16. Juni 2015
Menschen

Polizeimeldungen aus der Region: EC-Karten-Diebe gesucht

Braunschweig, 16.06.2015

Zigarettenschachtel am Ölper Kreuz gesucht

Autofahrer meldeten am Montagabend gegen 19.45 Uhr einen Mann, der zu Fuß auf der Autobahn 391 zwischen Hansestraße und Ölper Kreuz umherlief.
Beamte der Autobahnpolizei trafen auf einen 23-jährigen Salzgitteraner.
Der junge Mann gab an, dass er eine Zigarettenschachtel suche, die er am Morgen aus dem fahrenden Wagen geworfen hatte. In dieser Packung befand sich die Postbank-Scheckkarte seiner Mutter. Leider verlief die Suche ohne Erfolg.

———————————————————

Radfahrer übersehen

Beim Abbiegen von der Helmstedter Straße stadteinwärts auf die Kastanienallee übersah eine Autofahrerin (77) am späten Montagabend einen Radfahrer, der mit seinem ordnungsgemäß beleuchteten Mountainbike auf der Vorfahrtstraße in Richtung Ring fahren wollte.
Der 29-Jährige wurde vom Fahrzeug erfasst, stürzte und zog sich eine Verletzung am Hinterkopf zu. Er kam ins Krankenhaus. Die Fahrerin gab an, den Radler zu spät bemerkt zu haben.

———————————————————

Auf rosa Kinderrad zur Bahnhofsmission

Zu groß für das Fahrrad, mit dem er unterwegs war, erschien einer Polizeistreife ein Mann, der Dienstagnacht kurz vor 4 Uhr im Bereich Rudolfplatz angetroffen wurde. Es handelte sich um ein rosafarbenes 20-Zoll-Kinderfahrrad.
Der 39-jährige Wohnungslose gab an, das Rad am Tag zuvor in Berlin gekauft zu haben. Nun sei er auf dem Weg zur Bahnhofsmission.
Auf die Diskrepanz zwischen seiner Körpergröße und dem benutzten Zweirad angesprochen, erklärte er, den Sattel und Lenker noch höher einstellen zu wollen.
Aufgrund der Umstände und einer fehlenden Quittung geht die Polizei davon aus, dass das Rad kurz zuvor gestohlen wurde, aber noch keine Anzeige erstattet ist.
In seinen Taschen hatte der Beschuldigt etwas Marihuana und ein verbotenes sogenanntes Einhandmesser. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

———————————————————

Diebstahl statt Kontrolle

Innerhalb von zwanzig Minuten gelang es Trickdieben, die sich als Wasserwerker ausgaben, in Rüningen zweimal Senioren zu bestehlen. Tatort waren Wohnungen in der Raabestraße.
Zunächst meldete sich ein Mann bei einer 84-Jährigen und gab vor, die Wasserrohre nach Bakterien kontrollieren zu müssen.
Die Frau erinnerte sich, dass diese Person schon vor etwa vier Wochen da war, sie damals aber keine Zeit hatte und ihn vertröstete. Deshalb glaubte sie nun, dass alles seine Richtigkeit habe und ließ den Unbekannten ein.
Dieser beschäftigte sie im Badezimmer mit dem Laufenlassen des Wassers.
Als der Ehemann hinzu kam und sich daraufhin der angebliche Handwerker verabschiedete, sah der 89-Jährige einen zweiten Mann in der Wohnung.
Gleich danach stellte man fest, dass eine braune Ledergeldbörse mit Bargeld und diversen Papieren gestohlen war.

Nur zwanzig Minuten danach klingelten die Täter in der Nachbarschaft und wurden von einer 83-jährigen Bewohnerin eingelassen. Auch hier wurde die Rentnerin damit abgelenkt, im Bad Wasser laufen zu lassen. Sie solle warten, bis sich das Wasser erst braun und dann blau verfärbe.
Erst nach eigenen Angaben einer halben Stunde wurde die alte Dame misstrauisch und stellte fest, dass ihre Geldkassette und Schmuck aus dem Schlafzimmer entwendet worden war.
Die in beiden Fällen mutmaßlich selben Täter werden so beschrieben:
1. Täter: 1,70 bis 1,75 Meter groß, circa 35 Jahre alt, schlank, dunkle Haare, dunkler Teint, südländisch/indisches Aussehen, sprach hochdeutsch.
2. Täter: circa 1,60 Meter groß, korpulent.
Mit der gleichen Masche gab es in zurückliegender Zeit weitere Taten, so dass die Polizei davon ausgeht, dass die Täter hier aktiv bleiben.
Sollten sich Personen mit dem Vorwand melden, das Wasser kontrollieren zu müssen, werden die Betroffenen gebeten, sofort über den Notruf 110 die Polizei zu informieren.

———————————————————

“Rauf auf’s Radl“

Die Polizei, das Seniorenbüro und die Verkehrswacht möchten ältere Menschen mit einer Veranstaltungsreihe unter dem Motto „Rauf auf’s Radl“ für das Fahrradfahren begeistern und sensibilisieren. Das Fahrrad ist das beliebteste Verkehrsmittel – 70 Millionen gibt es in Deutschland.
Wer mitmachen möchte, muss bereits Fahrradfahren können und ein verkehrssicheres Fahrrad besitzen.
Die Veranstaltungen vermitteln Wissen rund um das Thema Radfahren wie zum Beispiel über Fahrradstraßen und Fahrradschutzstreifen.
In den Praxisteilen werden unter anderem das Anfahren, Bremsen und Kurvenfahren geübt, sowie Informationen zur richtigen Einstellung des Lenkers und des Sattels gegeben.
Die Reihe schließt mit einer gemeinsamen Ausfahrt zur Erkundung von Verkehrsbrenn- punkten und Entdeckung alternativer verkehrsberuhigter Streckenführungen ab.
Ziel ist es, die Sicherheit der älteren Verkehrsteilnehmer zu erhöhen und die Angst vor dem Radfahren zu nehmen.
Die Veranstaltungsreihe für die Generation 50+ beginnt am 29. Juni um 14 Uhr im Louise-Schroeder-Haus, Hohetorwall 10, mit dem Theorieteil. Es folgen zwei Praxisteile am 6. und 13. Juli um 14 Uhr auf dem Löwenwall. Die Abschlussfahrt startet am 20. Juli um 13 Uhr am Louise-Schroeder-Haus.
Anmeldungen und Rückfragen bitte bei Polizeiinspektion Braunschweig 0531/476 3056, 476- 2005, Email: michael.schlutow@polizei.niedersachsen.de und Seniorenbüro Stadt Braunschweig, Tel.0531/ 470-3341.

———————————————————

Gifhorn, 16.06.2015

Koniferen-Dieb gestellt

Um 05.16 Uhr verlud ein männlicher Täter 20 Koniferen vom Gelände eines Gartenbaubetriebes in der Nordhoffstraße in eine Kleintransporter der marke IVECO.
Eine Zeugin alarmierte die Polizei, die das Fahrzeug in der Nähe feststellen konnte. Die Koniferen lagen neben dem Fahrzeug. Der 41jährige Fahrzeugführer aus Hannover bestritt allerdings, die Bäumchen gestohlen zu haben.
Weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Gifhorn unter 05371/9800 zu melden.

———————————————————

Freundlicher Radler mit Promille

50jähriger Gifhorner musste nach Sturz mit dem Fahrrad zur weiteren Behandlung in das Klinikum Gifhorn eingeliefert werden.
Der Gifhorner war auf der Konrad-Adenauer-Straße mit seinem Fahrrad stadteinwärts unterwegs und durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen.
Den ersten Anhalteversuch einer Funkstreife quittierte er mit einem freundlichen Winken und setzte seine Fahrt fort.
Kurze Zeit später wurde er dann in Höhe Allerwelle gestoppt. Er gab an, er wisse, dass er nicht mehr habe fahren dürfen, da er über 1,6 Promille intus habe. Er sei auch in Höhe des Schlosses gestürzt, wovon seine Verletzungen zeugten. Zur ärztlichen Versorgung und Entnahme einer Blutprobe wurde er in das Klinikum Gifhorn gebracht.
Ein Alkoholtest ergab 3,34 Promille, was ihm aber so nicht anzumerken war. Gegen ihn wurde Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet.

———————————————————

Anhänger nicht erlaubt

Ein 19jähriger aus Uetze war mit einem VW Passat und Anhänger auf der Celler Straße in Hankensbüttel unterwegs. Der Führerschein auf Probe erlaubte aber lediglich das Führen von Pkw. Für den Betrieb mit Anhänger ist aber eine Fahrerlaubnis der Klasse BE erforderlich.
Gegen ihn wurde daher Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis erstattet, was Auswirkungen auf die Probezeit haben dürfte und eine Nachschulung bewirken könnte.

———————————————————

Reifen zerstochen

Jeweils drei Plattfüße an einem silberfarbenen T 5, einem blauen VW Golf Variant und ein Plattfuß am Pkw Anhänger hinterließen unbekannte Täter in der Zufahrt zu einem Grundstück am Ende der Sackgasse Siebenwende.
Der Besitzer hatte die Fahrzeug am 14.06.2015 gegen 20 Uhr in der Grundstückszufahrt abgestellt. Unbekannte Täter haben in der folgenden Nacht durch Einstiche die Luft aus den Reifen gelassen. Der Schaden beträgt rund 1400 EUR.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Meine unter 05304/91230.

———————————————————

Mit dem Mäher davongefahren

Ein Geräteschuppen auf einem Wiesengrundstück ostwärts des Helmsheideweg in Meine war Ziel unbekannter Täter in den zurückliegenden Wochen bis 07.05.2015.
Nachdem der Geräteschuppen aufgebrochen war, gelangten der oder die Täter an einen Aufsitzmäher Garden Stiga ELV 63. Täter und Aufsitzmäher verschwanden unbemerkt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1000 EUR.
Hinweise nimmt die Polizei in Meine unter 05304/91230 entgegen.

———————————————————

Goslar, 16.06.2015

Kind angegriffen

Am Mittwoch, 10.06.2015,gegen 17:45 Uhr, wollte ein 13 jähriges Kind seinen Zug am Bahnhof Bad Harzburg noch erreichen. Auf dem Stichweg, Verlängerung der Badestraße Richtung Bahnhof, kam es zu einer unbeabsichtigen Berührung mit einer männlichen Person.
Aufgrund eines Streitgespräches und der leichten Rempelei trat der der unbekannte Mann gegen das linke Schienbein des Opfers und anschließend in den Bauch. Das Opfer drückte sich noch schnell an dem Mann vorbei und lief zum Zug.
Der Täter wird wie folgt beschrieben: 30-40 Jahre alt, 180 cm groß, schlank, braune, sehr stark gegeelte Haare, er sprach deutsch, trug eine Sonnenbrille, zur Bekleidung konnten keine Angaben gemacht werden.
Polizei erbittet Hinweise. Wer hat möglicherweise das Geschehen sogar beobachtet und kann Hinweise auf den Unbekannten geben?

———————————————————

Radmuttern gelöst

Am Freitag, bis 23.30 Uhr, lockerten bislang unbekannte Täter die Radmuttern des vorderen linken Reifens und entwendeten vier der fünf Befestigungsschrauben eines auf dem Parkplatz eines Restaurants in der Wildemanner Straße ordnungsgemäß abgestellten grauen Seat Ibiza mit GS-Kennzeichen.
Glücklicherweise wurde dieser Umstand während der Fahrt bemerkt, so dass zwar Sach-, aber kein Personenschaden entstand. Die Polizei Langelsheim hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05326/9787-0 zu melden.

———————————————————

Möglicher Serientäter gefasst

Am frühen Donnerstagmorgen, 04.50 Uhr, drang offenbar eine Person zunächst nach Einschlagen einer Fensterscheibe in das Büro einer Langelsheimer Autowerkstatt in der Langen Straße ein. Die daraufhin von einer Zeugin alarmierten Einsatzkräfte konnten bei Eintreffen ein Pärchen, es handelt sich dabei um einen 22-Jährigen aus Osterwieck und eine 19-Jährige aus Goslar, feststellen, die sich in unmittelbarer Tatortnähe aufhielten.
Bei der daraufhin erfolgten Überprüfung und Durchsuchung wurde bei der männlichen Person ein größerer Bargeldbetrag, der aus einer Straftat stammen dürfte, aufgefunden und in der Folge sichergestellt.
Aufgrund der Gesamtumstände erfolgte daraufhin dessen vorläufige Festnahme, während die weibliche Person nach Personalienfeststellung wieder entlassen wurde.
Im Rahmen der weiteren Ermittlungen konnte ermittelt werden, dass der Festgenommene auch als Täter für folgende Taten in Frage kommen dürfte:
In der Zeit von Montag, 17.10 Uhr, bis Dienstag, 08.40 Uhr, wurde die Fensterscheibe der Tourist-Information in Lautenthal mit einem Stein eingeworfen und eine geringer Bargeldbetrag aus einer Kassette sowie mehrere Taschenmesser entwendet.
Ebenfalls in der Zeit von Montag, 19 Uhr, bis Dienstagmorgen, 08.45 Uhr, wurde zunächst ein Fenster der Tourist-Information in Wildemann aufgedrückt, anschließend ein Rollcontainer aufgebrochen und vermutlich mehrere hundert Euro Bargeld entwendet.
Der festgenommene Osterwiecker verbleibt zunächst im Polizeigewahrsam, die Ermittlungen dauern derzeit noch an.
Die Polizei Goslar bittet unabhängig davon Personen, die während der angegebenen Zeiträume im Bereich der aufgeführten Tatorte entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.

———————————————————

Helmstedt, 16.06.2015

Tablet erbeutet

Bei einem Einbruch in ein Wohnhaus in Königslutter erbeuteten unbekannte Täter am Montagvormittag ein Computer-Tablet im Wert von 500 Euro. Die Besitzer hatten ihr Einfamilienhaus im Rieseberger Weg um 10 Uhr verlassen und bei der Rückkehr um 12 Uhr den Einbruch bemerkt.
Den Ermittlungen zufolge gelangten die Täter durch eine zerstörte Terrassentür in das Haus und durchsuchten sämtliche Zimmer. Zeugen des Vorfalls wenden sich bitte an die Polizei Königslutter unter der Rufnummer 05353-941050.

———————————————————

Osterode, 16.06.2015

Tempo-Kontrolle

Am Montag führte die Polizei Osterode eine Geschwindigkeitsmessung durch. Im Zeitraum von 13.45 Uhr bis 15.45 Uhr wurden auf der K 6, im Bereich der ehemaligen Ziegelei, zehn Verstöße festgestellt.
Der schnellste Verkehrsteilnehmer passierte die 70 km/h Zone mit 99 km/h. Das Messen von Geschwindigkeiten an Unfallschwerpunkten ist Teil eines Bündels von Maßnahmen, mit denen im Rahmen der Verkehrssicherheitsinitiative (VSI) 2020 die Zahl der Verkehrsunfälle mit schwerem Personenschaden nachhaltig gesenkt werden soll

———————————————————

Wohnwagen aufgebrochen

Bislang unbekannte Täter drangen in den frühen Morgenstunden gewaltsam in ein Wohnanhänger der Marke Fendt ein, indem sie das linksseitige Fenster aufhebelten.
Im Inneren wurden sämtliche Behältnisse nach Diebesgut durchsucht. Nach Angaben des Geschädigten nahmen die Täter einen Flachbild-Fernseher mit. Der Gesamtschaden wird auf 2800 Euro geschätzt.
Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.

———————————————————

Peine, 16.06.2015

Diebstahl von Dachrinnen und Kupferplatten

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden in Dungelbeck, Escheberg, vom Gebäude der Katholischen Kirchengemeinde die Dachrinnen und Kupferplatten, die unterhalb eines Flachdaches angebracht waren, von bisher nicht bekannten Personen entwendet. Die Schadenshöhe beträgt circa 3000 Euro.

———————————————————

Salzgitter, 16.06.2015

Am Tresor gescheitert

Am vergangenen Wochenende drangen bislang unbekannte Täter auf ein befriedetes Grundstück einer Firma an der Peiner Straße ein. Zunächst wurde der Zaun des Geländes beschädigt, um auf das Firmengelände zu gelangen. Anschließend wurde über mehrere Leitern das Dach des Firmengebäudes betreten.
Über ein Oberlicht drangen die Einbrecher in die Räumlichkeiten ein. Hier versuchten die Täter erfolglos einen Tresor zu öffnen. Der Schaden wird auf 5000 Euro beziffert.

———————————————————

Wolfenbüttel, 16.06.2015

Randalierer in Sickte

Am Wochenende trieben sich offensichtlich bislang unbekannte Randalierer auf dem Schulgelände der Haupt- und Realschule Sickte, Schulweg, herum und verursachten beträchtlichen Sachschaden. So gruben sie ein Schild mit Betonsockel aus und platzierten es auf dem Dach der Sporthalle. Weiterhin wurden Wände der Sporthalle mit Graffiti beschmiert, Bälle auf dem Gelände verteilt und eine mobile Toilette umgestoßen. Die genaue Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden. Hinweise: 05331 / 933-0.

———————————————————

Doppelter Einbruch

Am Montag kam es in Cremlingen gleich zu zwei Einbrüchen in Einfamilienhäusern während der Abwesenheit der Bewohner.
So gelangten die Täter nach Aufhebeln eines Fensters zwischen 06:45 Uhr und 14:15 Uhr in ein Haus in der Straße Osterkamp. Im Haus wurden alle Räumlichkeiten offensichtlich nach Wertvollem durchsucht. Nach ersten Angaben wurde Schmuck, einen Flachbildfernseher, sowie ein Fotoapparat gestohlen.

Zwischen 07:30 Uhr und 17:15 Uhr war weiterhin ein Haus in der Straße Vor dem Brauel Ziel mutmaßlich der gleichen Täter. In diesem Fall gelangten die Täter nach Aufhebeln einer Terrassentür in das Haus und durchsuchten es. Auch hier wurde zumindest ein Fernseher entwendet. Zur genauen Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden. Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizei unter 05331 / 933-0.

———————————————————

Wolfsburg, 16.06.2015

Fahndung nach EC-Karten-Dieben

Die Polizei Wolfsburg fahndet mit zwei Bildern aus einer Überwachungskamera einer Bankfiliale nach zwei mutmaßlichen EC-Karten-Dieben. Das Duo entwendete am Abend des 19. Februar zuvor die Geldbörse einer 55 Jahre alten Wolfsburgerin, die gerade in einem Markt in Kästorf zum Einkaufen war.
Wenig später wurde mit der EC-Karte der 55-Jährigen in einer Filiale am Hansaplatz insgesamt 985 Euro Bargeld abgehoben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig genehmigte nun ein Ermittlungsrichter die öffentliche Fahndung. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei Wolfsburg unter der Rufnummer 05361-46460 entgegen.

———————————————————

Kein Erfolg in Pizzeria

Ohne Beute flüchteten in der Nacht zum Dienstag unbekannte Täter nach dem Versuch in eine Pizzeria in einem großen Einkaufsmarkt im Gewerbegebiet Heinenkamp einzubrechen. Die Täter brachen gewaltsam eine Zugangstür zu den integrierten Geschäftsräumen an der Straße Brandgehaege auf und lösten die Alarmanlage aus. Eine intensive Fahndung nach den Tätern verlief ohne Erfolg. Hinweise zu dem Einbruchsversuch nimmt die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460 entgegen.

———————————————————

Auch interessant