30. November 2015
Menschen

Polizeimeldungen aus der Region / Gifhorn: Ungewöhnliche Beute

Braunschweig, 30.11.2015

Randalierer verursacht hohen Sachschaden an Autos

Mindestens elf geparkte Autos soll ein 32-Jähriger am späten Samstagabend auf der Berliner Straße demoliert haben. Der Schaden dürfte über 10 000 Euro betragen.
Zeugen hatten die Polizei alarmiert, die den alkoholisierten Beschuldigten noch am Ort stellen konnte. An den Fahrzeugen waren die Heck- und Frontscheiben eingeschlagen, Dellen hinein gedrückt und Spiegel abgetreten worden.
Der Tatverdächtige bestritt, die Beschädigungen begangen zu haben, wurde aber von Zeugen wiedererkannt.
Er kam ins Polizeigewahrsam. Ein Alkotest ergab einen Wert von 1,73 Promille.

Promillefahrer flüchtet nach Unfall zu Fuß

Die Flucht zu Fuß suchte in der Nacht ein Lastwagenfahrer nach einem Auffahrunfall auf der Hamburger Straße. Polizeibeamte stellten den Verursacher wenig später auf einem Wirtschaftshof nahe des Unfallorts. Wie sich herausstellte, hat der 56-Jährige keinen Führerschein und stand deutlich unter Alkoholeinfluss.

Der Fahrer des Kleinlasters war in Höhe Ludwigstraße auf den an der roten Ampel stehenden Passat eines 22-jährigen Mannes aufgefahren. Es entstand Schaden in Höhe von 2.000 Euro. Der Verursacher ließ den Lastwagen stehen und flüchtete, als der 22-Jährige die Polizei rief.

Ermittlungen ergaben, dass dem 56-Jährigen der Führerschein bereits entzogen wurde und per Gerichtsbeschluss vor Juni 2017 keine neue Fahrerlaubnis ausgestellt werden darf. Dem Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen. Seinen Lastwagen ließen die Polizeibeamten abschleppen.

————————————————————

Gifhorn, 30.11.2015

Diebe stehlen Sattel und Kostüm

Eher ungewöhnliche Beute machten bislang unbekannte Täter in der Nacht zum Montag bei einem Autoaufbruch in Walle.
Eine 39-jährige aus Burgwedel (Region Hannover) hatte ihren Audi A4 am Sonntagabend gegen 22.30 Uhr auf einem Hinterhof an der Hafenstraße abgestellt. Als sie am Montagmorgen gegen 07.55 Uhr zu ihrem Auto zurückkehrte, bemerkte sie, dass die hintere rechte Seitenscheibe an ihrem Pkw eingeschlagen war.
Die Diebe hatten einen Dressursattel, einen Dreispitzhut, ein maßgeschneidertes Barockkostüm, Reitstiefel und eine Sporttasche mit Privatkleidung im Gesamtwert von über 6.000 Euro entwendet.
Um sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl bittet die Polizei in Meine, Telefon 05304/91230.

Durstige Diebe

Offenbar Großen Durst verspürten am vergangenen Wochenende bislang unbekannte Einbrecher in Parsau.
Vermutlich in der Nacht zum Montag hebelten sie eine Zugangstür zum Sportheim auf und gelangten so in den Gesamtgebäudekomplex des örtlichen Bürgerzentrums. Im Inneren brachen sie dann mehrere Verbindungstüren zu einer Gaststätte, zum Sportheim und zum Bürgersaal auf. Mit drei 30-Liter Fässern Bier, mehreren Kartons mit Weinflaschen sowie diversen weiteren Spirituosen konnten die Täter schließlich unerkannt flüchten.
Der Einbruch ereignete sich zwischen Sonntagnachmittag, 15.30 Uhr, und Montagmorgen, 08.40 Uhr. Um sachdienliche Hinweise zu den Tätern oder zum Verbleib der hochprozentigen Beute im Gesamtwert von rund 2.500 Euro bittet die Polizei in Brome, Telefon 05833/955590.

Wohnungseinbruch in Didderse

Die Abwesenheit der Bewohner nutzten bislang unbekannte Täter am vergangenen Wochenende zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Maschstraße in Didderse.
Durch eine zuvor aufgehebelte, rückwärtige Terrassentür gelangten die Einbrecher ins Innere des Hauses und durchsuchten dort sämtliche Räumlichkeiten nach Wertgegenständen. Sie entwendeten schließlich eine Damenarmbanduhr sowie einen mit einem Rubin besetzten Goldring im Gesamtwert von rund 1.000 Euro.
Der Einbruch ereignete sich zwischen Freitagmorgen, 9 Uhr, und Sonntagabend, 21 Uhr. Um sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen im Tatzeitraum bittet die Polizei in Meine, Telefon 05304/91230.

—————————————————————

Goslar, 30.11.2015

Tasche geraubt

Am Sonntag um 19.50 Uhr im Bereich Hinter den Brüdern/Kettenstraße/Steinbergstraße ergriffen zwei unbekannte Täter die über die Schulter gehängte Tasche der 21-jährigen Liebenburgerin und entrissen sie ihr. Neben einem Schock erlitt das Opfer auch einen Schaden in Höhe von etwa einhundert Euro. Bei der geraubten Tasche handelt es sich um eine Jutetasche mit der Aufschrift „Asking Alexandria“. Die beiden Täter waren nach der Beschreibung des Opfers zwischen 185 und 190 cm groß, und trugen beide Strickmützen. Einer der beiden Täter trug eine rote Jacke. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/3390 zu melden.

————————————————–

Helmstedt, 30.11.2015

Kellereinbrüche

In der Nacht zum Freitag wurden in Königslutter vier Keller in zwei Mehrfamilienhäuser aufgebrochen. Bei dem Versuch in einen dritten Wohnblock einzubrechen, scheiterten die Täter. Insgesamt erbeuteten die Täter ein älteres Handy und ein paar Kosmetikartikel. Vermutlich waren die Einbrecher aber auf Fahrräder aus, so ein Ermittler. Da die Tatorte in der Straße Holtnickel und in der Fallersleber Straße dicht beieinander liegen, sehen die Beamten einen Tatzusammenhang. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei Königslutter unter Telefon 05353-941050 in Verbindung.

——————————————————

Osterode, 30.11.2015

Unbekannte überfallen Flippothek – Northeimer Polizei sucht Zeugen

Zwei Unbekannte haben am frühen Montagmorgen einen Raubüberfall auf eine Flippothek verübt. Die mit schwarzen Sturmhauben maskierten Täter erbeuteten einen dreistelligen Bargeldbetrag. Die männliche Spielhallenaufsicht kam mit dem Schrecken davon. Sie hatte nach dem Überfall die Northeimer Polizeiwache angerufen. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief jedoch ohne Erfolg.

Die Räuber hatten die Spielhalle kurz nach Mitternacht aufgesucht. Während einer der Täter das 63-jährige Opfer sofort in einen Nebenraum drängte, entnahm dessen Komplize das in der Kasse befindliche Bargeld. Einer von ihnen habe laut Opfer einen etwa dreißig Zentimeter langen, Schlagstock ähnlichen, Gegenstand mitgeführt.
Laut Täterbeschreibung waren die Männer komplett schwarz und mit Handschuhen bekleidet. Beide sprachen mit osteuropäischem Akzent. Einer von ihnen ist mit circa 1,90 Meter auffallend groß, der zweite Täter circa 1,70 Meter groß.

Die Ermittler des 2. Fachkommissariats des Zentralen Kriminaldienstes suchen nach Zeugen des Vorfalls und fragen: Wer hat am Montag, kurz nach Mitternacht, verdächtige Personen in Nähe der Flippothek beobachtet und kann eventuell nähere Angaben zum Tatablauf und zu den gesuchten Tätern machen? Insbesondere ist ein PKW von Interesse, der zur Tatzeit mit eingeschalteten Scheinwerfern im Einmündungsbereich Nordring/Berliner Allee gestanden hatte und mit der Tat im Zusammenhang stehen könnte. Hinweise erbitten die Beamten unter Telefon 05551 7005-0.

——————————————————–

Peine, 30.11.2015

In Sportanlage und ehemaliges Kolonialwarengeschäft eingebrochen

In der Nacht zu Sonntag wurde in Klein Ilsede, Breite Straße, auf dem Gelände der dortigen Sportanlage die Zugangstür zum Anbau des Sportvereins aufgehebelt. Darüber hinaus wurden ein Garagentor und ein Fenster zu einer Holzhütte gewaltsam geöffnet. Der oder die Unbekannten besprühten zudem die Holzhütte mit Farbe. Entwendet wurden offensichtlich keine Gegenstände. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 1.500,- Euro.

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist bereits in der Zeit von Donnerstag, 19.11.2015, 16:00 Uhr, bis Mittwoch, 25.11.2015, 00:00 Uhr, in Wendeburg, Peiner Straße, in das ehemalige Kolonialwarengeschäft eingebrochen worden. Der oder die Täter hatten sich über ein Fenster des Werkstattraumes Zugang zum Gebäude verschafft und diverse Räumlichkeiten durchwühlt. Über mögliches Diebesgut ist nichts bekannt. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 200 Euro.

—————————————————–

Salzgitter, 30.11.2015

Verkehrsunfall mit einem verletzten Autofahrer

Am Sonntagabend geriet ein 24-jähriger Autofahrer auf nasser Straße der K 32, zwischen Gitter und Ringelheim, kurz vor dem Bahnübergang ins Schleudern und fuhr frontal gegen die Ampelanlage des Bahnübergangs. Der 24-Jährige wurde dabei leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Sein Auto war so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Schaden: rund 2800 Euro. Der Bahnverkehr und auch die K 32 wurden kurzzeitig gesperrt.

—————————————————–

Wolfenbüttel, 30.11.2015

Cremlingen: BMW aufgebrochen und Navigationsgerät entwendet

Zwischen Samstag und Sonntag gelangten unbekannte Täter nach Aufhebeln eines hinteren Dreieckfensters in einen unter einem Carport in Cremlingen, Pfarrgarten, abgestellten BMW. Aus dem Fahrzeug wurde dann mit offensichtlich brachialer Gewalt das fest eingebaute Navigationsgerät entwendet. Der Wert des Navigationsgerätes wird mit rund 2000,– Euro angegeben, der entstandene Gesamtschaden wird jedoch erheblich höher geschätzt. Hinweise: 05331 / 933-0.

Wolfenbüttel: 24-Jähriger Opfer eines Überfalls

Opfer eines Überfalles ist am frühen Sonntagmorgen gegen 02:30 Uhr ein 24-jähriger Mann aus Braunschweig in der Grünanlage zwischen Jugendfreizeitzentrum und Post, Harztorwalll, geworden. Demnach sei das alkoholisierte Opfer plötzlich und völlig unerwartet von drei unbekannten Personen am genannten Ort angegriffen und zusammengeschlagen worden. Die unbekannten Täter hätten ihm im Verlauf der Schlägerei dann sein I-Phone sowie Bargeld in Höhe von rund 30,– Euro entwendet. Anschließend seien die Täter in unbekannte Richtung geflüchtet. Die Verletzungen des Opfers mussten ambulant im Krankenhaus Wolfenbüttel behandelt werden. Zur Beschreibung der Täter kann lediglich gesagt werden, dass es sich um drei Männer im Alter von zirka 25 Jahren gehandelt haben soll und sie dunkel gekleidet gewesen wären. Zeugen 05331 / 933-0.

——————————————————

Wolfsburg, 30.11.2015

Wolfsburg-Sülfeld: Hausbesitzer überraschen Einbrecher, die Reizgas sprühen

Zwei unbekannte Einbrecher wurden am Freitagabend im Wolfsburger Ortsteil Sülfeld durch die zurückkehrenden Hausbesitzer überrascht. Das Täterduo attackierte die Bewohner mit einem Reizstoffsprühgerät und flüchtete sofort aus dem Einfamilienhaus in der Straße Speckenkamp. Das Ehepaar wurde durch das Reizgas leicht verletzt.

Bei den weiteren Ermittlungen zeigte sich, dass es in derselben Straße einen zweiten Einbruch in ein Wohnhaus gab, wo die Täter Schmuck in noch unbekanntem Wert erbeuteten. Zwischen den Taten vermuten die Ermittler einen direkten Zusammenhang. In beiden Fällen waren die Bewohner am Nachmittag nicht zu Hause, als die Einbrecher mit brachialer Gewalt ein Fenster öffneten. Danach wurden jeweils alle Zimmer nach Bargeld, Schmuck und Wertsachen durchsucht. Vermutlich nutzten die Täter die früh einsetzende Dämmerung für ihre Zwecke aus. Beide flüchtigen Täter waren jeweils dunkel gekleidet, nicht maskiert und etwa 25 Jahre alt. Das zurückkehrende Ehepaar traf zunächst im Erdgeschoss auf den ersten Täter, als dieser Reizgas sprühte und mit dem aus dem Obergeschoss kommenden Komplizen flüchtete. Eine sofortige Fahndung nach dem zu Fuß flüchtendem Duo verlief im Anschluss ohne Erfolg.

Am Samstagabend wurde schließlich an diesem Wochenende im Königsberger Ring in Wolfsburg-Ehmen ein dritter Einbruch in ein Wohnhaus registriert. Hier wurde zwischen 18.00 Uhr und 18.45 Uhr ebenfalls ein Fenster des Einfamilienhauses gewaltsam aufgebrochen. Mit mehreren Schmuckstücken, Uhren und wenig Bargeld entkamen die Täter. Bislang liegen in diesem Fall keine Hinweise auf die Einbrecher vor. Zeugen der Einbrüche in Sülfeld oder Ehmen wenden sich bitte direkt an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460.

Auch interessant