26. April 2016
Menschen

Polizeimeldungen aus der Region – Pkw-Fahrer bei Baumunfall tödlich verletzt

Braunschweig, 26.04.2016

Wieder prüfen Trickdiebe Rauchmelder

In drei Fällen schlichen sich am Montag Trickdiebe in die Wohnungen von drei Frauen im Alter von 71, 78 und 91 Jahren ein. Die vermutlich identischen Täter wollten angeblich die installierten Rauchmelder prüfen. Dabei ließen sie in einem unbeobachteten Moment Schmuck, Bargeld, EC-Karten, Sparbücher und persönliche Papiere der Wohnungsinhaberinnen mitgehen.

Tatorte sind das nördliche und östliche Ringgebiet und der Bebelhof. Während ein Täter die Wohnungsinhaberin mit dem „Begutachten“ der Rauchmelder ablenkte, durchsuchte der Komplize die übrigen Räume nach Brauchbarem. Erst nach dem Gespräch mit Nachbarn über die angebliche Rauchmelderkontrolle im Haus stellten die Geschädigten den Verlust ihres Eigentums fest und dass sie Opfer von Trickdieben geworden waren. Beide Täter sollen 35 bis 40 Jahre alt und gut 1,80 Meter groß sein. Sie sprachen hochdeutsch und waren mit einer Art „Blaumann“ bekleidet.

Die Polizei weist erneut darauf hin, dass Wohnungsbaugesellschaften die Kontrolle von Rauchmeldern in den Häusern mit festen Terminen ankündigen. Die Mitarbeiter der beauftragten Fachfirmen können sich ausweisen. Im Zweifel sollten Mieter sich mit den Nachbarn und dem Vermieter in Verbindung setzen, bevor sie jemanden in die eigene Wohnung lassen.

———————————————————

Fahrraddiebe gestellt

Dank den Hinweisen eines Zeugen konnten Polizeibeamte am 12. April zwei 31 und 43 Jahre alte Männer und zwei Frauen im Alter 28 und 37 Jahren stellen, die im Verdacht stehen, in gleicher Nacht insgesamt fünf Fahrräder im östlichen Ringgebiet gestohlen zu haben (wir berichteten).

Inzwischen haben die Ermittler vier Fahrräder zugeordnet. Zum Teil bekamen die Besitzer ihre Räder noch am gleichen Tag zurück. Nur für das abgebildete schwarze Damensportrad „Gudereit“ liegt den Beamten bislang keine Anzeige vor.

Hinweise zur Herkunft des Fahrrades nimmt das Polizeikommissariat Nord unter der Rufnummer 0531 476 3315 entgegen.

———————————————————

Gifhorn, 26.04.2016

Einbrüche in der Südstadt

Gleich zwei Wohnungseinbrüche ereigneten sich am Montag in der Gifhorner Südstadt. In einem Fall wurde der Täter vom Mieter überrascht und flüchtete ohne Beute.

Zwischen 9.55 Uhr und 11.55 Uhr, während die Bewohner nicht zu Hause waren, drangen bislang unbekannte Täter durch ein zuvor auf gehebeltes Kellerfenster in ein Zweifamilienhaus in der Sauerbruchstraße, Ecke Jägerstraße, ein. Dort durchsuchten sie sämtliche Räumlichkeiten nach Geld und Wertgegenständen und entwendeten schließlich eine Spiegelreflexkamera, ein Smartphone, zwei Tablet Computer sowie eine Münzsammlung. Der Gesamtwert des Diebesgutes beläuft sich auf rund 5.000 Euro.

Gegen 22.30 Uhr erkletterte ein bislang unbekannter Täter den Balkon einer Hochparterrewohnung in einem Wohnblock der GWG an der Borsigstraße, Ecke Benzstraße. Dort hebelte er anschließend an der Balkontür zum Wohnzimmer und wurde hierbei vom 72-jährigen Mieter überrascht. Der Täter sprang daraufhin mit einem Satz vom Balkon und suchte fluchtartig das Weite. Eine Nahbereichsfahndung der alarmierten Polizei verlief erfolglos.

Um sachdienliche Hinweise zu beiden Einbrüchen bittet die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.

———————————————————

Goslar, 26.04.2016

Polizei bittet um Mithilfe

Heute morgen, um 4.38 Uhr, ereignete sich auf der Kreuzung K1/B82 ein Verkehrsunfall bei dem eine Person schwer, eine weitere leicht verletzt wurden.

Eine 57-jährige Wernigeroderin befuhr mit ihrem PKW Skoda die K1 in Richtung Gut Ohlhof. Beim Einfahren in die Kreuzung übersah sie einen vorfahrtsberechtigten 50-jährigen Goslarer mit seinem PKW VW Golf, der die Kreuzung von Goslar in Richtung Immenrode passierte.

Bei der Kollision der PKW wurde der Mann schwer und die Frau leicht verletzt. Beide Personen wurden ins Krankenhaus Goslar verbracht. Die 57-Jährige konnte mit leichten Verletzungen wieder entlassen werden, der 50-Jährige wurde mit schweren Verletzungen stationär aufgenommen. Bei den am Unfall beteiligten PKW ist ein geschätzter Schaden von 50 000 Euro entstanden.

———————————————————

Böller-Angriff auf Kassenautomat

In der Nacht auf Montag, den 25.04.2016, vermutliche Tatzeit zwischen 2 und 3 Uhr, versuchten zurzeit unbekannte Täter einen auf dem Großparkplatz befindlichen Kassenautomaten vermutlich mittels sogenannter Polenböller zu sprengen. Hierbei entstand an dem Kassenautomaten erheblicher Sachschaden von geschätzt circa 10.000 Euro.

Bargeld wurde nicht erlangt, da die Sicherungsvorkehrungen in dem Kassenautomaten durch die Sprengung nicht überwunden werden konnten.

Aufmerksame Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können beziehungsweise verdächtige Beobachtungen zur Tatzeit im Bereich des Großparkplatzes Torfhaus gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizeistation Braunlage, Telefon 05520/93260, in Verbindung zu setzen.

———————————————————

Helmstedt, 26.04.2016

Einbrecher flüchten

Vermutlich fühlten sich in der Nacht zum Montag unbekannte Täter bei einem Einbruch in einen Kiosk am Helmstedter Bahnhof gestört.

Den Einbrechern gelang es zunächst, ein Fenster gewaltsam aufzubrechen und in die Geschäftsräume an der Bahnhofstraße einzusteigen, bevor sie von der weiteren Tatausführung abließen und flüchteten.

Ein Passant hatte gegen 4.10 Uhr noch drei Unbekannte über die angrenzenden Bahngleise davonlaufen sehen. Durch den gewaltsamen Aufbruch des Fensters entstand ein Schaden von 500 Euro.

Zeugen des Einbruchs setzen sich bitte mit der Polizei Helmstedt unter Telefon 05351-5210 in Verbindung.

———————————————————

Einbrecher flüchten

Vermutlich fühlten sich in der Nacht zum Montag unbekannte Täter bei einem Einbruch in einen Kiosk am Helmstedter Bahnhof gestört.

Den Einbrechern gelang es zunächst, ein Fenster gewaltsam aufzubrechen und in die Geschäftsräume an der Bahnhofstraße einzusteigen, bevor sie von der weiteren Tatausführung abließen und flüchteten.

Ein Passant hatte gegen 4.10 Uhr noch drei Unbekannte über die angrenzenden Bahngleise davonlaufen sehen. Durch den gewaltsamen Aufbruch des Fensters entstand ein Schaden von 500 Euro.

Zeugen des Einbruchs setzen sich bitte mit der Polizei Helmstedt unter Telefon 05351-5210 in Verbindung.

———————————————————

Osterode, 26.04.2016

Einbruch: Polizei sucht Zeugen

Bislang unbekannter Täter verschafften sich in der Nacht vom vergangenen Sonntag auf Montag Zugang in einen Spar-Markt und entwendeten Tabakwaren, Alkoholika sowie Bargeld im Gesamtwert von circa 3500 Euro.

Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Beobachtungen gemacht haben, sich unter Tel.: 0552/5080

———————————————————

Peine, 26.04.2016

Pkw-Fahrer bei Baumunfall tödlich verletzt

Am 26. April, gegen 9.05 Uhr, kam es in der Gemarkung Peine – Woltorf, Fürstenauer Straße (K 21), zwischen der Ortschaft Fürstenau und der Kanalbrücke über den Mittellandkanal zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Fahrzeugführer tödlich verletzt worden ist.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 71-jähriger Bewohner aus Peine mit seinem Pkw BMW die K 21 von Füstenau in Richtung der L 321 (Mittellandkanal). Kurz vor der Kanalbrücke kam er aus bisher nicht bekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr ungebremst gegen einen Straßenbaum. Der Fahrer verstarb trotzt der Reanimationsmaßnahmen durch den Notarzt noch an der Unfallstelle.

Neben der Polizei waren auch der Notarzt und Rettungswagen, sowie 18 Kameraden der freiwilligen Feuerwehren aus Vechelde, Bettmar, Wahle und Liedingen mit 19 Kameraden und ein Notfallseelsorger im Einsatz. Über die Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden.

———————————————————

Litfaßsäule umgefahren

Zu einem spektakulären Unfall kam es am Montagabend gegen 19.55 Uhr in Peine, an der Kreuzung Kantstraße, Werderstraße.

Ein 23-jähriger Mann aus Peine war mit seinem Pkw Daimler Benz von der Werderstraße kommend nach links in die Kantstraße abgebogen. Hierbei verlor er auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte gegen einen Stromverteilerkasten und prallte gegen eine dort stehende Litfaßsäule, die durch die Wucht des Aufpralls umgeworfen wurde.

Glücklicherweise kam der Fahrer unverletzt davon. Der geschätzte Sachschaden beträgt jedoch circa 20 000 Euro.

———————————————————

Salzgitter, 26.04.2016

Motorradfahrer ermittelt

Der Motorradfahrer, der im Waldgebiet der Bodensteiner Klippen am Sonntag, den 10. April, unterwegs war, konnte ermittelt werden. Bei dem Kradfahrer handelt es sich um einen 28-jährigen Mann aus Salzgitter.

Ein 66-jähriger Jagdausübungsberechtigter hatte an dem Sonntag auf das Hinterrad des Krads geschossen, nachdem es zuvor zwischen den Beiden zu einem Streit gekommen war. Der Motorradfahrer flüchtete anschließend. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

———————————————————

18-Jähriger überfallen

Am Montagabend, gegen 23.20 Uhr, wurde ein 18-Jähriger auf der Straße Rohrkamp von zwei bis drei unbekannten Männern geschlagen und getreten. Die Täter stiegen anschließend in einen BMW und flüchteten in Richtung Engelnstedter Straße.

Der 18-Jährige erlitt dabei Kopfverletzungen und wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Das Geschehen wurde von mehreren Zeugen beobachtet. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

———————————————————

Wolfenbüttel, 26.04.2016

Möbelcontainer ausgebrannt

Am Montagabend, kurz vor 23 Uhr, bemerkte ein Bewohner der evangelischen Stiftung Neuerkerode einen brennenden Container auf dem Gelände und informierte sofort die Hilfskräfte. Die eingesetzte Feuerwehr konnte das Feuer schnell unter Kontrolle bringen und ablöschen.

In dem Container befand sich offensichtlich altes Büromobiliar, welches aus bislang unbekannter Ursache in Brand geraten war. Vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. Menschen waren zu keiner Zeit in Gefahr.

Zur Schadenshöhe können keine näheren Angaben gemacht werden. Hinweise: 05331 / 933-0.

———————————————————

Wolfsburg, 26.04.2016

Wieder Autos aufgebrochen

Am späten Montagnachmittag oder in der Nacht zum Dienstag wurden in der Innenstadt erneut zwei Fahrzeuge aufgebrochen.

Während im Hugo-Junkers-Weg ein VW Polo einer 44 Jahre alten Wolfsburgerin zwischen 15.30 Uhr und 18.30 Uhr betroffen war, wurde an der Heinrich-Nordhoff-Straße ein Skoda Fabia einer 56-jährigen Helmstedterin in einer Hoteltiefgarage aufgebrochen. Hier ereignete sich der Vorfall in der Zeit von 16.30 Uhr bis 2 Uhr.

In beiden Fällen zerstörten die Täter eine Seitenscheibe der Fahrzeuge. Im Polo lag ein Handy in der Mittelkonsole und im Fabia reichte eine in der Ablage zurückgelassene koffeinhaltige Limonade für die Tat aus.

Die Polizei erinnert daran, dass bei Verlassen der Fahrzeuge keine Taschen, Kleidung oder Wertsachen zurückgelassen werden. Erst am zurückliegenden Wochenende wurden mehrere Pkw durch kurzerhand zerstörte Seitenscheiben aufgebrochen.

———————————————————

Auch interessant