Polizeimeldungen aus der Region - Mehrere Glatteis-Unfälle - Streitereien zum Jahreswechsel | Neue Braunschweiger
2. Januar 2015
Menschen

Polizeimeldungen aus der Region – Mehrere Glatteis-Unfälle – Streitereien zum Jahreswechsel

Braunschweig, 02.01.2015

Spiegelglatte Straßen

Auf durch überfrierende Nässe spiegelglatten Straßen ereigneten sich am Donnerstagvormittag bis zur Mittagszeit einige Unfälle im Stadtgebiet. Es blieb bei Blechschäden.
Gegen 08.35 Uhr kam ein 19-Jähriger mit seinem Ford beim Abbiegen von der Hanse- in die Gifhorner Straße nach links von der Straße ab und rammte frontal eine Fußgängerampel auf einem Fahrbahnteiler. Vorsichtshalber war ein Rettungswagen zur Unfallstelle geschickt worden. Die Rettungssanitäter konnten aber feststellten, dass der 19-Jährige unverletzt geblieben war. Sein Wagen allerdings musste abgeschleppt werden und hat nur noch Schrottwert. Zusammen mit der demolierten Ampel dürfte der Schaden gut 6.000 Euro betragen.
Ebenfalls auf vereister Fahrbahn kam kurz vor 12 Uhr auf der Rüningenstraße, kurz vor Ortseingang, eine 48-jährige Autofahrerin ins Rutschen, rammte ein Verkehrszeichen und landete mit ihrem Wagen in der Böschung neben der Straße. Auch dieses Fahrzeug war anschließend nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Fahrerin kam mit dem Schrecken davon. Der Schaden beträgt mehrere Tausend Euro.

———————————————————

Lappen auf Probe weg

Eine deutliche Alkoholfahne stellten Polizisten am Vormittag bei einem 21-jährigen Autofahrer in der Weststadt fest. Die Beamten hatten den Mann überprüft, weil dieser trotz glatter Straßen riskant schnell unterwegs war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,2 Promille. Seinen Führerschein auf Probe, der für den Fahrer 0,0 Promille vorschreibt, wurde der 21-Jährige nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft an Ort und Stelle los. Gegen den Beschuldigten wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

———————————————————

Auto im Rückwärtsgang demoliert

Weil er die Hausnummer verpasst hatte, wollte der Fahrer eines Lieferwagens auf der Schleinitzstraße zurücksetzen. Dabei verlor der 21-Jährige die Kontrolle über das Auto und prallte zunächst gegen einen Stein. Anschließend wurde sein Wagen herumgeschleudert und demolierte noch ein am Straßenrand abgestelltes Fahrzeug – der Findling blieb unversehrt. Der Gesamtschaden an den Autos dürfte etwa 10.000 Euro ausmachen.

———————————————————

Räuberleiter

Eine Wertstofftonne nutzte ein Einbrecher in Kralenriede als Kletterhilfe, um durch das Badezimmerfenster in ein Einfamilienhaus einzudringen. Nachdem er den Rollladen des Fensters hochgeschoben hatte, zerstörte der Täter die Fensterscheibe und stieg in das Badezimmer ein. Anschließend durchsuchte der Einbrecher mehrere Räume und erbeutete Schmuck und Bargeld in noch unbekannter Höhe. Die Bewohner hatten ihre Wohnung in der Silvesternacht um 20 Uhr verlassen und stellten den Einbruch bei der Rückkehr Neujahr gegen 03.30 Uhr fest.

———————————————————

Gifhorn, 02.01.2015

Mülltonnen brannten

Gleich zu zwei Mülltonnenbränden in der Gifhorner Südstadt musste die Feuerwehr in der Nacht zum Freitag ausrücken. In einem Fall griff das Feuer auch auf einen Unterstand sowie eine Hausfassade über. Menschen kamen nicht zu Schaden.
Gegen 23.30 Uhr meldete ein 18-jähriger Zeuge den Brand eines 770 Liter Restmüllcontainers auf einem Stellplatz vor einem Mehrfamilienhaus an der Allensteiner Straße. Durch die Hitzeeinwirkung wurden zudem zwei daneben stehende Container (Bio- und Papiermüll) angeschmort. Der Gesamtschaden beträgt rund 1.500 Euro.
Um 05.25 Uhr schließlich meldete ein aufmerksamer Nachbar einen Mülltonnenbrand in der Dieselstraße. Der 50-jährige wachte durch Knall- und Knackgeräusche des Feuers auf und alarmierte sogleich die Feuerwehr. Insgesamt drei Mülltonnen brannten herunter, eine hölzerne Einfriedung sowie die angrenzende Fassade eines Reihenhauses wurden durch Flammen und Hitze erheblich beschädigt. Nur durch das schnelle Erscheinen der Feuerwehr vor Ort konnte Schlimmeres verhindert werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mindestens 10.000 Euro.
In beiden Fällen geht die Polizei von Brandstiftung aus und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 05371/9800.

———————————————————

Goslar, 02.01.2015

Mehrere Körperverletzungen um den Jahreswechsel

Am frühen Silvesterabend bis in die Morgenstunden des Neujahrestages mußten die eingesetzten Streifen in Goslar mehrere Körperverletzungen aufnehmen. So kam es gegen 17:30 Uhr in der Hirschberger Straße nach Streitigkeiten zwischen zwei Frauen zu Schlägen ins Gesicht.
Am Neujahrestag zwischen 00:15 – 00:25 Uhr kam es zu einem weiteren Vorfall mit Schlägen in Gesicht und in die Rippen zwischen zwei Männern in der Tilsiter Straße. Gleiches ereignete sich gegen 03:30 Uhr in Goslar, Pappelweg.
Gegen 04:10 Uhr kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit Schlägen und Tritten zwischen zwei Männern auf der Herrentoilette eines Tanzlokals im Goslarer Gewerbegebiet Baßgeige. Auch hier wurden die Personalien der Beteiligten festgestellt und eine Strafanzeige wegen Körperverletzung aufgenommen.

———————————————————

Schaden durch Böller

Am 01.01.14 gegen 01:30 Uhr befestigte ein unbekannter Täter einen größeren Böller mit ca. 70 cm langer Zündschnur in Goslar, Breite Straße, an der Glastür der Parfümerie „Bellisima“. Hierbei entstand in der doppelt verglasten Scheibe ein ca. 15 cm großes Loch. Der Schaden wird mit ca. 1500 Euro angegeben.
Hinweise nimmt die Polizei in Goslar unter Tel. 05321 / 339-0 entgegen.

———————————————————

Helmstedt, 02.01.2015

Durch Alarm vertrieben

Die Abwesenheit der Hauseigentümer nutzen die unbekannten Täter um in der Zeit vom 31.12., 14.00 Uhr bis gegen Mittag am Neujahrstag ein Fenster am Haus in der Marktsstraße gewaltsam zu öffnen. Sie durchsuchten das gesamte Haus nach Wertgegenständen. Was die Täter erbeuten konnten, ermittelt die Polizei zur Zeit noch.
Nach Vermutungen der Ermittler versuchten die gleichen Täter im Anschluss daran, dass in der Nachbarschaft befindliche Haus in der Straße Zum Börneken aufzubrechen. Hier ließen die Diebe jedoch nach dem Öffnen der Terrasentür von ihrem Vorhaben ab. Die im Haus installierte Alarmanlage löste aus.
Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei Königslutter unter Telefon 05353/941050 zu wenden.

———————————————————

Osterode, 02.01.2015

keine aktuellen Meldungen

———————————————————

Peine, 02.01.2015

Zeugen nach Autobrand gesucht

Wie bereits berichtet, war in der Nacht vom 30. auf den 31.12.2014 (von Dienstag auf Mittwoch ), zwischen 02:10 Uhr und 02:35 Uhr, in Telgte an der Vöhrumer Straße ein Suzuki Swift entwendet worden, der von einem Zeitungsausträger dort unverschlossen abgestellt worden war. Der Geschädigte hatte noch gesehen, wie zwei Männer mit dem Pkw davon gefahren sind. Gegen 03:55 Uhr wurde das Auto am Eixer See brennend vorgefunden. Die Polizei sucht nun Zeugen, die zwischen 03:30 Uhr und 04:00 Uhr am Eixer See zwei Männer bemerkt haben, die dort möglicherweise zu Fuß unterwegs gewesen sind, oder sonst Hinweise auf die Identität der Verdächtigen geben können. Die Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei in Peine, Telefon 05171/999-0 zu wenden.

———————————————————

Wohnungseinbrüche

In der Nacht zu Neujahr hebelten bisher nicht bekannte Person in Peine, in der Pechschwarte, an einem Einfamilienhaus eine Nebeneingangstür auf und drangen so in das Gebäude ein. Hier durchsuchten sie Räumlichkeiten und entfernten sich anschließend unerkannt. Ob etwas entwendet wurde und auch die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.
Einen weiteren Einbruchsversuch gab es in der Zeit von Dienstag bis Donnerstag in Peine, im Zedernweg. Hier wollten die unbekannten Täter über die Terrassentür in das Haus eindringen. Der Versuch wurde jedoch aus nicht bekannten Gründen abgebrochen, so dass es hier lediglich bei einer beschädigten Tür blieb. Die Höhe des Schadens ist nicht bekannt.

———————————————————

Salzgitter, 02.01.2015

Einbrüche in Thiede

Einbruch in Einfamilienhaus Salzgitter-Thiede, Im Laah, 31.12.2014, 19.30 Uhr
Am Silvesterabend, gegen 19.30 Uhr, wurden Bewohner eines Einfamilienhauses in Thiede, Im Laah, durch Geräusche aufmerksam. Gleichzeitig sah ein Nachbar, wie sich zwei dunkel bekleidete junge Männer am Kellerfenster des Nachbarhauses zu schaffen machten. Die Täter flüchteten unerkannt, als sie bemerkt wurden. Sie hatten am Haus versucht mehrere Terrassentüren auszuhebeln. Schließlich brauchen sie ein Kellerfenster heraus und gelangten so in den Keller. Hier versuchten sie noch eine weitere Tür auszuhebeln. Sie flüchteten ohne Beute. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215
Einbruch in Einfamilienhaus Salzgitter-Thiede, Wolfenbütteler Straße, 29.12.2014, 16.00 Uhr bis 01.01.2015, 23.55 Uhr
Zwischen Montagnachmittag und Donnerstagabend hebelten unbekannte Täter an einem Einfamilienhaus in Thiede, Wolfenbütteler Straße, die Terrassentür eines auf. Sie entwendeten aus dem Haus Schmuck und flüchteten unerkannt.Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

———————————————————

Streitereien zum Jahreswechsel

Körperverletzung Salzgitter-Lebenstedt, Einsteinstraße, 01.01.2015, 06.10 Uhr
Am frühen Donnerstagmorgen gerieten auf einer Silvesterparty in einer Wohnung an der Einsteinstraße zwei alkoholisierte Männer, 21 und 22 Jahre alt, in Streit. Der 22-jährige Wohnungsmieter hatte seinen 21-jährigen Gast zum Verlassen der Wohnung aufgefordert und ihn Richtung Ausgang gezogen. Der 21-Jährige nahm dann eine Glasflasche und schlug dem 22-Jährigen damit ins Gesicht. Das Opfer wurde verletzt und mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Der Alcomat zeigte bei dem 21-Jährigen einen Wert von 1,50 Promille. Gegen 21-Jährigen wird nun ermittelt.
Körperverletzung Salzgitter-Lebenstedt, Thiestraße, 01.01.2015, 06.00 Uhr
Am frühen Morgen des Neujahrstages kam es vor einer Gaststätte in der Thiestraße zwischen zwei alkoholisierten Männern zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Beide Männer, 28 und 34 Jahre alt, schlugen sich mit Fäusten gegenseitig und verletzten sich. Der Alcomat zeigte bei dem 28-Jährigen einen Wert von 1,1 Promille und beim 34-Jährigen 1,88 Promille. Gegen beide Männer wird nun ermittelt
Körperverletzung Salzgitter Bad, Monikastraße. 01.01.2015, 19.20 Uhr
Im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses an der Monikastraße schlug ein 51-jähriger Mann am Donnerstagabend einen 47-jährigen Mann mit der Faust ins Gesicht. Der 47-Jährige wurde dabei verletzt. Gegen den 51-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

———————————————————

Wolfenbüttel, 02.01.2015

Rasender Fiat gesucht

Am Neujahrmorgen gegen 08:20 Uhr kam ein bislang unbekannter Autofahrer mit seinem Auto in der Zickerickstraße beim Durchfahren einer Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen auf einem Privatgrundstück abgestellten Nissan.
Der Anstoß war so heftig, dass der Nissan wiederum gegen einen daneben abgestellten Skoda gedrückt wurde. Der Fahrer des unbekannten Autos, der aus Richtung Kaltes Tal in Richtung Goslarsche Straße unterwegs gewesen muss, setzte anschließend seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von rund 6000 Euro zu kümmern.
Zeugen gaben vor Ort an, dass es sich bei dem Unfallwagen um einen schwarzen Kleinwagen vermutlich der Marke Fiat gehandelt haben soll. Am Unfallort vorgefundene Fahrzeugteile bestätigten diese Vermutung. Die weiteren Ermittlungen wurden aufgenommen. Hinweise erbittet das Polizeikommissariat Wolfenbüttel unter 05331 / 933-0.

———————————————————

Wolfsburg, 02.01.2015

Kettenreaktion

Fünf beschädigte Fahrzeuge mit einem Gesamtschaden von 29.000 Euro sind das Ergebnis eines Unfalls am Neujahrsmorgen. Der Unfallverursacher hatte 1,4 Promille Alkohol im Blut.
Am 1. Januar um 6.10 Uhr fuhr ein 23 Jahre alter Gifhorner mit seinem Audi auf der Berliner Straße in Richtung Abzweig Dresdner Ring. Hier verlor der 23-Jährige die Kontrolle über seinen Wagen und prallte zunächst gegen einen geparkten blauen Golf. Aufgrund der Wucht des Aufpralls schob sich dieser Golf gegen den daneben abgestellten VW Touran. Der Touran wiederum drückte, ebenfalls seitlich, gegen einen Seat. Bei dem Versuch sein Fahrzeug an der Unfallstelle zu wenden beschädigte der alkoholisierte Gifhorner noch ein weiteres geparktes Fahrzeug, indem er dieses am Heck touchierte . Den Gesamtschaden an den fünf Fahrzeugen schätzt die Polizei auf 29.000 Euro. Dem Verursacher wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Die Blutprobe ergab einen Alkoholwert von 1,4 Promille.

———————————————————

Auch interessant