10. März 2016
Menschen

Polizeimeldungen aus der Region – Hühnerdiebe in Gifhorn unterwegs

Braunschweig, 10.03.2016

Sattelzug demoliert Leitplanke

Nach einem Reifenplatzer durchbrach am Vormittag ein mit 20 Tonnen Magnesiumkalk beladener Sattelzug aus Goslar die Mittelschutzplanke der A395 bei Wolfenbüttel. Dabei wurden etwa 90 Meter Schutzplanke demoliert, auf der die Zugmaschine zum Stehen kam. Der Auflieger kippte auf die Seite und die Ladung verteilte sich vor allem auf der Richtungsfahrbahn Braunschweig.

Der 48 Jahre alte Fahrer kam zur Untersuchung ins Krankenhaus, blieb aber augenscheinlich unverletzt.
Für die Bergungs- und Säuberungsarbeiten wird der Verkehr in Richtung Braunschweig an der Anschlussstelle Wolfenbüttel-Nordwest abgeleitet. In Richtung Harz können die Fahrzeuge weiter einspurig an der Unfallstelle vorbeifahren.

Die Arbeiten dauern an. Mit Einsetzen des Berufsverkehrs muss mit Behinderungen gerechnet werden. Den Schaden schätzt die Autobahnpolizei Braunschweig auf etwa 200.000 Euro

———————————————————

Autos aufgebrochen

Aus vier Autos, die in privaten Tiefgaragen im Norden von Volkmarode abgestellt waren, wurden in der Nacht zum Mittwoch die fest eingebauten Multimediaeinheiten entwendet. Auch ein weiterer am Straßenrand abgestellter PKW war betroffen.

Die Täter hatten die Seitenscheiben eingeschlagen und die Geräte fachgerecht ausgebaut. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro.

———————————————————

Über zwei Promille nach „kleinem Bier“

Ein in Schlangenlinien fahrender Autofahrer fiel in der Nacht zum Donnerstag einer Funkstreife auf, als dieser von der Hansestraße über die Autobahn 391 in Richtung Salzgitter fuhr. Mehrfach kollidierte er dabei beinahe mit den gerade in einem Baustellenverlauf aufgestellten Absperrbaken, bis er schließlich bei Rüningen gestoppt werden konnte.

Die Beamten stellten eine starke Alkoholfahne fest und entdeckten im Fußraum des PKW mehrere leere Alkoholflaschen. Der 36-Jährige gab an, nach seiner Schicht ein kleines Bier konsumiert zu haben. Der Alkotest ergab einen Wert von 2,11 Promille. Der Führerschein wurde nach der folgenden Blutprobe beschlagnahmt.

———————————————————

Gifhorn, 10.03.2016

Hühnerdiebe unterwegs

Das in Kürze bevorstehende Osterfest wirft offenbar seine Schatten voraus. Von einer Wiese am II. Koppelweg entwendeten bislang unbekannte Täter in der Nacht zum Mittwoch acht Hühner und einen Hahn.

Die Diebe gelangten durch eine verschlossene Tür auf die Wiese unweit des Clausmoorhofes, auf der auch das Wohnhaus der 48-jährigen Geschädigten steht, und entwendeten die Tiere aus dem dortigen Hühnerstall.

Am Stall wurde eine von zwei Türen geöffnet. Da diese Tür so stark klemmt, dass man als Mensch schon viel Kraft aufwenden muss, um sie zu öffnen, kann ausgeschlossen werden, dass hier Fuchs oder Marder am Werk waren. Direkt hinter dieser Tür befindet sich die Sitzleiter der Hühner, auf der sie die Nacht verbringen. neun der elf Tiere sind spurlos verschwunden.

Es handelt sich dabei um
– 1 großen schwarz-braun bunten Hahn
– 3 braune Hybrid-Hennen
– 1 gelbe Hybrid-Henne
– 1 schwarze Araucana-Henne
– 1 Marans-Henne
– 1 schwarz-braune Hybrid-Henne
– 1 Dorking- Henne

Die verbliebenen zwei Hennen schliefen nicht auf der Leiter, sondern im Legenest und wurden daher vermutlich von den Dieben übersehen. An die neun Gänse, die ebenfalls in diesem Stall nächtigten, haben sich die Täter wahrscheinlich nicht heran getraut.
Die 48-Jährige wurde auf den Diebstahl aufmerksam, da morgens gegen 6.30 Uhr plötzlich die Gänse auf der Wiese umherliefen, obwohl zu diesem Zeitpunkt der Stall noch gar nicht geöffnet war.

———————————————————

Betrügerische Dachdecker

Betrügerische Dachdecker trieben am vergangenen Wochenende im Gifhorner Südkreis ihr Unwesen.

Bei einem 86-jährigen Vordorfer klingelten am Freitagnachmittag zwei Männer an der Haustür und boten Dachreparaturen an. Der arglose Rentner fuhr mit einem der Männer zur Bank und holte 1.000 Euro ab, die er dem Mann zum angeblichen Materialkauf aushändigte.

Währenddessen verblieb der andere Mann allein im Haus des 86-jährigen und entwendete dort eine goldene Taschenuhr. Zum vorgegebenen Arbeitsbeginn am vergangenen Montag erschienen die Männer dann nicht mehr.

Die Verdächtigen waren vermutlich mit einem hellbraunen Lieferwagen, ähnlich einem Mercedes Sprinter, unterwegs, eventuell mit einem Braunschweiger Kennzeichen.
Einer der Männer war etwa 25 bis 30, der andere zirka 50 Jahre alt, beide hatten ein mitteleuropäisches beziehungsweise norddeutsches Aussehen.

Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizei in Meine, Telefon 05304/91230, in Verbindung zu setzen.

———————————————————

Goslar, 10.03.2016

Zahlreiche Verkehrsunfallfluchten

Offenbar scheint es mit der Bereitschaft einiger Fahrzeugführer, die Verantwortung für ein Fehlverhalten zu übernehmen, nicht weit her zu sein. Nur so sind erneut mehrere Verkehrsunfallfluchten zu erklären, die sich in den vergangenen Tagen im Goslarer Stadtgebiet ereigneten:

In der Zeit von Dienstagabend, 21 Uhr, bis Mittwochmorgen, 8.55 Uhr, wurde ein auf den seitlichen Parkbuchten eines Fastfood-Restaurants auf dem Bahnhofsvorplatz ordnungsgemäß abgestellter Daimler-Benz E 220 mit SWA-Kennzeichen offenbar durch ein anderes Fahrzeug beim Rückwärtsausparken im hinteren Bereich beschädigt.

Am Mittwochmittag, gegen 12.10 Uhr, wurde ein auf dem Parkplatz des Odermarkplatzes, Höhe des Geschäfts Odermark Outlet, ordnungsgemäß abgestellter grauer Audi A3 mit GS-Kennzeichen offenbar durch ein anderes Fahrzeug im hinteren linken Bereich beschädigt.

Am Mittwochmittag, zwischen 11.30 und 12.30 Uhr, wurde ein am Fahrbahnrand der Wittenstraße ordnungsgemäß abgestellter grauer Suzuki SX4 mit GS-Kennzeichen offenbar durch ein anderes Fahrzeug beim Ausparken im vorderen linken Bereich beschädigt.

Am Mittwoch, zwischen 11 und 18.45 Uhr, wurde ein auf dem Parkplatz der Berufsbildenden Schule, Zufahrt Wachtelpforte, gegenüber des DRK, ordnungsgemäß abgestellter blauer Skoda Octavia Scout mit SE-Kennzeichen durch ein anderes Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken im Bereich der Fahrertür beschädigt.

Bei den Vorfällen entstand jeweils ein Gesamtschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

In allen Fällen entfernte sich der Fahrer des jeweils unfallverursachenden Fahrzeugs anschließend vom Ort des Geschehens, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern oder seine Art der Beteiligung und seine Personalien dem Geschädigten gegenüber anzugeben. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.

———————————————————

Helmstedt, 10.03.2016

keine aktuellen Meldungen

———————————————————

Osterode, 10.03.2016

Müll auf Firmengelände abgeladen

Auf einem Gelände einer Außenstelle der holzverarbeitenden Firma wurde eine nicht unerhebliche Menge an Hausmüll, Kleidungsstücken, Altpapier sowie Sperrmüll von unbekannten Tätern illegal entsorgt.

Wie der Geschädigte mitteilte, wurde schon einige male in der Vergangenheit dort kleinere Mengen Müll abgelegt, die er selbst beseitigt hatte. Aufgrund der Müllmenge, die die Täter jetzt bis zum 09.03.16 zurückgelassen hatten, kann nur noch ein Container für Abhilfe schaffen.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zur Tataufklärung geben können, sich bei der Polizei in Bad Grund unter der Tel. 05327/1421 oder Osterode unter Tel. 05522/508-0 zu melden.

———————————————————

Peine, 10.03.2016

Seitenscheibe eingeschlagen

Am Mittwoch wurde gegen 13.15 Uhr in Peine, Am Werderpark, die Seitenscheibe eines dort abgestellten Pkw Daimler von einer bisher nicht bekannten Person eingeschlagen und die auf dem Beifahrersitz abgelegte Aktentasche entwendet.

Der Täter soll nach Zeugenaussagen mit einer beigen Jacke bekleidet gewesen und mit einem Fahrrad in Richtung Bahnhof geflüchtet sein. Eine sofortige Fahndung der Polizei nach dem Täter verlief ergebnislos. Die Schadenshöhe beträgt circa 700 Euro.

Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können oder den Einbruch beobachtet haben, beziehungsweise verdächtige Beobachtungen in der Zeit davor gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Peine, Telefon 05171/999-0, in Verbindung zu setzen.

———————————————————

Salzgitter, 10.03.2016

Bedrohung und Beleidigung

Am Mittwochmittag gerieten zwei Frauen in einer Wohnung am Papenkamp in Streit. Plötzlich zog eine 30-jährige Frau ein Einhandmesser und bedrohte eine 31-jährige Frau damit.

Die 31-Jährige flüchtete aus dem Erdgeschossfenster und verständigte die Polizei. Die 30-Jährige erhielt von den eingesetzten Polizeibeamten einen Platzverweis und musste die Wohnung verlassen. Dabei beleidigte sie die Beamten. Das Messer wurde sichergestellt und Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und Beleidigung eingeleitet.

———————————————————

Autofahrerin übersehen

Eine 40-jährige Autofahrerin wurde am Mittwochmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Walzwerkerstraße verletzt. Ein 55-jähriger Fahrer wollte mit seinem Sattelzug nach links abbiegen und übersah dabei die entgegenkommende Autofahrerin. Um einen Zusammenstoß mit dem Sattelzug zu verhindern, wich die Fahrerin aus und stieß dann gegen eine Verkehrsinsel und einem Verkehrszeichen.

Anschließend geriet die 40-Jährige mit ihrem Auto in den Graben. Zu einer Berührung mit dem Lkw war es nicht gekommen. Die Verletze wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Ihr Auto wurde bei dem Unfall erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. Schaden: rund 8000 Euro

———————————————————

Wolfenbüttel, 10.03.2016

Unfälle mit Radfahrern

Am Mittwoch kam es im Stadtgebiet von Wolfenbüttel zu zwei Unfällen bei denen Radfahrer beteiligt waren, die auf Geh-/Radwegen entgegengesetzt der vorgeschriebenen Richtung unterwegs waren.

So übersah gegen 14.20 Uhr ein 35-jähriger Autofahrer beim Abbiegen in eine Grundstückseinfahrt in der Hoffmann-von-Fallersleben-Straße einen 13-jährigen Radfahrer der auf dem Gehweg unterwegs war. Durch den Zusammenstoß stürzte der 13-Jährige und verletzte sich leicht. Der Schaden wird auf 600 Euro geschätzt.

Gegen 18.40 Uhr übersah dann ein 53-jähriger Autofahrer beim Einbiegen von der Straße Am Seeligerpark in die Jägerstraße eine 17-jährige Radfahrerin, die entgegengesetzt der vorgeschriebenen Fahrtrichtung fuhr. Auch sie kam durch den Zusammenstoß zu Fall und verletzte sich hierbei leicht. Der Schaden wird hier auf rund 150 Euro geschätzt.

———————————————————

Bus und Auto kollidieren

Am Mittwochmorgen kam es in Destedt, Destedter Hauptstraße, in einer engen Kurve zwischen einem Bus und einem Auto zu einem Unfall im Begegnungsverkehr. Bei dem Unfall ist Sachschaden in Höhe von rund 4000 Euro entstanden.

Beide Unfallbeteiligte behaupten nun, dass der jeweils andere nicht weit genug rechts gefahren sei. Zeugen: 05331 / 933-0.

———————————————————

Wolfsburg, 10.03.2016

Audi aufgebockt vorgefunden

Ein 36-jähriger Wolfsburger staunte nicht schlecht, als er am vergangenen Mittwoch nach verrichteter Arbeit zurück zu seinem PKW kam, den er zuvor auf dem VW Parkplatz Nord in Kästorf abgestellt hatte.

Sein Audi Q5 stand zwar noch an derselben Stelle, wo er ihn gegen 13:30 Uhr geparkt hatte – nur leider ohne Räder. Offenbar hatten Unbekannte in der Zeit seiner Abwesenheit zwischen 13.30 und 22 Uhr die nicht durch ein Felgenschloss gesicherten Reifen des PKWs abmontiert und mitgenommen. Dazu verwendeten sie zwei neuwertige Wagenheber. Das Kuriose daran: die neuwertigen Wagenheber ließen die Täter gleich da.

Bei den Reifen handelt es sich um Audi Winterreifen, die auf einer Alufelge aufgezogen sind. Vor Ort konnte der 36 Jahre alte Mann nur noch die Radbolzen vorfinden, die vor dem auf der Beifahrerseite noch aufgebockten Audi auf dem Boden lagen. Durch den Diebstahl ist dem Mann aus Wolfsburg ein Schaden von gut 1.500 Euro entstanden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die die Tat beobachtet oder in der genannten Tatzeit verdächtige Personen auf dem VW Parkplatz Nord gesehen haben.

Hinweise bitte an die Polizei Wolfsburg in der Heßlinger Straße 27 oder unter der Rufnummer 05361/4646-0.

———————————————————

Auch interessant