschacht betreten hatten.

Bei Eintreffen der eingesetzten Polizeistreifenwagenbesatzung wurden vor Ort zwei Angehörige einer Tierschutzorganisation angetroffen, in deren Begleitung sich ein Aufnahmeteam eines privaten Fernsehsenders befand. Die beiden Tierschützer erklärten, auf dem Grundstück gewesen zu sein, um Missstände in der Tierhaltung aufzudecken und zu dokumentieren.

Hintergrund sei, dass die 52 Jahre alte Verantwortliche bereits in der Vergangenheit offenbar durch entsprechende Mängel bei der Tierhaltung aufgefallen und zum Teil durch die damals zuständigen Landkreise mit einem Tierhalteverbot belegt worden sei. Auch der für den Bereich Clausthal-Zellerfeld zuständige Amtsveterinär des LK Goslar war bereits involviert; im Rahmen der jetzt durchgeführten Aktion erschien er vor Ort und stellte bei der anschließenden Begehung weitere, bisher nicht bekannte Umstände fest, so dass er daraufhin die sofortige Entfernung und anderweitige Unterbringung der Tiere – nach derzeitigem Erkenntnisstand 6 Hunde, 14 Katzen und 9 Katzenwelpen, mehrere Papageien, 8 Nagetiere und 10 Pferde – verfügte.

Diese Maßnahmen, die übrigens friedlich verliefen, dauerten unter Beteiligung ortsansässiger Tierschützer bis in die Morgenstunden des folgenden Tages. Die Tiere wurden anschließend in Tierheimen und bei privaten Tierschützern untergebracht.

———————————————————

Helmstedt, 19.06.2015

Unfall mit fünf Fahrzeugen

Ohne Verletzte, jedoch mit einem Schaden von 13.000 Euro, endete am Donnerstagabend ein Unfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen in Velpke. Den Ermittlungen nach wollte ein 52 Jahre alter Audi-Fahrer aus der Samtgemeinde Brome aus der Straße An der Riede in die Jasperallee rechts einbiegen und übersah den dort in Richtung Marktplatz fahrenden 37-jährigen Fahrer eines Daimler-Chrysler Pickup Truck.
Durch den seitlichen Zusammenstoß kam der 37-Jährige, der ebenfalls aus der Samtgemeinde Brome stammt, nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen abgestellten VW Golf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser noch gegen einen Audi A 6 und einen VW Touran geschoben. Der Pickup war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

———————————————————

Osterode, 19.06.2015

Kradfahrer leicht verletzt

Ein 74-jähriger Hattorfer bog am Donnerstag gegen 17.40 Uhr in Hattorf von der Bahnhofstraße nach links in die vorfahrtberechtigte Herzberger Landstraße ein und übersah einen 57-jährigen Kradfahrer.
Dieser wollte von der Herzberger Landstraße nach links in die Bahnhofstraße abbiegen. Durch den Zusammenstoß kam der 57-Jährige zu Fall und verletzte sich leicht. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt, der Gesamtschaden beläuft sich auf 4500 Euro.

———————————————————

Nach Unfall davongefahren

Eine Unfallflucht ereignete sich am Donnerstag, von 14.35 Uhr bis 14.40 Uhr, auf dem Parkplatz der Sparkasse in Lasfelde, Am Anger. Beim rückwärts Ausparken touchierte eine Pkw-Führerin aus Badenhausen den linksseitig von ihr abgestellten Pkw einer 46-jährigen Frau aus Osterode.
An beiden Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 2000 Euro. Nach dem Anstoß fuhr die Verursacherin in Richtung An der Bahn weiter, ohne die Feststellung ihrer Personalien zu ermöglichen. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.

———————————————————

Peine, 19.06.2015

Frontal gegen Baum gefahren

Schwere Verletzungen zog sich heute Morgen ein 50-jähriger Mann aus Peine zu, als er gegen 8:10 Uhr mit seinem Pkw frontal gegen einen Baum fuhr. Der Mann war mit seinem Pkw VW Polo in Peine, auf der Vöhrumer Straße, von Peine in Richtung Vöhrum unterwegs.

In Höhe der Kläranlage kam er vermutlich krankheitsbedingt von der linken über die rechte Fahrspur nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr eine Straßenlaterne und prallte frontal gegen einen Baum. Durch den Aufprall zog er sich schwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum Peine gebracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 8000 Euro.

———————————————————

Gartenmöbel entwendet

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden in Edemissen OT Oedesse, im Neubaugebiet Ehrenkamp, eine größere Anzahl von Gartenmöbeln entwendet. Bisher unbekannte Personen sind in der Nacht, wahrscheinlich mit einem Kleintransporter oder Lkw, durch das Neubaugebiet gefahren und haben von mehreren noch unbefriedeten Grundstücken diverse Gartenmöbel entwendet. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden von 6 Grundstücken die Möbelgarnituren entwendet. Darüber hinaus nahmen die Unbekannten auch noch 3 Wäschespinnen und 5 Fahrräder mit. Die genauen Schadenshöhen stehen noch nicht fest. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge geben können. Diese werden gebeten, sich mit der Polizei in Edemissen, Telefon 05176/ 976740 in Verbindung zu setzen.

———————————————————

Übermut führte zu Unfall

Am Donnerstag, gegen 18:15 Uhr, wurde einem 19-jährigen Heranwachsenden in Groß Ilsede, Ilseder Hütte, auf dem Großparklatz an der Gebläsehalle, sein Übermut zum Verhängnis.
Der junge Mann hatte versucht, einen Pkw Audi A 5 zum Schleudern zu bringen, um die Reifen auf dem Asphalt radieren zu lassen. Bei diesem Fahrmanöver verlor er vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Pkw, stieß frontal in eine Begrenzungsmauer und verletzte sich bei dem Aufprall leicht. An dem Pkw entstand ein erheblicher Sachschaden in einer Höhe von circa 7.500 Euro. Wie er das seinem Vater, dem Halter des Pkw, erklären will, bleibt ihm jedoch vorbehalten.

———————————————————

Salzgitter, 19.06.2015

Radfahrer schwer verletzt

Donnerstag, 19.06.2015, 11:50 Uhr Salzgitter-Lebenstedt, Berliner Straße, Einmündung Hirschgraben
Schwere Verletzungen zog sich am Donnerstagmittag ein 64-jähriger Radfahrer zu, als er auf Berliner Straße, Einmündung Hirschgraben, von einer Pkw-Fahrerin erfasst wurde.
Die Frau hatte den Radfahrer beim Einbiegen vom Hirschgraben auf die Berliner Straße offensichtlich übersehen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf über 3000 Euro.

———————————————————

Zu spät gebremst

Donnerstag, 18.06.2015, 09:25 Uhr Salzgitter-Lobmachtersen, Landwehrstraße, Einmündung zur Kreisstraße 21
Eine 52-jährige Fahrzeugführerin musste am Donnerstagvormittag auf der Landwehrstraße, unmittelbar vor der Einmündung zur Kreisstraße 21, verkehrsbedingt mit ihrem Pkw anhalten. Ein nachfolgender 20-jähriger VW-Fahrer bemerkte dies offensichtlich zu spät und fuhr auf das voraushaltende Fahrzeug auf. Die beteiligte Fahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen. Der Schaden wurde mit 2500 Euro angegeben.

———————————————————

Wolfenbüttel, 19.06.2015

Von der Kurve in den Graben

Weil ein unbekanntes Auto die Kurve geschnitten habe und ihr auf ihrer Fahrbahnseite entgegenkommen sei, wich eine 36-jährige Autofahrerin auf der Strecke zwischen Winnigstedt und Uehrde (Landesstraße 290) im Ausgang einer Rechtskurve nach links aus.
Hierbei sei sie dann soweit nach links von der Fahrbahn abgekommen, dass sie mit ihrem Auto in den angrenzenden Straßengraben geriet. Durch den Anprall am Graben verletzte sich die Fahrerin leicht und musste anschließend mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Auto entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von rund 6000 Euro, es musste abgeschleppt werden.
Zu dem unbekannten Fahrzeug, welches die Kurve geschnitten haben soll, können keinerlei Angaben gemacht werden. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei unter 05331 / 933-0 in Verbindung zu setzen.

———————————————————

Rentnerin im Bus bestohlen

Eine 84-jährige Einwohnerin Wolfenbüttels ist am Donnerstagmorgen beim Einsteigen in einen Linienbus an der Haltestelle Schulwall bestohlen worden. Aus der mitgeführten Handtasche wurde ihr eine Brieftasche mit Inhalt entwendet.
Ob eine bislang unbekannte Frau, die beim Einsteigen das spätere Opfer bedrängt hatte und später doch nicht mit dem Bus mitgefahren war, als Täterin in Frage kommt, kann zur Zeit nicht gesagt werden.
Die Unbekannte wird nachfolgend beschrieben: cirka 160 cm groß; cirka 30 Jahre alt; bekleidet mit einem Kopftuch, zudem führte sie ein in Folie eingepacktes Kleidungsstück (Reinigung?) mit. Der entstandene Schaden beträgt etwa 50 Euro. Hinweise an die Polizei unter 05331 / 933-0.

———————————————————

Wolfsburg, 19.06.2015

Falsche Personalien angegeben

Die Polizei Fallersleben bittet um Mithilfe bei der Fahndung nach einem dreisten Unfallflüchtigen. Der gesuchte Fahrer einer auffälligen orange-blau lackierten Yamaha verursachte am Abend des 12. Mai auf dem Real-Parkplatz an der Straße Brandgehaege im Industriegebiet Heinenkamp einen Verkehrsunfall und gab dem beteiligten 24-jährigen VW Caddy-Fahrer aus Wolfsburg falsche Personalien an. Die Maschine des Fahrers war speziell umgebaut und mit einem markanten Kennzeichen WOB-OZ 8 ausgestattet.

Bei der Karambolage auf dem Parkplatz an diesem Dienstagabend um 18.55 Uhr wurden der Kotflügel und die Türen der Fahrerseite beschädigt, es entstand ein Schaden von 1000 Euro. Der gesuchte zwischen 180 cm und 190 cm große Kradfahrer machte bei dem Austausch der Personalien falsche Angaben. Außerdem stellte sich heraus, dass das Kennzeichen am Motorrad tatsächlich für einen VW Touran zugelassen ist. Polizeiliche Ermittlungen verliefen bislang auch nicht zum Ziel, so dass die Beamten nun die Fotos der Unfallmaschine veröffentlichen, die der Caddy-Fahrer am Unfallort schoss.

Der gesuchte Unfallfahrer hatte am Hals und am Unterschenkel eine Tätowierung. Er trug eine blaue Jacke mit einem Bulldoggen-Emblem auf dem Rücken und eine Tarnmilitärhose. Als Zeuge stellte sich ein Bekannter des Gesuchten zur Verfügung, der ebenfalls mit einer Yamaha unterwegs war. Diese weiße vollverkleidete Maschine habe lila-grüne Streifen, so der 24-Jährige. Auch diese Personalien seien frei erfunden gewesen. Daher bitten die Ermittler um Hinweise zu dem Unfallflüchtigen und suchen Zeugen des Geschehens auf dem Real-Parkplatz. Beobachtungen bitte an die Polizei Fallersleben unter der Rufnummer 05362-967000.

———————————————————

Auch interessant