10. April 2016
Menschen

Polizeimeldungen aus der Region – Großbrand: sechs verletzte Personen

Braunschweig, 10.04.2016

Straßenräuber festgenommen

Am frühen Sonnabendmorgen kam es kurz hintereinander zu zwei Raubstraftaten in der Braunschweiger Innenstadt.

Zunächst wurde ein 24-jähriger Mann am Bankplatz von einem dem Aussehen nach südländischen Mann angesprochen und „angetanzt“ indem das Opfer vom Täter umarmt wurde. Hierbei versuchte der Täter dem 24-Jährigen die Geldbörse aus der Gesäßtasche zu ziehen, was von diesem aber zunächst verhindert werden konnte. Beide Personen kamen infolge der Auseinandersetzung zu Fall. Diesen Moment nutzte der Täter, entwendete die Geldbörse und flüchtete damit zunächst unerkannt.

Wenig später ereignete sich in der Wallstraße ein weiterer Vorfall mit ähnlicher Vorgehensweise. Hier wurde das 25-jährige männliche Opfer durch den Täter am Hals umarmt und gewürgt und dabei die Geldbörse aus der Gesäßtasche gestohlen. Der flüchtige Täter konnte kurz darauf in der Münzstraße von einer Funkstreife gestellt werden.

Die Täterbeschreibung der Opfer und verschiedener Zeugen war in beiden Fällen identisch und trafen eindeutig auf den Verdächtigen zu. Der aus Nordafrika stammende Tatverdächtige wurde festgenommen und soll am Montag dem Haftrichter vorgeführt werden.

———————————————————

Volltrunkener LKW-Fahrer auf der A2

Am Sonnabendvormittag wurde der Polizei ein polnisches LKW-Gespann gemeldet, das in Schlangenlinien die BAB 2 Richtung Berlin befuhr. Die Zeugen berichteten ebenfalls, dass sie aufgrund der Fahrweise des Sattelzugführers hatten ausweichen und bremsen müssen.

Einer Funkstreife der Autobahnpolizei gelang es, den LKW auf der Bundesstraße 214 zu überholen und anzuhalten, wobei auch hier aufgrund erneuter Schlangenlinien eine Kollision nur durch Ausweichen des Funkwagens verhindert werden konnte. Eine Atemalkoholmessung vor Ort ergab einen Wert von 2,52 Promille bei dem 39-jährigen polnischen Sattelzugführer.

Aufgrund seiner alkoholbedingten Hilflosigkeit, wurde der Mann zum eigenen Schutz auf richterliche Anordnung bis zur Ausnüchterung dem Polizeigewahrsam zugeführt. Die Polizei fertigte eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Zusätzlich wurde eine Ordnungswidrigkeit wegen ungesicherter Ladung festgestellt. Der Führerschein des Fahrers wurde sichergestellt.

———————————————————

Gifhorn, 10.04.2016

Großbrand – sechs verletzte Personen

Am Sonntagmorgen, gegen 3.20 Uhr, kam es zu einem Wohnungsbrand in der Hauptstraße in Isenbüttel. Aus bisher noch nicht geklärter Ursache kam es in der Wohnung einer 70-jährigen Mieterin zu einem Brand. Als die Mieterin das Feuer in ihrer Wohnung bemerkte, informierte sie die Nachbarn und diese anschließend die Feuerwehr.

Knapp 135 Feuerwehrleute aus Isenbüttel, Wasbüttel, Calberlah, Gifhorn, Allenbüttel, Vollbüttel, Wettmershagen und Ribbesbüttel waren während der Löscharbeiten am Brandort eingesetzt, welche gegen 4.45 Uhr beendet waren. Ferner waren zwei Notärzte, fünf Rettungswagen, zwei Rettungswagen der SEG sowie der Einsatzleitwagen und Mannschaftstransportfahrzeuge der SEG im Einsatz.

Mindestens sechs Bewohner des Hauses wurden anschließend mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Gifhorner Klinikum verbracht. Der Gebäudeschaden wird auf circa 100.000 Euro geschätzt. Noch in der Nacht nahm die Polizei die ersten Ermittlungen zum Brandgeschehen auf und beschlagnahmten die brandbetroffene Wohnung. Weitere Ermittlungen werden im Laufe des Montags erfolgen.

———————————————————

Handtaschendiebstahl auf Friedhof

Am Samstag, gegen 16.25 Uhr, besuchte eine 66-jährige Frau aus Calberlah den evangelischen Friedhof in Gifhorn Am Weinberg. Während der Grabpflege stellte sie ihre Handtasche neben dem Grab ab. In einem unbeobachteten Moment näherte sich ein Mann, entwendete die Handtasche und floh anschließend mit einem Fahrrad vom Tatort.

Die Geschädigte erkannte die Tat und versuchte den Radfahrer noch aufzuhalten. Ferner versuchte sie durch lautes Rufen weitere Friedhofsbesucher auf den Täter aufmerksam zu machen, der jedoch trotz scheinbar vieler Zeugen mit seinem Fahrrad vom Friedhof fliehen konnte.

Beschrieben wird der Mann als dunkelblond und mit einem dunkelgrauen Blouson bekleidet. Wer den Täter gesehen hat und weitere Angaben zu diesem Mann machen kann wird gebeten, sich mit der Polizei Gifhorn unter 05371/9800 in Verbindung zu setzten.

———————————————————

Goslar, 10.04.2016

Drei gegen einen

In der Rosentorstraße/ Goslarer Innenstadt, kam es am 09.04.2016 um 17.30 Uhr zu einer gefährlichen Körperverletzung.

Drei namentlich bekannte Täter haben gemeinschaftlich das Opfer verprügelt und getreten. Eine vierte Person sah bei der Tat zu. Das Opfer wurde verletzt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, die Ermittlungen dauern an.

———————————————————

Kräuter geraucht: Krankenhaus

Zwei Personen haben eine unbekannte „Kräutermischung“ geraucht. Kurz vor Mitternacht – 09.04.2016/ 10.04.2016 – war ihnen so Unwohl, dass sie den Krankenwagen und die Polizei verständigten.

Beide Personen wurden dem hiesigen Krankenhaus zugeführt. Die „Kräutermischung“ wurde sichergestellt. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen hinsichtlich der „Kräutermischung“ dauern an.

———————————————————

Helmstedt, 10.04.2016

keine aktuellen Meldungen

———————————————————

Osterode, 10.04.2016

70-Jährige angefahren

Am 09.04.2016, um 09.45 Uhr, hielt ein 54-jähriger Einwohner aus Osterode mit seinem Pkw in der Eisensteinstraße vor einer Rotlicht zeigenden Lichtsignalanlage. Er wollte daraufhin ein Stück zurücksetzen, um auf einen Parkplatz zu fahren.

Dabei übersah er eine 70-jährige Einwohnerin aus Bad Grund, die hinter seinem Fahrzeug fußläufig die Fahrbahn überquerte. Die Fußgängerin stürzte auf die Fahrbahn und zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

———————————————————

Unfallflucht unter Alkohol

Am 09.04.2016, gegen 12 Uhr, stieß ein 67-jähriger Einwohner aus Bad Grund auf dem Netto-Parkplatz in Osterode mit seinem Pkw beim Ausparken leicht gegen einen anderen geparkten Pkw.

Nach kurzer Inaugenscheinnahme des geparkten Pkw fuhr der Verursacher mit seinem Auto davon. Er konnte durch die eingesetzten Beamten ermittelt werden. Bei der anschließenden Überprüfung wurde festgestellt, dass der Verursacher unter Alkoholeinfluss stand. Da der Wert des Alcotests bei über 1,7 Promille lag, wurde eine Blutprobe angeordnet.

———————————————————

Peine, 10.04.2016

Gefährliche Körperverletzung

Zu einer gefährlichen Körperverletzung kam es am frühen Sonntagmorgen in der Peiner Innenstadt.

Das 23-jährige Opfer gab an, von vier Personen geschlagen worden zu sein. Der Mann wurde zur medizinschen Versorgung mit einem Rettungswagen dem Peiner Klinikum zugeführt.

———————————————————

Bewaffneter Überfall auf Tankstelle

Am Samstagmorgen wurde gegen 8.45 Uhr die Shell-Tankstelle in Peine, Wiesenstraße, von einem bewaffneten Einzeltäter überfallen.

Der Mann betrat maskiert und mit einer schwarzen Kapuze den Verkaufsraum und erzwang durch Vorhalt einer schwarzen Schusswaffe die Herausgabe des Kasseninhaltes. Anschließend flüchtete er zu Fuß in Richtung Feldstraße/ Ilseder Straße.

Der Täter wird als 30-40 Jahre alt, schlank, circa 170 cm groß, auffällig dunkle Augen und buschige Augenbrauen beschrieben. Er sprach deutsch mit starkem südosteuropäischem Akzent. Bekleidet war er mit einer schwarzen Winterjacke mit breitem, grauen Saum und dunkelgrauer Hose. Er trug schwarze Turnschuhen mit weißer Sohlenumrandung und weißen Streifen/ Emblemen an der Außenseite.

Zeugen, die am Samstagvormittag im Bereich der Wiesenstraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben melden sich bitte bei der Polizei Peine unter: 05171/999-0.

———————————————————

Salzgitter, 10.04.2016

Ruhestörung führt in Gewahrsam

Am 09.04.2016, um 23.57 Uhr melden Anwohner aus dem Bereich der Hertastraße eine Ruhestörung durch laute Musik bei einer Gartenparty.

Der 26-jährige Verursacher wird zunächst zur Ruhe ermahnt. Am 10.04.2016, um 1.30 Uhr kommt es erneut zu einer erheblichen Ruhestörung durch laute Musik und Geschrei durch den 26-jährigen und dessen 42-jährigen Bekannten.

Beide zeigen sich uneinsichtig und weigern sich vehement die Nachtruhe einzuhalten. Da andere Maßnahmen keinen Erfolg versprachen, wurden die alkoholisierte Verursacher in Gewahrsam genommen und zur Ausnüchterung dem Polizeigewahrsam zugeführt. Gegen beiden Personen wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

———————————————————

Dieb hatte Betäubungsmittel

Ein 22-Jähriger entwendete einem 17-Jährigen unter einem Vorwand zunächst dessen Mobiltelefon sowie eine mobile Musikbox.

Nach dem Eintreffen der durch einen Zeugen verständigten Polizei wird es auf Grund des Verhalten des 22-Jährigen notwendig diesen zum PK Salzgitter-Bad zu verbringen. Hier wird bei einer Durchsuchung des 22-Jährigen ein Beutel mit Betäubungsmitteln aufgefunden. Gegen den 22-Jährigen wurden zwei Strafverfahren eingeleitet.

———————————————————

Wolfenbüttel, 10.04.2016

Transporter überschlägt sich

Zwei 20-jährige Männer aus Sickte wurden am Samstag bei einem Verkehrsunfall in Höhe der Ortschaft Hötzum leicht verletzt .

In ihrem Transporter hatte sich ein Maurerkübel offenbar selbständig gemacht und sich im Fußraum des Fahrers verkeilt. Als der Beifahrer helfend eingreifen wollte, betätigte er offenbar ungewollt die Handbremse, so dass der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug verlor.

Der Transporter rutschte in den Graben, überschlug sich und blieb beschädigt liegen. Beide Insassen konnten sich leicht verletzt selbst aus dem Fahrzeug befreien. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch beim Fahrer fest. Ihm wurde im Krankenhaus Wolfenbüttel, wohin er zur Behandlung der Verletzungen mit einem Rettungswagen gebracht wurde, eine Blutprobe entnommen. Das Ergebnis steht noch aus. Auch der Beifahrer wurde ins Krankenhaus gebracht.

Der Schaden am PKW wird auf 5000 Euro geschätzt. Gegen den Fahrer wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung im Zusammenhang mit Trunkenheit eingeleitet, gegen den Beifahrer wegen Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

———————————————————

Schlägerei am Jugendzentrum

Auf dem öffentlichen Parkplatz vor dem Jugendzentrum in Wolfenbüttel kam es am Freitag Abend zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 17-jährigen Wolfenbüttler und einer Gruppe junger Männer.

Bei Eintreffen der Polizei hatten sich die Täter bereits entfernt, ein Verantwortlicher konnte aber im Rahmen der Fahndung nach Zeugenhinweisen noch gestellt werden. Es handelt sich um einen ebenfalls 17-jährigen aus Wolfenbüttel.

Offenbar hatte es Streit gegeben, in deren Verlauf einer aus der Gruppe, ob es der im Verlauf der Fahndung ermittelte junge Mann war, steht nicht fest, dem Opfer mit der Faust ins Gesicht schlug. Eine ärztliche Behandlung des Opfers war nicht erforderlich.

Der ermittelte Mittäter stand unter Alkoholeinfluss. Gegen ihn und weitere, derzeit unbekannte Täter , wird nun wegen Körperverletzung ermittelt. Hinweise zu den flüchtigen Tätern nimmt die Polizei Wolfenbüttel entgegen. Tel.: 05331/933-0

———————————————————

Wolfsburg, 10.04.2016

Ampel übersehen: Unfall

Am 09.04.2016 gegen 13.30 Uhr kam es in Wolfsburg am St.Annen-Knoten zu einem Verkehrsunfall mit einem Gesamtschaden von circa 5000 Euro.

Eine 21-jährige Wolfsburgerin hielt mit ihrem Pkw VW Polo auf dem Berliner Ring auf dem linken Geradeausfahrstreifen infolge Rotlicht verkehrsbedingt. Eine 36-jährige Wolfsburgerin wartete mit ihrem Touran auf dem rechten Fahrstreifen. Als die Ampel Grünlicht zeigte fuhren beide Pkw an. Die Touran-Fahrerin beschleunigte zügiger und hatte den Einmündungsbereich der Dieselstraße bereits passiert, als ein VW-Golf aus der Dieselstraße kommend in den Kreuzungsbereich einfuhr. Es kam zum Zusammenstoß mit dem VW Polo. Der 36-jährige Golf-Fahrer aus Wustrow gab an, dass er auf die Ampel nicht geachtet habe.

———————————————————

Fahrraddieb gestellt

Am 08.04.2016 gegen 11 Uhr teilte eine Zeugin der hiesigen Dienststelle telefonisch mit, dass sie soeben einen ehemaligen Schüler der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule beobachtet habe, wie er ein durch ein Schloss gesichertes Fahrrad vom Schulgelände schieben würde. Der Jugendliche sei ihr bekannt und habe sich bereits die letzten Tage wiederholt auf dem Gelände aufgehalten.

Im Rahmen der Fahndung konnte die Person dann in der Breslauer Straße mit seiner „Beute“ angetroffen werden. Das Fahrrad wurde sichergestellt und gegen den Jugendlichen eine Strafanzeige gefertigt.

———————————————————

Auch interessant