Polizeimeldungen aus der Region – Falsche Dachdecker in der Region unterwegs | Neue Braunschweiger
10. April 2015
Menschen

Polizeimeldungen aus der Region – Falsche Dachdecker in der Region unterwegs

Braunschweig, 10.04.2015

Neuer Blitzmarathon

Kraftfahrer im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Braunschweig müssen sich am Donnerstag, 16. April 2015, ab 6 Uhr morgens, auf intensive Geschwindigkeitskontrollen gefasst machen.
An mehr als 50 Stellen wird an diesem Tag stationär geblitzt. Daneben ist eine Vielzahl von mobilen Geschwindigkeitskontrollen geplant. Die groß angelegten Tempomessungen sind Bestandteil einer länderübergreifenden Aktion gegen Raserunfälle. Erstmalig werden sich an dieser Maßnahme auch weitere europäische Staaten im Rahmen der Traffic Information System Police (TISPOL) geplanten „Operation Speed“ beteiligen.
Wie bei den vorherigen 24-stündigen Geschwindigkeitskontrollen soll auch dieses Mal die Gefährlichkeit von Geschwindigkeitsüberschreitungen im Bereich von Unfallgefahrenbereichen verdeutlicht werden. Seit Jahren ist hohe Geschwindigkeit im Straßenverkehr eine der Hauptunfallursachen. Besonders die schweren Unfallfolgen (Tote und Schwerverletzte) verursachen bedrückendes Leid bei den Betroffenen, ihren Familien und bei Polizei und Rettungskräften.
Ziel der Polizei ist es, dass die Verkehrsteilnehmer die enorme Gefahr überhöhter Geschwindigkeit erkennen und sich an die Vorschriften halten. Je mehr Fahrer sich an die Regeln halten, desto weniger muss die Polizei eingreifen. Und das ist es, was die Polizei Braunschweig erreichen will: Es ist ein Erfolg, wenn die Polizei bei Kontrollen möglichst wenig Geschwindigkeitsverstöße feststellt.
Dem Vorwurf „Abzocke“ bei den Verkehrsteilnehmern zu betreiben, begegnet die Polizei auch bei diesem Blitzmarathon offensiv. Sowohl im Internet als auch auf der Facebook-Seite der Polizei Braunschweig können sich Interessierte informieren und erfahren, wo genau geblitzt wird. Ein Besuch auf der Seite www.facebook.com/polizeibraunschweig reicht dazu aus. Anders als bei den in der Vergangenheit durchgeführten bundesweiten Blitz-aktionen endet diese auf Antrag Nordrhein-Westfalens bereits um Mitternacht. Grund für die Verkürzung ist die Trauerfeier für die Opfer des Flugzeugabsturzes am 17. April in Köln.

———————————————————

83-Jährige schwer verunfallt

Mit dem Rettungswagen musste am Donnerstagnachmittag eine schwerverletzte 83-jährige Autofahrerin nach einem Unfall auf der Hordorfer Straße in eine Klinik gebracht werden. In einer scharfen Linkskurve war die Frau mit ihrem Audi auf den unbefestigten Randstreifen neben der Fahrbahn geraten und dann in den linken Straßengraben geschleudert. Dort prallte der Wagen mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. An dm Wagen entstand Totalschaden. Ein Abschlepper musste den Audi aus dem Graben heben.

———————————————————

Pizzaofen in Brand geraten

Schaden in Höhe von geschätzten 7.000 Euro verursachte am frühen Morgen der Brand eines Pizzaofens in einem Geschäft am Gieseler, Ecke Südstraße. Betroffen ist ein Pizza-Bringdienst und ein benachbarter Grill-Imbiss. Beide Geschäfte sind vor allem durch Rauchgas geschädigt. Ein Löschzug der Berufsfeuerwehr Braunschweig war im Einsatz. Ursache für den Brand war vermutlich ein technischer Defekt in der Steuerelektronik des Ofens.

———————————————————

Falsche Dachdecker

Zwei Männer, die sich als angebliche Dachdecker am Donnerstag Zutritt zu einem Einfamilienhaus in Querum verschafften, betrogen die betagten Bewohner um rund 200 Euro und entwendeten eine Kassette mit Sparbüchern und Papieren.
Gegen 13.00 Uhr hatten die Unbekannten bei dem Ehepaar (91 und 85 Jahre alt) Im Fischerkamp geklingelt und sich als Dachdecker einer Braunschweiger Firma ausgegeben.
Von gegenüber hätten sie einen Schaden unterhalb eines Dachfensters entdeckt und boten die Reparatur an.
Während einer von Beiden mit dem Hausherrn den angeblichen Schaden begutachtete, konnte sich der Zweite unbeobachtet im Haus bewegen.
Für die Beschaffung des notwendigen Materials ließen sich die Männer 210 Euro geben und verschwanden.
Als sie nicht zurück kehrten, rief das Ehepaar bei der Dachdeckerfirma an und musste erfahren, dass sie offenbar Betrügern auf den Leim gegangen waren.
Erst dann stellten sie noch den Verlust einer handgeschmiedeten Geldkassette mit Bankunterlagen fest.
Einer der Tatverdächtigen soll Anfang 20 Jahre sein, ca. 1,80 Meter groß, schwarze Haare, trug ein schwarzes Cappi. Sein Begleiter ist Mitte bis Ende 50, ca. 1,65 Meter groß , volles Gesicht, Brillenträger.
Anwohner gaben an, dass kurz zuvor ein Mann bei ihnen geklingelt hatte und sich als Scherenschleifer ausgab – möglicherweise einer der Täter.
Die Polizei bittet um weitere Hinweise, insbesondere auf ein Fahrzeug, das die Gesuchten benutzt haben könnten. Tel. 0531/476 2516.

———————————————————

Gifhorn, 10.04.2015

Mit neuem Quad gegen Baum gefahren

Wittingen, OT Eutzen, 19.00 Uhr

Ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Quad ereignete sich am frühen Donnerstagabend zwischen Wittingen und Knesebeck.
Ein 36-jähriger Knesebecker sowie eine 30-jährige Frau aus Eutzen als dessen Sozia befuhren mit einem am Unfalltag neu zugelassenen Quad (700 Kubikzentimeter) einen unbefestigten Feldweg in der Gemarkung Eutzen entlang der Klärteiche in Richtung Knesebeck.
Nach Überfahren einer Bodenwelle verlor der 36-jährige die Kontrolle über das Quad, kam nach links vom Feldweg ab und prallte nach 25 Metern frontal gegen einen Baum. Beide Personen wurden vom Quad geschleudert und verletzten sich leicht. Es waren vorsorglich zwei Rettungswagen sowie ein Notarzt vor Ort. Am Quad entstand Totalschaden in Höhe von 6.000 Euro.

———————————————————

Goslar, 10.04.2015

Brieftasche mit Ausweis weg

Seesen, Am Wilhelmsbad 5

Unbekannter Täter entwendet aus der Umhängetasche der 78-jährigen Anzeigeerstatterin aus Seesen während ihres Einkaufs eine Brieftasche mit Ausweis und Führerschein.

———————————————————

Helmstedt, 10.04.2015

Briefkästen geknackt

Nach mehreren Diebstählen von Briefpost aus öffentlichen Briefkästen der Deutschen Post AG im Helmstedter Stadtgebiet bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Den bisherigen Untersuchungen zufolge gehen die Ermittler der Polizei Helmstedt davon aus, dass die Täter die Briefsendungen aus den Postkästen gezielt nach Bargeld durchsuchen und aufreißen. Danach wurden die Sendungen an anderer Stelle weggeworfen.
Bislang sind Tatorte in den Straßen Leipziger Straße und Markt sowie in der Poststraße im Bereich der Hauptpost bekannt. Die erste Tat habe sich am 27. Februar ereignet, so ein Beamter, die letzte am zurückliegenden Osterwochenende. Der entstandene Schaden ist derzeit nicht einschätzbar.
Die Taten werden offenbar mit einem Nachschlüssel durchgeführt. Daher fragen die Fahnder gezielt: „Wer hat Personen zu ungewöhnlichen Zeiten an öffentlichen Briefkästen, eventuell in den Abend- oder Nachtstunden, beobachtet?“ Hinweise bitte an die Polizei Helmstedt unter Telefon 05351-5210.

———————————————————

Osterode, 10.04.2015

Schaden ohne Beute

Osterode, Eisdorfer Straße, 10.04.15, 00.15 Uhr

Ein bislang unbekannter Täter schlug mit einem umliegenden Gehölz die Scheibe der Fahrertür eines zum Parken abgestellten Fahrzeug ein. Anschließend entriegelte er die Tür und durchwühlte den Ford, ohne einen Gegenstand zu entwendet. Dem Geschädigten entstand ein Schaden in Höhe von 300 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.

———————————————————

Peine, 10.04.2015

Diebstahl einer Handtasche

Tatzeit: 09.04.2015, zwischen 12.30 h und 12.40 h Tatort: Wehnsen, Weide zwischen Wehnsen und Dollbergen

Unbekannte Täter nutzten offenbar eine günsige Gelegenheit und entwendeten aus dem unverschlossen abgestellten Pkw der Geschädigten deren Handtasche mit Inhalt.

———————————————————

Einbruch in Pkw

Tatzeit: 09.04.2015, 11.50 h – 12.00 h Tatort: 31226 Peine, OT Dungelbeck, Alte Landstraße

Unbekannte schlugen eine Seitenscheibe des Skoba Fabia ein und entwendeten aus dem Fahrzeug eine Handtasche mit Inhalt.

———————————————————

Salzgitter, 10.04.2015

Brand von Dachbodendämmung

Salzgitter-Thiede, Schulring, Mehrfamilienhaus, 09.04.2015, 20.20 Uhr

Am Donnerstagabend geriet auf einem Dachboden eines Mehrfamilienhauses am Schulring Dachbodendämmung aus bisher ungeklärter Ursache in Brand. Die Bewohner des Hauses haben zunächst versucht mit Wassereimern den Brand zu löschen. Das Feuer konnte dann letztendlich von der Feuerwehr gelöscht werden. Die genaue Schadenshöhe ist bisher nicht bekannt.

———————————————————

Mehrere Sachbeschädigungen durch Farbschmierereien

Salzgitter- Lebenstedt, Hans-Böckler-Ring, Salzgitter-Üfingen, Hauptstraße, 08.04.2015 bis 09.04.2015

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden der Polizei mehrere Farbschmierereien gemeldet. Dabei ist ein Schaden von rund 5000 Euro entstanden. So beschmierten die unbekannten Täter auf dem Hans-Böckler-Ring die Heckklappe eines Autos und die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses. An der Hauptstraße in Üfingen wurden eine Hausfassade, die Außenwand des Schützenhauses und eine Mauer einer Scheune beschmiert. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

———————————————————

Containerbrände

Salzgitter-Lebenstedt, Heckenstraße, 10.04.2015, 01.30 Uhr

Am frühen Freitagmorgen, gegen 01.30 Uhr, wurden der Feuerwehr mehrere Containerbrände in der Heckenstraße gemeldet. Die drei von unbekannten Tätern angezündeten Altpapiercontainer wurden durch das Feuer komplett zerstört. Schaden: rund 500 Euro. Hinweis an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

———————————————————

Wolfenbüttel, 10.04.2015

Trickdiebe unterwegs

Donnerstag, 09.04.2015, 17.00 Uhr

Zwei männliche Personen hätten an der Tür eines Einfamilienhauses in der Wichernstraße in Wolfenbüttel geklingelt. Beide hätten sich als Dachdecker ausgegeben und den 89-jährigen Hauseigentümer auf angebliche Dachschäden hingewiesen, die sie sofort näher in Augenschein nehmen und auch reparieren könnten.
Tatsächlich habe einer der beiden mittels einer Leiter den vermeintlichen Schaden in Augenschein genommen und in Aussicht gestellt, in der kommenden Woche lockere Ziegel mittels Mörtel befestigen zu können. Im Zuge des Gespräches hätten die Beiden nun nach Altgold gefragt, den sie Ankaufen würden. Hierauf sei ihnen verschiedener Goldschmuck zur Bewertung vorgelegt worden.
Plötzlich hätten es die Beiden sehr eilig gehabt und seien verschwunden, ohne einen Namen oder eine Erreichbarkeit zu hinterlassen. Erst später habe der Hauseigentümer festgestellt, dass ihm mehrere Briefumschläge mit Bargeld sowie Goldmünzen im Gesamtwert von mehreren tausend Euro entwendet worden waren.
Täterbeschreibungen: 1. 35-40 Jahre, dunkles Haar, hochdeutsch sprechend, zivile, dunkle Bekleidung 2. 45-50 Jahre, kräftige Gestalt, Brille, zivile Bekleidung, dunkles Cap ohne Aufschrift.
Hinweise zu dieser Tat, zum Beispiel zu einem möglicherweise genutztem Fahrzeug, erbittet die Polizei Wolfenbüttel unter Tel. 05331/933-0

———————————————————

Wolfsburg, 10.04.2015

Zeugen eines Fahrradunfalls gesucht

Vorsfelde, An der Meine 10.04.15, 10.40 Uhr

Gesichtsverletzungen und Prellungen erlitt am Vormittag eine 77 Jahre alte Fahrradfahrerin bei einem Unfall in Vorsfelde. Die 77-Jährige Vorsfelderin stürzte auf die Fahrbahn, als ein 51-jähriger Audi-Fahrer aus Vorsfelde aus einer Grundstücksausfahrt rechts in Richtung Wolfsburg einbiegen wollte. Über den genauen Ablauf liegen unterschiedliche Angaben vor, daher hoffen die Beamten aus Zeugen des Unfalls. Der Vorfall habe sich gegen 10.40 Uhr ereignet, so ein Beamter. Hinweise bitte an die Polizei Vorsfelde unter Telefon 05363-992290.

———————————————————

Zigarettenautomat gesprengt

Wolfsburg-Heiligendorf, Neue Straße 08./09.04.15

In der Nacht zum Donnerstag wurde am Heiligendorfer Sportzentrum von unbekannten Tätern ein Zigarettenautomat aufgesprengt. Die Täter waren gezielt auf die Tabakwaren und das Münzgeld aus dem Automaten an der Neuen Straße aus. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.
Im gleichen Tatzeitraum waren Unbekannte in Lehre an einem Automat an der Berliner Straße Ecke Selkebachstraße aktiv. Ein Zusammenhang der Taten ist nicht ausgeschlossen. Zeugen des Vorfalls wenden sich mit ihren Hinweisen bitte an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460.

———————————————————

Auch interessant