Polizeimeldungen aus der Region – Granate gefunden | Neue Braunschweiger
19. April 2015
Menschen

Polizeimeldungen aus der Region – Granate gefunden

Braunschweig, 19.04.2015

keine aktuellen Meldungen

———————————————————

Gifhorn, 19.04.2015

keine aktuellen Meldungen

———————————————————

Goslar, 19.04.2015

Wechselseitige Körperverletzung

Samstag, 18.04.2015, 19.20 Uhr Bad Harzburg-Westerode
Zwischen einem 52-jährigen Bewohner aus Westerode und dem 16-jährigen Freund seiner Tochter kam es zu Streitigkeiten im Zimmer der Tochter. Anschließend kam dann im weiteren Verlauf der Streitigkeiten zu einer wechselseitigen Körperverletzung. Es wurden mehrere Strafanzeigen gegen die beteiligten Personen gefertigt.
———————————————————

Zahlungsstreitigkeiten

Sonntag, 19.04.2015, 04.30 Uhr
Zwischen drei polnischen Gästen einer örtlichen Discothek im Industriegebiet Harlingerode und dem Personal kam es zu Streitigkeiten wegen der Begleichung der offenen Rechnung. Da die Situation auf Grund starken Alkoholkonsums der Gäste zu eskalieren drohte, wurden die Gäste aus gefahrenabwehrenden Gründen in Gewahrsam genommen und dem Polizeigewahrsam in Goslar durch drei Funkstreifenwagen zugeführt.
———————————————————

Sachbeschädigung

Am Freitag, den 17.04.2015, wurde gegen 22:45 Uhr ein junges Pärchen von einem Zeugen dabei beobachtet, wie sie eine Schaufensterscheibe von einem Gebäude auf dem Zellbach in Clausthal-Zellerfeld zerschlugen und anschliessend über die Kurze Str. flüchteten. Eine Fahndung nach den Personen durch die örtliche Polizei verlief erfolglos. Weitere Zeugen, die Hinweise zu dieser Straftat abgeben können, werden gebeten, sich mit der hiesigen Dienststelle unter der Rufnummer 05323/941100 in Verbindung zu setzen.

———————————————————

Autofahrt endet in Polizeikontrolle

Für einen 32-jährigen Goslarer endete seine Autofahrt am Freitagnachmittag in einer Polizeikontrolle auf der Bäckerstraße. Hierbei mussten die Beamten feststellen, dass der Mann ohne gültigen Führerschein unterwegs war. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

———————————————————

Helmstedt, 19.04.2015

keine aktuellen Meldungen

———————————————————

Osterode, 19.04.2015

keine aktuellen Meldungen

———————————————————

Peine, 19.04.2015

Einbruch in Vereinsheim

Unbekannte Täter entwendeten nach Aufhebeln einer Holztür aus dem Vereinsheim der Kanugemeinschaft Peine, Hollandsmühle,diverse Gartengeräte. Schadenshöhe circa 1000 Euro. Zeit: 16.04.- 17.04.2015 Zusatz: Großer Kraftwand, um in das Objekt zu gelangen, da es eigentlich gut gesichert war.

———————————————————

Salzgitter, 19.04.2015

Auf allen „Vieren“ unterwegs

Samstag, 18.04.2015, 18.10 Uhr 38229 Salzgitter (-Lebenstedt), Am Brinke
Passanten melden eine hilflose Person. Eine Polizeistreife vor Ort stellt fest, dass eine volltrunkene 36-Jährige auf allen Vieren kriechend ihren Weg nach Hause nicht mehr fand. Die volltrunkene Frau wurde nach Hause gebracht. Da der Haustürschlüssel nicht passte, musste ein Schlüsseldienst informiert werden.

———————————————————

Fund einer Flakgranate

Zeit: Samstag, 18.04.2015, 12:24 Uhr – 16:22 Uhr Ort: 38229 Salzgitter, 500m ostwärts der Gemarkung Calbecht
Bei Feldarbeiten wurde durch einen Landwirt eine aus dem zweiten Weltkrieg stammende Flakgranate gefunden. Der hinzugezogene Kampfmittelbeseitigungsdienst aus Hannover entschied sich, aufgrund des prekären Zündmechanismus, für eine Sprengung vor Ort. Hierzu wurde der Bereich, in einem Radius von 400 m um den Sprengort, durch die Polizei gesperrt. Nach Auswertung vorhandenen Kartenmaterials durch einen Mitarbeiter der WEVG und dem Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Salzgitter wurde die Granate um 16:22 Uhr ohne besondere Vorkommnisse gesprengt.

———————————————————

Schlägerei nach Frühjahrsmarkt

Zeit: 17.04.2015, 21:48 Uhr Ort: Schützenplatz in Höhe Einfahrt Wallgraben
Aus einer Personengruppe von ca. 20 Personen heraus ist es am späten Freitag Abend zu einer Körperverletzung zum Nachteil eines 13-jährigen Jugendlichen aus Salzgitter gekommen. Nach Angaben des Opfers habe der 16-jährige, ebenfalls in Salzgitter wohnhafte, Beschuldigte dieses völlig grundlos und ohne Ankündigung geschubst, wodurch das Opfer stürzte und sich am Knie verletzte. Nachdem der 13-Jährige wieder aufgestanden war, habe der Täter noch mehrfach versucht, zuzuschlagen, was das Opfer aber mit den Unterarmen abwehren konnte. Bei Eintreffen der Polizei löste sich die Personengruppe auf und die Beteiligten liefen davon.
Ein Teil, unter anderem Täter, Opfer und Zeugen konnten jedoch festgehalten und befragt werden. Der Beschuldigte muss nun mit einem Strafverfahren wegen Körperverletzung rechnen.
Weitere Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Tel. Nr. 05341/ 825-0.

———————————————————

Wolfenbüttel, 19.04.2015

keine aktuellen Meldungen

———————————————————

Wolfsburg, 19.04.2015

Franzose ohne Führerschein

Aufgrund seiner sehr unsicheren Fahrweise wurde im Vorfeld der Champions-League-Begegnung VfL Wolfsburg gegen Paris Saint Germain ein französischer PKW durch Einsatzkräfte überprüft. Bei der Kontrolle räumte der am Steuer sitzende Fußballfan ein, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis sei.
Gegen den 22-jährigen wurde daraufhin ein Strafverfahren eingeleitet.
Nach der Begleichung einer von der Staatsanwaltschaft Braunschweig angeordneten Sicherheitsleistung, konnte er die Polizeidienststelle noch rechtzeitig vor Spielbeginn wieder verlassen.

———————————————————

Zahlreiche Trunkenheitsfahrten

Am Samstag, den 18.04.2015, stellte die Polizei in Wolfsburg insgesamt fünf alkoholisierte Fahrzeugführer fest.
Bereits gegen 02:25 Uhr stoppte eine Funkstreife einen 39-jährigen Pkw-Fahrer auf der Oebisfelder Straße. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,82 Promille. Den Betroffenen erwartet ebenso ein Bußgeld von 500 Euro und ein einmonatiges Fahrverbot wie einen 23-jährigen Helmstedter, der gegen 08:00 Uhr mit einer Atemalkoholkonzentration von 0,6 Promille auf der Nordsteimker Straße angehalten wurde.
Bei drei weiteren Wolfsburgern, die in Westhagen und der Innenstadt kontrolliert wurden, konstatierten die Beamten Alkoholisierunggrade, die zur Einleitung von Strafverfahren führten.
So stand ein 73-jähriger Fahrzeugführer gegen 11:10 Uhr unter dem Einfluss von 1,18 Promille.
Am Abend fiel ein 37-jähriger mit einer Atemalkoholkonzentration von 1,1 Promille auf.
Einen traurigen Spitzenwert erreichte ein 59-jähriger, bei welchem um 06:30 Uhr ein Wert von 3,78 festgestellt wurde.
Für das Strafverfahren wurden bei den Fahrzeugführern Blutproben entnommen. Die nunmehr Beschuldigten müssen mit einer längerfristigen Entziehung ihrer Fahrerlaubnisse rechnen, sodass ihre Führerscheine bereits bei der Kontrolle sichergestellt wurden. Außerdem dürfte auf sie eine empfindliche Geldstrafe zukommen.

———————————————————

Auch interessant